Benutzerbild von cherry65

Am Wochenende war ich mit einer kleinen Gruppe meines Lauftreffs beim Mitternachtslauf in Albersweiler (Kreis Südliche Weinstraße), der zum Auftakt des Weinfestes stattfand.

Start war 15 Minuten vor der Geisterstunde.
Nach dem Start kam bald eine kleine Steigung und dann ging es für einen kurzen Abschnitt recht steil bergauf (zumindest für mich, dessen Laufrevier eigentlich topfeben ist). In Gärten und entlang von Zäunen waren oft Lichterketten gespannt. Viele Zuschauergruppen säumten die Straßen oder saßen in Einfahrten und auf Terrassen, feuerten uns an oder machten mit Tröten und Glocken Stimmung. Eine ganze Menge trommelte sogar mit Kochlöffeln auf Töpfe. Unterwegs auf einem kurzen dunkleren Stück mit wenig Beleuchtung und noch weniger Zuschauern fiel richtig auf, wie der Vollmond begann, sich Löcher in die Wolkendecke zu bohren und klasse Lichteffekte in den Nachthimmel zeichnete.

Wo es "hoch" hinaus geht, muss man natürlich auch wieder runter, durch die Straßen den Altortes und nach der moderaten Steigung zum Sportgelände starteten wir zur zweiten Runde auf gleichem Weg, ehe wir unter großem Getöse der Zuschauer im Ziel einliefen.

Ok, um wie der Sieger mit Wein aufgewogen zu werden, hätte ich etwa elf Minuten schneller sein müssen, aber wir durften einen schönen Lauf genießen und saßen, nachdem wir uns wieder salonfähig gemacht hatten, noch etwas auf dem Weinfest zusammen. Kurz und knapp, es hat Spaß gemacht und hat sich gelohnt. Ein Dank an die Orgnaisatoren von der LLG Drei Buchen.

Distanz: 8,2 km (2 Runden á 4,1 km), Höhendifferenz ca. 50 Meter pro Runde

0

Google Links