Benutzerbild von sunny1986

Hey,

ich bin so ein Mittelding zwischen Anfänger und Hobbyläufer.
Ich hab da die eine oder andere Frage an die Profis.

Ab welche Zielsetzung ist es Ratsahm mit einem Sportmediziner zusammenzuarbeiten. (Laktattest, Ernnährungs- bzw. Trainingsplan usw.)?

0

Hallo, zum Sportmediziner

Hallo,

zum Sportmediziner solltest du nur gehen, wenn du ein konkretes Problem oder ein konkretes Ziel vor Augen hast. Z.B., wenn du weißt dass deine Ernährung nicht sportgerecht ist und du es alleine nicht schaffst sie umzustellen oder wenn z.B. deine Leistungen trotz Trainings nicht besser werden.
Aber soetwas, wie Lactat-Test ist absolut unerheblich für Hobby-Läufer. Das ist fast so, als würdest du zur Doping-Kontrolle gehen. Das sollte doch dem Spitzensport vorbehalten bleiben.

Liebe Grüße,

Don Xulian

Gesundheitscheck

Dem Kommentar von marius.gonschorrek stimme ich prinzipiell zu, aber ergänze: Selbst bei nur ansatzweise leistungsorientierter Lauferei (z. B. für schnelle Zeiten bei Volksläufen trainieren) empfiehlt sich ein Gesundheitscheck mit Ruhe- und Belastungs-EKG. Blutbild ist ebenfalls sinnvoll, laut unserer laufenden Ärztin aus dem Lauftreff reicht ein kleines.

Der Check ist natürlich erst recht angesagt, wenn das Ziel irgendwann vielleicht "Marathon" heißt...

Die Krankenkasse übernimmt das Belastungs-EKG üblicherweise nicht, aber das sollte einem die Sicherheit wert sein, nicht irgendwann mit einem unentdeckten Herzfehler o. ä. tot aus den Laufschuhen zu kippen...

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links