Im letzten Winter wurde ich am Nachmittag im Büro für ungefähr einen halbe Stunde häufig unbeschreiblich müde und ich hätte einen kleinen Mittgsschlaf gemacht, wenn ich mich irgendwo hätte hinlegen können. In den Frühlingsferien bekam ich den Tipp am Morgen ein kurzes Intervalltraining zu machen, d. h. 6 X 60 sec lang versuchen einen möglichst hohen Plus zu erreichen. Ich laufe jetzt seit März auf einem steilen Weg die 60 sec gegen den Berg und gehe wieder zurück.
Das Ergebnis ist überzeugend:
1) Ich fühle mich während des Tages eindeutig lebendiger. Die Müdigkeitseinbrüche sind verschwunden.
2) Ich habe 3 kg abgenommen.
3) Mein Maximalpuls hat abgenommen.

0

Machst Du das so kurz, damit

Machst Du das so kurz, damit Du danach nicht duschen musst? Oder bist Du einfach noch am Anfang deines Trainings und schaffst noch nicht länger?

Intervalltraining am morgen mach ich auch einmal die Woche, ich kombinier das dann aber jeweils mit meinem 12Km Arbeitsweg und geh im Büro dann Duschen.

Dass ein bisschen erhöhter Puls am Morgen den Kreislauf auf Trab bringt und einen den ganzen Tag fit hält, kann ich deshalb nur bestätigen.

Müdigkeit am Nachmittag

Hallo,

da ich gerade schläfrig vor dem PC sitze, kommt mir Dein Artikel sehr entgegen. Wie oft machst Du das denn? Jeden Tag?

Danke & Grüße

Klingt echt interessant.

Zumal ich den Mittagsdurchhänger erfinden würde, wenn es ihn nicht schon gäbe.

Da hätte ich nur Angst, dass das auf Dauer mein Ausdauertraining konterkariert - nachher kann ich zwar schnell, aber nicht mehr lang...?

Oder ist das so wenig, dass das vielleicht gar nichts ausmacht?

Kennt sich da jemand aus?

---
de nihilo nihil

Intervalltraining am Morgen

Wenn möglich mache ich das jeden Tag, weil ich merke, dass es mir was bringt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links