Hallo,

ich bin hier auf der Seite bei Euch neu und hätte eine wichtige Frage!

Was das Laufen selbst angeht bin ich ein blutiger Anfänger! Dazu kommt, dass ich leicht übergewichtig bin und auch leichtes Asthma habe. Was mich bisher immer von dem Versuch abgehalten hat mal mit dem Laufen anzufangen.
Nun würde ich es gerne aus 2 Gründen versuchen!
Der erste Grund wäre, dass ich fitter und ausdauernder werden möchte. Ich mache zwar seit mehr als 6 Jahren verschiedene Kampfsportarten, in denen aber weniger die Ausdauer und Fitness trainiert wird sondern eher Konzentration und Kraft.
Der zweite Grund wäre, dass es jedes Jahr einen Lauf von der Deutschen Flugsicherung in Langen (Hessen) gibt, der über 2 Distanzen (6 und 12 km) geht. Ich würde dieses Jahre gerne teilnehmen und würde die 6 Kilometer gerne mitlaufen und net walken.
Daher wäre meine Frage, ob ich als blutiger Anfänger mit leichtem Übergewicht und Asthma in ca. 5 Wochen (der Lauf ist am 4. September) eine so gut Kondition mir antrainieren kann, dasss ich net nur am gehen bin ;) ?
Und wieviel sollte ich dafür ca. die Woche trainieren und vorallem wie das Training beginnen?

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

LG Pia

Hallo Pia

Schön daß Du zu uns gefunden hast. Ich bin mir sicher, daß Du Dein Ziel schaffen wirst. Auch ich habe mich ja bei diesem Lauf angemeldet. Du solltest es aber ruhig angehen und vielleicht auch nochmal mit dem Arzt reden. 6km sind zwar keine Riesenstrecke, aber wollen auch erstmal geschafft werden! Ein paar Tage sind es ja noch. Aber hier findest Du bestimmt Rat und nette Kontakte. In Deiner Gegend gibt es auch sicher schöne Laufreviere, wo Du Dich verausgaben kannst.

Am Anfang fange erstmal mit kürzeren Strecken an und versuche, die in moderatem Tempo durchzustehen. Oder Du trainierst nach der Uhr und stellst Dir das Ziel, eine gewisse Zeitspanne durchzulaufen. Als Beispiel 10 Minuten ohne Unterbrechnungen, dann nach ein paar Tagen 15 Minuten usw. . Dies kannst Du dann nach und nach erweitern. Bedenke aber, Deinem Körper die nötigen Ruhepausen (Tage ohne Läufe) zu lassen.

Vielleicht geht es Dir schon bald so, daß Du richtig Blut geleckt hast und am Liebsten jeden Tag eine kleine Strecke laufen möchtest.

Gruß Janosik

Motto:

Zum Laufen gehört mehr als schnell sein!

hallo pia

ich habe auch gerade erst (wieder) mit dem laufen begonnen. ähnliche probleme, leichtes übergewicht und kniebeschwerden.
trotzdem: nach wenigen wochen waren 10km drin. es gibt hier auf der seite unter wettkamps/training -> trainingspläne zwei pdfs zum runterladen. eines mit allgemeinen tipps und ein zweites mit einem speziellen trainingsplan für die 10km distanz. deine 6km sind 60% von 10km. also multiplizierst du alle distanzen im trainingsplan mit 0,6 und voila - ein erstklassiger trainingsplan der bestimmt nicht zu hefitg sein wird. ein besuch beim arzt für einen "check-up" oder "fitnesstest" (leider meistens privat zu bezahlen) ist aber trotzdem ne super idee! lieben gruß simon

Das kann klappen

Hallo Pia,

wir wissen ja nicht, welche Beziehung du schon zum Laufen hast, von daher nicht ganz einfach, vernünftigen Rat zu geben. Nehmen wir also mal an, du bist wirklich Anfänger. Dann solltest du nicht lange zögern, dir einen Eindruck von dir selbst zu verschaffen.

Also Laufschuhe an (hast du welche???) und los. Am Anfang bewusst langsam laufen, du willst ja noch etwas Puste behalten. Was meistens hilft, ist, beim ersten Versuch mal sagen wir 2 Min Laufen und 1 Min gehen im Wechsel. Probier das mal 15 bis zu 30 Minuten und beurteile selbst, wie du dich anschließend fühlst. Das kann man dann steigern (einzelne Laufabschnitte, Gesamtlaufzeit).

Ich bin letztes Jahr in Langen die 12 km gelaufen und habe mir gerade mal die 6 km Ergebnisse angeguckt. Wenn man länger als 50 Minuten für die 6 km gebraucht hat, war man schon ziemlich alleine auf der Strecke.

Also sollte dein zweites Trainingsziel sein, vor September 6 km oder eine Stunde (da bist du auf der sicheren Seite) durchlaufen zu können. Hör' dabei auf deinen Körper, übertreib's nicht, lauf' nicht jeden Tag. Dann kannst du dich selbst stückweise steigern.

Ach ja, frag' doch mal in deiner Bekanntschaft rum, wer mitmacht, schau mal nach einem Lauftreff ...

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen. Wenn du gesund bist und das wirklich willst, müsste es zu schaffen sein.

LG

Klaus

Wichtig: Langsam anfangen

Hallo Pia,

mein Vorredner hat's ja eigentlich schon schön erklärt:

Auf jedenfall langsam anfangen und nicht zu übermotiviert an die Sache rangehen. Viele Leute können ihren Körper extrem schlecht einschätzen und versuchen am Anfang zu schnell, zu viel zu machen. Eine Strecke von 6 km als untrainierter Läufer mit einer Vorbereitungszeit von 5 Wochen zu schaffen, ist definitiv zu packen. Stress dich aber nicht zu sehr rein, du musst die 6 km nicht gleich in der zweiten Woche laufen.

Bedenke immer, die eigentliche Verbesserung kommt erst in den Ruhephasen. Du gibst deinem Körper Reize und schwächst ihn beim Training, der Körper "merkt" sich die Belastung und wappnet sich während der Ruhephase für kommende Belastungen - das bringt dann die eigentliche Leistungssteigerung. Wenn du zu früh einsteigst oder zuviel machst und der Körper sich nicht renegerieren kann, dann ist das einzige was du hast ein roter Kopf nach dem Training und vergeudete Zeit ;)

Ich habe mit meinen Vater vor ein 2-3 Monaten mal einen Test gemacht:

Mein Dad ist Ende 40, hat erst letztes Jahr eine Operation an der Lunge gehabt und ist auch so ein wirklich vollkommen untrainierter Mensch gewesen. Nach einem ärztlichen OK (Laufen war in seinem Falle sogar sehr produktiv!) haben wir klein angefangen, immer in einem Gesamtrainingsumfang um die 30 - 40 Minuten und dort am Anfang viele Gehpausen gehabt (z.b. 3 Min. laufen - 5 Min. gehen). Jeder zweite Tag war Ruhe!

Wie jeder Anfänger, war auch mein Dad in seinem Enthusiasmus kaum zu bremsen. Er wurde grundsätzlich zu schnell und wollte längere Intervalle... einfach weil er sich schlecht einschätzen konnte und wahrscheinlich auch doof vorkam. Hier unbedingt aufpassen und mentale Stärke zeigen (sollen die Leute doch denken was sie wollen), sonst geht das schnell in die Hose!

Das Schöne ist, nach 2 Wochen Training konnte er komplett 30 Minuten durchhalten!

Auf jedenfall wünsche ich dir das nötige Durchhaltevermögen, denn wenn du erstmal auf einem bestimmten Level bist, dann gibt es wirklich nichts Besseres als diesen wunderbaren Sport ;)

Viele liebe Grüße

Stefan

Aber hallo,

bitte ganz vorsichtig. Die Präambel zu diesem Trainingsplan lautet sinngemäß:

Für Anfänger mit mehr als einem Jahr Lauferfahrung, die 40 Minuten am Stück laufen können.

Und als Pace fängt's dann mit 6:00 Minuten pro km an. Das sind 10 km/h.

Also wenn, dann bitte gaaaaaaanz vorsichtig an allen Ecken adaptieren.

Klaus

Asthma

Zu dem aufbau des Trainings ist hier ja schon genug gesagt worden. Unterm Strich also langsam loslegen und genug Ruhepausen einlegen, dann klappt das schon.
Ich wollte nochmal was zu dem Asthma sagen. Ich hatte früher auch massive Probleme damit. Je fitter ich im laufen wurde desto besser wurde es. Mittlerweile merk ich fast gar nichts mehr davon und benutze keinerlei Medikamente obwohl mir ein Arzt prophezeit hatte das ich auf Lebenszeit an der Spraydose hängen würde. Vielleicht kannst du das ja auch als zusätzliche Motivationshilfe benutzen.

LG Seb

6 km in ca. 5 Wochen

Hallo Pia,
ich kann mich nur anschliessen.
Ich hab auch Asthma und der Einstieg war super.
Aber dann hab ich mich zu einem 10km angemeldet und musste zu dieser Zeit aber mal wieder Kortison nehmen. Ich bin gelaufen und es ging voll in die Hose. Jetzt hatte ich Zwangsauszeit. Und ich merke aber, dass es noch immer nicht im Obtimallevel ist.
L a s s d i r Z e i t.
In Langen gibt es auch eine Lungensportgruppe, die von einem Arzt betreut wird (Freitags Training)
Für mich ist der Aufwand einfach zu weit, würde es toll finden, falls du "Asthmajogger" findest, kanst du dich bei mir melden. Es gibt sehr wenige Asthmatiker, die das Fieber packt zum laufen.
Fände es toll, wenn wir in Verbindung blieben - Endorphini

Meiner Meinung nach kannst

Meiner Meinung nach kannst du das knicken. Also ich braucht bestimmt ein halbes Jahr bis ich 5 km am Stück durchhielt und ich bin 5 x die Woche laufen gegangen jetzt habe ich 1 1/2 Jahre hintermir und ich stehe jetzt bei etwa 45 min. am Stück und hin und wieder mal 60 min (10-11 km).

Gruß Saarthunder

Da darf man aber nicht

Da darf man aber nicht überlesen was über dem Trainingsplan steht "für Laüfer mit einem Jahr Lauferfahrung und 40 min. Lauf am Stück"

Gruß Saarthunder

Alle srelativ

Ich denke, das kommt auf einen Versuch an.

Ich habe zugegebener Maßen 2006 bei meinem ersten 10 km Lauf mit 55 Jahren nach ca. 1/2 Jahr Lauftraining 62 Minuten gebraucht. Ich hatte da allerdings auch schon 1.500 m Schwimmen und 45 m Radfahren hinter mir ;-)))

LG

Klaus

Trainingsplan

Hallo Pia,

ich kenne mich mit Laufen und Asthma leider nicht aus... Und ich mache hier nur ungern Werbung für eine andere Seite - aber ich habe mir meinen Trainingsplan auch nicht hier geholt, weil er, wie schon gesagt, eher für geübte Läufer ist.
Bei just4run.de habe ich mir meinen Plan geholt. Dort gibts auch Pläne für Basic-Läufer (also mit keiner bis wenig Erfahrung), Bestimmung des idealen Pulswertes, BMI etc., je nach dem, was man erreichen will. Allerdings ist die kürzeste Distanz auch 10 km - vielleicht kannst Du das ja wie schon beschrieben runterrechnen? Ich fands auch sehr angenehm, daß ich die Anzahl der Trainingstage selbst auswählen konnte und auch die Intensität.
Sie schreiben aber auch, daß man einen Arzt aufsuchen soll, wenn man Bedenken hat!

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg bei Deinem Vorhaben! BTW: ich habe letztes Jahr auch bei einem ca. 5 km-Lauf mitgemacht und 55 Minuten gebraucht. Wir (eine Freundin ist bei mir geblieben) waren vorletzt und wurden trotzdem beklatscht :-)

Liebe Grüße, Billi

Das geht!!!

Hallo Pia,

also, wenn es Dir "nur" darum geht, durchzuhalten und Dir die Zeit einigermaßen egal ist, dann bin ich sicher, dass das klappt.
Ich selber habe erst vor gut 2 Monaten angefangen mit dem Laufen, habe BMI zwischen 29 und 30 (also mehr als leichtes Übergewicht) und ordentlichen Heuschnupfen mit Ansatz zu allergischem Asthma - sicherlich nicht mit richtigem Asthma zu vergleichen, aber auch nicht die perfekte Voraussetzung.

Ich hatte das Glueck, mit einem Lauftrainer anzufangen, der es sehr betont hat, dass wir LANGSAM laufen sollen.
Ca. zwei Wochen nach dem ersten Laufversuch habe ich das irgendwie verstanden: 10 Minuten eingelaufen, ein bisschen gedehnt und 5 Minuten bergauf gegangen. Dann weitergelaufen und noch was und noch was und ich konnte nicht mehr aufhören. Und zum Schluss waren das 9km. Einfach so aus dem Stand. Glaub mir, ich war stolz wie irgendwas. Seitdem laufe ich durch.
Mein Pace zu der Zeit war 10min. 6 Wochen später war ich bei 8min bis 8:30. Distanzen durchlaufen 10 bis 12km sind dabei kein Problem.

Also: Lass Dich nicht entmutigen und geh es einfach Langsam und noch langsamer an. Und wenn Du auch glaubst, dass Du mit normalem Gehen schneller bist - vollkommen egal!!!

Nach meinem Übermut noch eine Warnung: Du musst natürlich schon etwas aufpassen, dass Du Gelenke und Sehnen nicht überforderst sondern langsam daran gewöhnst.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Laufen und dass es Dich mindestens so "packt" wie mich!!!

Liebe Grüße!!!

Laufen

Hi Pia,

so supergut bin ich auch nicht. Gestern lief ich auch mit einem blutigen Anfänger. Er hielt nur 2,5 km laufend durch.

Wenn Du Lust hast, so könnten wir gerne gemeinsam trainieren. Kann beim Lauf der Flugsicherung jeder teilnehmen.

Ich laufe üblicherweise in N.-I.

Gruß

Frank

Vielen vielen Dank für die

Vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps von Euch, die mich in meinem Vorhaben unterstützen und mich auch sehr motivieren.

Morgen habe ich mein erstes Lauftraininf vorgenommen. So ca. 4 km mit gehpausen drin.

Dann mache ich mich mal ans Werk.

vielen Dank nochmal und lieben Gruß

Pia

Guckst du ...

http://www.dfs.de/challenge

Klaus

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links