Benutzerbild von michelinmann

Bei mir steht Anfang September der erste Wettkampf an (Halbmarathon), auf den ich das letzte halbe Jahr relativ ambitioniert trainiert habe (3-4 die Woche, bis zu 45 km/Woche) - ich wollte jedenfalls unter 1:50 h bleiben. Das rächt sich jetzt:
Ich hab eine Reizung der Achillessehne im rechten Fuss und mein Orthopäde rät mir zum pausieren bis es ausgeheilt ist. Ich will aber den Wettkampf nicht sausen lassen und die Vorbereitung nur so lange aussetzen, wie nötig. Andererseits will ich auch nicht riskieren, dass die Reizung chronisch wird!
Hat irgendjemand einen Tip, wie man eine solche Sehnenreizung möglichst schnell auskurieren kann oder was man sonst noch machen könnte, dass der Wettkampf nicht völlig platzt? Ich bin für jeden Tip dankbar!
Aloha allezusammen

Mit dem Herrn Achilles...

...spaßt man besser nicht, der ist fürs Laufen ja unabdingbar.
Laufen allerdings scheint mir nicht ganz so klug, bis die Reizung (und Entzündung, vermute ich) abgeklungen ist. Wenn ich das richtig weiß, ist es gar nicht gut, wenn die Achillessehne nicht genau in Zugrichtung, sondern "schräg" belastet wird.

Wahrscheindlich böte sich radfahren an, um nicht allzuviel der Grundlagenausdauer hergeben zu müssen (m. E. wären Klickpedale bzw. Pedalhaken dafür am besten, da Du den Fuß dann nur gerade führen kannst). Kannste ja mal testen, ob sich das gut anfühlt.
Wenn ja, hier die Faustregel: Spricht der TP von xx Minuten laufen bei yy HF, fährst Du doppelt so lange Rad bei yy minus 10 bis 15 Puls.

Schwimmen und Rumpfstabilisationstraining ist auch gut, wird ja meistens in den aktiven Laufphasen etwas vernachlässigt... ;)

Fünf Wochen sind's noch, zwei Wochen kannst Du mit Alternativprogramm überbrücken (hoffentlich reicht das), dann wieder eine Woche reinfinden, eine Woche "normal" trainieren (besser nicht zu viel machen), dann eine Woche reduziert vorbereiten und dann läufste 1:48:55... ;-)

Viel Erfolg,

---
de nihilo nihil

Vielen Dank

für die prompte Hilfe! So in etwa hatte ich mir das auch gedacht. Ist aber gut, das noch mal "aus berufenem Munde" zu hören, dass bei schonendem Vorgehen, doch noch alles möglich bleibt ;)
Hat mich doch ganz schön aus allen Wolken purzeln lassen. Aber so sollte es gehen, das sehe ich genauso. Wird halt mein guter Drahtesel mal wieder herhalten müssen und meine vernachlässigte Speedo ;)
Also, in diesem Sinne,
namaste

zu Achilles

habe ich hier schon viele sehr gute Tipps bekommen. Nimm einfach mal die Suchfunktion. Bist nicht der Erste - und nicht der Letzte. Mit Achilles schlagen sich viele Läufer rum. Willkommen im Club. ;-)

Bei mir haben letztlich orthopädische Einlagen von einem Orthopädieschuhmachermeister (cooles Wort für Scrabble) die Trendwende gebracht. Einschließlich anderer Laufschuhe.

Falls es nämlich - wie bei mir - mit irgendwelchen Fehlstellungen der Ferse zusammenhängen sollte, bekommst Du das Problem nach der Pause irgendwann trotzdem wieder.

Wenn es ganz akut ist, wirst Du aussetzen MÜSSEN. Merkst Du auch selbst, ob es "nur" zwackt oder so weh tut, dass es kaum noch geht.

Es gibt aber auch Orthopäden (Knobloch, Med.Hochschule Hannover) die sagen, mittelmäßige Belastung könnte man machen, wenn es dadurch nicht schlimmer wird. Das Problem dabei könnte werden, dass man es im ersten Moment ja oft gar nicht merkt. Man läuft los, es zwackt, man wird warm, es zwackt oft weniger. Man läuft weiter, es geht so. Man läuft noch weiter, es kommt wieder und wird nach dem Laufen eben noch schlimmer. Also ein heißes Eisen!

Auf jedenfall mal hier rein sehen:
http://www.eccentrictraining.com/3.html

Such Dir am Besten einen Doc, der auch was mit Sport/Laufen zu tun hat. Die meisten anderen werden Dir immer abraten und undifferenziert Stillhalten verordnen.

Gute Besserung!

L.

Wer im Wald sitzt, sollte nicht so laut rufen!

Aquajogging...

Um nichts zu riskieren würde ich Alternativtraining machen, bis Achilles Ruhe gibt: Aquajogging für die Laufbewegung, Radeln für die Ausdauer und Gymnastik für einen starken Rumpf. Bauch, Rücken und Po ist am Wichtigsten für Läufer und da schlummert echt Potenzial! Schön Dehnen ist auch wichtig und eine eigene Einheit wert! Wenn die Sehne Ruhe gibt, aber erst langsam wieder ins Laufen einsteigen, nicht gleich die Tempointervalle. Eiswürfel bereit halten und nach dem Laufen kühlen soll auch gut sein (ich selber mag keine Eisbehandlungen, das erinnert mich immer an gezogene Weisheitszähne...). Wünsche Dir gute Besserung und die Gesundheit ist wichtiger als die Zeit beim Wettkampf!

Der gute Herr Achilles...

... kann einen ganz schön nerven! ;)
Vielen Dank für die vielen Ratschläge, ich werd versuchen, sie zu beherzigen. Augenblicklich halte ich mich mit Radfahren und ein bisschen Schwimmen (bin kein allzugroßer Wasserfreund) fit - das sollte auch gehen. Ich werde so zweieinhalb Wochen vor dem Wettkampf wieder mit Laufen einsteigen und dann jedenfalls danach mal ne längere Pause einlegen und den Kollegen so richtig auskurieren.
Eisbehandlung und Kühlgel hat schon ein Stück weit Abhilfe geschaffen und Dehneinheiten a la Knobloch sollten auch helfen.
Danke also noch mal.
Aloha alle zusammen

Ich würde ganz dringend...

... empfehlen, nicht zu laufen. Mach was anderes, bis die Sehnen wieder oki sind. Ich hab es übertrieben und bin seit 8 Wochen weg vom Fenster und kann immer noch nicht 3 Schritte laufen. Ich hoffe, dass neue Einlagen (die 1. brachten nix) was bringen. Dafür muss ich aber die KK wechseln, weil die AOK nicht übernimmt. Watt'n Dreck.

Drücke die Dauemn, dass es bei dir besser läuft.

Gruß

Didi

Warnung

Sei VORSICHTIG. Habe 3 Bekannte hatten das gleiche Problem. der eine ist jetzt nach über 2 Jahren beschwerdefrei. Bei den anderen sind die Achillessehnen gerissen. Muskeln gewöhnen sich schnell an Belastungen. Sehnen werden nicht so durchblutet und brauchen das dreifache an Zeit um sich an Belastungen zu gewöhnen.
Mein Tipp: Pausieren und Kühlen (So oft wie möglich), Dehne deine Sehne wann immer du kannst, auch wenn du nicht trainierst und nach ca. einer Woche, Wärme (Rotlicht oder Wärmepack) und mit ein wenig Oel hinterher Massieren (2-3 Mal).
Dann kommst du schnell wieder auf die Beine.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links