Benutzerbild von Janosik

Hallo liebe Leute,

nachdem nun mein erster Marathon so ein voller Erfolg war hänge ich derzeit etwas in den Seilen. Sprich: mir fehlt ein läuferisches Ziel. Die Erlebnisse in Füssen waren für mich so intensiv, das kann man glaube ich nicht mehr toppen. Also, was tun? Diese Woche habe ich es also ganz ruhig angehen lassen und bin man gerade 5 km gelaufen bisher. Heute sollen ein paar km dazu kommen. ich muss mich jetzt erstmal neu orientieren. Denn ich habe:
von Montag bis Freitag fast jeden Tag einen 14h-Tag (gehe kurz vor 5 aus dem Haus, komme im Idealfall 18:30 Uhr heim)
eine Familie und Tiere die ich nicht vernachlässigen möchte
vor, den Führerschein zu machen (bin schon angemeldet und war 2mal in der Theorie)
einmal wöchentlich Klavierunterricht (auch das Üben dafür braucht seine Zeit).
Ich möchte aber auch nicht mehr mit dem Laufen aufhören. Es tut mir einfach gut und lässt mich beruflichen und privaten Stress abbauen. Also brauche ich erstmal ein paar Orientierungshilfen.
Um beim Laufen zu bleiben habe ich mich für die 12KM-Strecke bei der DFS-Challenge in Langen angemeldet. Aber das ist irgendwie keine Herausforderung.

Momentan bin ich wirklich ratlos ... .
Janosik

0

Dein Terminplan ist voll,

Dein Terminplan ist voll, soviel ist sicher! Aber Ziele im Laufen kann man sich doch immer neu setzen. Natürlich ist so ein Marathon schon eine Marke, und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass danach erstmal "die Luft raus ist". Aber wie sieht es denn mit der Option der Zeitverbesserung aus? Könnte sowas nicht ein mögliches Ziel sein?
Hochachtung davor, dass du bei so intensiver zeitlicher Berufsbelastung das Laufen (und die Familie + die Musik) nicht vernachlässigen möchtest!
Viele Grüße,
Sabine

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links