nähmlich eine Joggerin sein. Ich möchte auch schreiben können, dass ich 10 km ohne Pause, aber mit viel Freude gelaufen bin. Stimmt aber nicht (noch nicht). Habe vorhin gesehen: mein Rang ist momentan Nr. 25891 oder so. Aber vielleicht werde ich bald einer der vorderen Plätzen belegen. Als erstes möchte ich mich bei Euch bedanken. Habe schon verschiedene Seiten gesehen, mitgelesen, aber mich noch nie angemeldet. Diese Seite finde ich aber toll. Die Menschen sind nett und hilfsbereit, und das macht mir mein Einstieg leichter. Bin noch ein bißchen schüchtern wenn ich lese, was hier geleistet wird. Aber es ist auch ein Ansporn für mich. Nur ganz kurz über mich: bin 34, SEHE relativ sportlich aus, bin aber nicht. War bis jetzt eher faul, aber in diesem Alter und mit 2 Kindern geht das so nicht mehr weiter. Das ist mir allerdings schon früher aufgefallen, habe immer wieder mit dem Joggen angefangen, aber dann gelassen, weil es eben zu anstrengend war. Ich kenne das Gefühl "müde Beine" nicht, aber ich kenne das "ich kriege keine Luft nicht" Gefühl sehr gut. Das hat mich immer wieder zum Aufhören gebracht, aber jetzt habe ich wirklich die Hoffnung: ich schaffe das. Es ist schön zu wissen, dass Andere auch gerade dabei sind, ihr Leben zu ändern, verbessern.

Also, ich wünsche für uns Alle viele wunderschöne Läufe!!!

0

Aller Anfang ist schwer

Die Einstellung zum laufen ist doch schon die halbe Miete. Bis du aber 10km ohne Beschwerden durchlaufen kannst wird es jedoch eine Weile dauern. Lass dich nicht entmutigen, wenn nicht gleich so läuft. Du brauchst schon eine ganze Weile, um dich an so eine Länge zu gewöhnen. Deine ersten 10km werden lange, sehr lange sein. Aber es soll ja auch Spass machen, also lass dir Zeit damit. Setze dir ein Ziel in den nächsten Monaten und fange mit kurzen, langsamen Läufen an. Alles andere kommt von allein. Du wirst sehen es geht mit den Wochen immer besser. Nicht die Geschwindigkeit macht es auch, sondern die Länge der Läufe ist das Entscheidende.
Also viel Geduld in der ersten Zeit, alles andere wird schon.
Grüsse Torsten

du schaffst das...

... immer tapfer dabei bleiben, es lohnt sich, immer wenn man wieder was geschafft hat fühlt man sich richtig gut

Daumen hoch und viel Spaß beim laufen

Sylvie

Hallo Lujza, Glückwunsch

Hallo Lujza,

Glückwunsch zum Neubeginn!
Ich habe die ersten 34 Jahre meines Lebens aus Bequemlichkeitsgründen nahezu komplett auf Sport verzichtet und laufe jetzt seit knappe 10 Monaten (mit 7wöchiger Pause wegen eines Unfalls).
Ich hätte zu Beginn am liebsten nach 10min am-Stück-Joggen all mein Hab und Gut verschenkt um einfach stehen zu bleiben. Es hat mich große Überwindung gekostet weiterzulaufen und irgendwann gings wie von selbst.
Ich plane nun meinen ersten Halbmarathon im September und freue mich schon darauf. Das schaffst Du auch! Fang klein an und orientiere dich nicht an der Distanz sondern an der Anstrengung. Wenns zu arg ist geh langsamer. Und irgendwann läufst Du Deine 10km am Stück und denkst: War das alles?

Liebe Grüße,
Mrs.Albright

run like a girl

Willkommen!

Und immer schön langsam...dann klappt's auch mit der Luft.
Wenn Du so langsam läufst, dass Du Dir selbst noch Geschichten erzählen oder ein Lied vorsingen kannst, dann haste die richtige Geschwindigkeit zu packen. :)

Ich bin auch eine von denen, die schon länger laufen, es aber noch nicht zu "Höchstleistungen" vollbracht haben. Ich bin auch immer schwer beeindruckt, was andere hier so zusammen laufen.
Aber egal...hauptsache Spass am Laufen...mehr will ich gar nicht.

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

das kommt mir bekannt vor....

Ich habe auch erst vor 9 Monaten mit dem Laufen begonnen und war damals überglücklich 3 km am Stück zu laufen.
Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass ich schon nach einem halben Jahr am Wochenende einen lockeren 22 km Lauf hinlegen würde, hätte ich das im Leben nicht geglaubt. aber nun laufe ich im schnitt 50- 60 km pro Woche und kann mir ein Leben ohne laufen gar nicht mehr vorstellen!
Mach nur nicht den Fehler viel zu schnell zu laufen, denn erst als ich mein Tempo in meinen Läufen drosselte wurde ich immer besser.

glaub mir, dass schaffst du auch!

wünsche Dir noch viel Spaß beim Laufen
Sotiri

Glückwunsch und willkommen

Der Wille versetzt Berge und alle, die hier gelistet sind, haben auch mal bei nichts angefangen. Das die Luft weg bleibt ist ein typischer Anfängerfehler, viel zu schnell. Immer schön langsam. Man muss sich noch genütlich unterhalten können. Eine oder mehrere Gehpausen dürfen auch dabei sein. Genieße es an der frischen Luft zu sein und laufe so, dass Du Dich dabei wohl fühlst. Im übrigen leistest Du schon viel mehr als viele andere. Zumindest mehr als die nichts tun. Viel Erfolg.
Wolfgang
www.laufpark-stechlin.de

Hier bist Du richtig

Auf dieser Plattform bist Du absolut richtig. Es tummeln sich alle erdenklichen Leistungsklassen vom Sonntagswalker bis hin zur Lauf-Elite.

Das allein macht es aber nicht aus. Viel mehr rückt hier das Gemeinschaftsgefühl in den Vordergrund. Man kann jegliche Art von Fragen stellen, die auch kompetent beantwortet werden. Niemand wird ins Abseits geschoben, weil er neben dem Laufen auch ein weiteres Leben, Beruf und Familie hat. Keiner hält sich für einen besseren Menschen, nur weil er/sie weiter und schneller laufen kann.

Willkommen in der Jogmap-Welt

Keine falsche Schüchternheit

hier bei Jogmap darf sich jede/r wohl fühlen, egal was er oder sie "sich so zusammenläuft"
Am Anfang ist es fast jedem hier so gegangen, daß er/sie dachte, über einen gewissen Punkt nicht hinauszukommen, aber mit etwas Hartnäckigkeit kommst auch Du über den hinaus.
Nichts überstürzen, Deinem Körper nötige und wichtige Erholungszeit zwischen den Läufen gönnen, und wenn Du Fragen hast, irgendjemand hier findet sicher noch eine Antwort in irgendeiner Schublade oder unterm Bett.
Gruß, Marco
You´ll never spornan alone

auch ich will Mut machen

als ich vor zwei Jahren anfing zu laufen (mit 109 kg) hatte ich eine ehrgeizige Runde geplant: ca. 2km! Ich bin lebend wieder nach Hause gekommen,den 5 Gehpausen sei Dank. 10km am Stück kamen mir damals so vor wie mit einem Luftballon zum Mond zu fliegen.
Jetzt hab ich nur noch 84 kg zu transportieren, freue mich auf den nächsten Halbmarathon im September und genieße die grübelden Blicke aller die mich kennen.
Laß Dich nicht entmutigen, auch wen es mal weh tut. Das wird es ganz sicher, aber auch dann hilft Dir dieses Forum hier weiter. Meine Frau ist übrigens so alt wie Du, sieht auch nicht unsportlich aus, hat im April angefangen und zieht jetzt schon 8 km durch!

Grüße, Jörg

tolle einstellung

die du hast. es spielt sich alles im kopf ab. sicher ist man manchmal demotiviert, wenn man auf dem letzen loch pfeift und wird dann von einen total enspannten jogger/in einfach so überholt und der oder die laufen an einem vorbei als würde man auf einer parkbank sitzen. deine persönliche leistung zählt und vor allem die entspannung beim laufen. zeit für sich selber zu haben und was für seine fitness zu tun.

noch viel spass und weiter so

Langsam angehen!

Langsam laufen, bei "ich kann noch einiger Maßen noch atmen" Geschwindigkeit, hartnäckig bleiben, dann kommen die Fortschritte, und dann hat das keine Grenzen. Viel Spasß!

Du sprichst mir aus der Seele

Mir geht es ganz genauso wie Dir. Ich bin jetzt 31, habe früher mal richtig Leistungssport gemacht und danach ca. 8 Jahre so gut wie gar nichts mehr. Ich sehe zwar auch nicht wirklich unsportlich aus, aber man selbst kennt seinen Körper eben am besten und fühlt sich irgendwann einfach nicht mehr wohl. Komischerweise weiß der Kopf genau, dass das nicht gut sein kann. Aber ehe ich mich aufraffen konnte, hat's halt eine Ewigkeit gedauert.

Wirklich lange laufe ich noch nicht regelmäßig. Aber ich habe mir kleine Ziele gesetzt, die ich wirklich konsequent umsetzte und so versuche, langsam meine Leistungsfähigkeit nach oben zu steigern. Natürlich hoffe ich, dass ich das durchhalte. Momentan freue ich mich aber jedes Mal auf's Laufen (falls der Profi das überhaupt so nennt...) und danach bin ich stolz wie Oskar, dass ich "mein nächstes Level" erreicht habe :)

Mich hat ein Freund zu dieser Plattform hier gebracht und da ich keine Gruppenläuferin bin, hilft mir die Buddy-Funktion sehr, ein klein wenig "Druck" aufzubauen... wir beobachten uns gegenseitig ganz genau, wer wann wie lange gelaufen ist. So albern das klingt, mir hilft's.

Lass uns doch mal schauen, wann wir die "unter 20.000"-Grenze bei der Rangliste knacken ;-) Viel Erfolg.

Bin auch grade am Anfang

Hey Lujza,

habe auch vor zwei Monaten mit dem Laufen angefangen und laufe nach einem Plan von Runnersworld.de

Diese Woche steht auf dem Plan 2x 12Min. laufen, 2x 2Min. gehen. Und es klappt von Woche zu Woche besser. Klar gibt immer mal Tage, wo es nicht so rund läuft. Aber nicht entmutigen lassen, immer weiter machen. Auch von Seitenstechen nicht aus der Ruhe bringen lassen, dann einen Gang zurück schalten! Mach noch neben dem Laufen Kräftigungsübungen. Habe gelesen Bauch- und Rückentraining ist sehr effektiv und beugt auch Seitenstechen mit vor.

LG, bine

Das schaffst Du

Bin bei jogmap zwar erst seit 3 Tagen angemeldet habe aber mit dem joggen so im April angefangen und schaffe jetzt auch knapp 10 km in ca. 65 Minuten. Ich bin 32 habe 2 Kinder und der jüngste ist jetzt 10 Monate.
Vor 5 Monaten hätte ich nie gedacht das ich das schaffe.
Wenn du keine Luft mehr hast lege eine Walking Pause ein und vor allen Dingen achte von Beginn des Laufs an auf deine Atmung.Beim einatmen den Bauch einziehen nicht nach aussen wölben. Versuchs mal!
Viel Erfolg und Spass und bleib dabei.
Viele Grüße
Kiki

Zeit

Hallo Luzja

wichtig ist vor allem, dass du Spass hast... lass dich nicht einschüchtern von 4:00 Zeiten durchgehend auf 10km. Alle haben klein angefangen und das heisst in diesem Fall mit Zeiten jenseits der 6:00. Der Spass sollte immer mit laufen,also have fun and run

-------------------
per aspera ad astra

Magnesium

Hatte ich gestern ganz vergessen. Achte darauf, dass du genügend Magnesium zu dir nimmst, denn sonst machen die Muskeln nachher schlapp. Fühlst dich müde und kaputt.
Nehme morgens beim Frühstücke immer Magnesium 400 Tabletten von Abtei zu mir. Und es hilft!

LG; bine

Danke

Deine Gründe sind meine Gründe. Vielleicht ist es Vergangenheit. Halbmarathon? Zukunft? Traum? Egal, hauptsache ich renne wie ein Mädchen. Aber ich warte noch auf das "irgendwann läufst Du Deine 10km am Stück und denkst:War das alles?". Apropos! Geduld muss ich auch noch üben. Für Dein Lauf im September wünsche ich alles Gute.

LG

Lujza

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links