Benutzerbild von Ricamara

Ich weiß schon mal gar nicht, ob diese Frage überhaupt zugelassen ist. Laufe seit ca 2 Jahren regelmäßig, zuerst nur so, dann immerhin mit ein paar 10-km-Volksläufen (W 60). Jetzt läßt mich der Gedanke einfach nicht mehr los, ob ich nicht auch noch mehr schaffen könnte. Demnächst will ich 90 min. laufen (brauche noch etwas Zeit nach Verletzung). Nun lese ich überall, man solle Intervalltraining machen. Das finde ich ziemlich schrecklich, schon als Jugendliche habe ich mich davor gedrückt, und bringt meinen Puls ganz schön hoch. Tomate läßt grüßen ...
Also: 1. kann ich noch HM (MT) laufen?
2. mit Intervalltraining?
3. kennt jemand von Euch einen angenehmeren Weg?
4. gibt es unter Euch einen ähnlich verrückten oldie mit diesbezüglicher
Erfahrung?
Bin gespannt auf Eure Antworten!
Gruß, Ricamara

Klar doch!!!

Klar kannst du HM/MT laufen. Die Intervalle sind ja für die Tempospritze da, d.h. es geht auf jeden Fall auch ohne! Klar macht es Sinn, das Wettkampftempo im Training auch mal zu üben, also einen Tempolauf einzubauen, aber das Tempo ist dann niedriger als beim 10 km Wettkampf. Mein MT-Trainingsplan sieht z.B. folgendes in der Woche vor:
1x GA1 mittellang
1x GA1 lang
1x GA2 mittellang
1x REG kurz-mittel
Die Intervalle sind nur "für's Spässle" zusätzlich.

Jede...

Hi,

jede Frage ist zugelassen.. :-) Also beim Ironman gibt es auch eine AK 80 ! Waaaaaaaaaaaaaaahnsinn!

Somit ist man nie zu alt! :-)

Gruss Freedel

Verrückter Oldie

Hallo,

ich werde demnächst 60 und kann dir nur sagen: mach es. Natürlich ist es möglich. Hör auf deinen Körper, lass dir Zeit für Regeneration und lass dir den Spaß nicht nehmen. Ich laufe am 23. 08. einen Ultramarathon (76 km), das geht alles.
Du musst auch nicht unbedingt Intervalle trainieren, das wird hier bei Jogmap nach meinem Eindruck manchmal als Wundermittel etwas übertrieben. Viel wichtiger ist eine gute Grundlagenausdauer, wenn die nicht da ist und jemand beginnt zu früh mit intensiven Trainingseinheiten, zerstört er eher seine Form. Also wie es Arthur Lydiard, die australische Trainerlegende propagiert hat: lauf langsam (und lange), damit du schneller wirst.

Viel Spaß beim lustvollen Laufen
dadarun

Leben ist Bewegung

Moin !

Je länger die Wettkampfstrecke und je älter der Wettkämpfer desto unwichtiger wird ein Intervalltraining (Also kurze Einheiten oberhalb des angestrebten Wettkampftempos). Um den Lauf überhaupt zu Ende zu bringen brauchst Du warscheinlich auch keinen Tempodauerlauf. Aber versuchen würde ich den an Deiner Stelle schon (Es soll da ja nur eine längere Strecke in dem von Dir ohnehin angestrebten Wettkampftempo gelaufen werden). Da siehst Du dann ob Dein geplantes Tempo zu schaffen ist (keine Angst wenn es anstrengend wird - ein paar Tage ausruhen vor dem Wettkampf bringen zusätzliche Kraft). Viele Marathoneinsteiger laufen auch ohne Intervalle um sich erst mal auf die Bewältigung der Strecke zu konzentrieren. Falls Du Trainingspläne hast die nicht extra für Senioren gemacht sind, solltest Du eventuell die Pausen zwischen den Einheiten etwas strecken.
Es gibt auch Literatur extra für ältere Läufer. Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Vorhaben.
Ich hoffe ich laufe auch noch wenn ich zur M60 gehöre!

Munter!
Alex

Steigere einfach schön

Steigere einfach schön langsam die Distanz und ich bin überzeugt dass Du ohne Probleme einen HM laufen kannst.

Intervallläufe sind dazu da sein Tempo zu verbessern aber wenn du Dir nicht ein ehrgeiziges Zeitziel für den Halbmarathon setzt wirst Du das nicht brauchen.

Wenn Du trotzdem etwas Tempo trainieren willst, kann ich Dir das Fahrtspiel empfehlen. Da variierst Du einfach in einem normalen Lauf mit deinem Tempo. Du kannst zum Beispiel mal bis zur nächsten Abzweigung spurten danach wieder etwas langsamer, dann den Hügel hoch ein etwas höheres Tempo halten usw.
Das hat einen ähnlichen Trainingseffekt ist aber um einiges angenehmer als ein steifes Intervalltrainig. Nötig ist es aber auch nicht um den Halbmarathon zu schaffen.

Zum Alter: vor etwa 2 Wochen fand die deutsche Meisterschaft im 24 Stunden Dauerlauf statt. Der Älteste Teilnehmer war 86 und hat 107Km geschafft. Ein 73jähriger hat es sogar auf 195Km geschafft :-)

Ok, die machen das vermutlich schon ihr ganzes Leben aber du scheinst ja auch nicht unsportlich zu sein und bist auch noch ein paar Altersklassen darunter.

Mach es,

schaffen kann man alles. Und wie dadarun48 sagte, Intervalltraining ist nicht nötig - es sei denn du willst deutlich schneller werden, aber wenn du zunächst auf "Ankommen" zielst wäre es sogar falsch, denke ich. Lauf so, wie es dir Spass bringt und eher mit Betonung auf lange Läufe.

Setz dir einfach ein Ziel 2,3 evt. 4 mal die Woche und mach da, was du denkst, das es Sinn macht und sich gut anfühlt.
Ziel ist doch ws. nicht der Wettkampf und Platzierung, sondern eher dein "Wohlfühlen" (zumindest hinterher), oder?

Matthias

Hallo, nein,

Hallo,

nein, Intervalltraining ist absolut nicht notwendig. Ich laufe alle Distanzen von 5 km bis Marathon und habe noch nie Intervall- oder Tempotraining gemacht.

Wie bereits von anderen geschrieben, sind die langen langsamen Läufe unbedingt notwendig um eine gute Grundlagenausdauer zu haben.

Lauf vor dem HM-Volkslauf also schon mind. einmal diese Distanz und schau in welcher Zeit du das schaffst. Beid en Wettkämpfen gibt es meist eine Zeitvorgabe in der im Ziel ankommen mußt. Beim HM meist 02:30. Das müßtest du bei entsprechender Vorbereitung aber locker schaffen.

Grüsse
Stefan

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links