Benutzerbild von mumpitz13

Hallo zusammen,

ich möchte nun auch für mich und die, die es interessiert meinen Kampf mit den Pfunden niederschreiben.

Ausgangssituation 01.05.2008
Geschlecht: m
Größe: 175 cm
Gewicht: 104 Kg
BMI: 34
Raucher: ca. 25 Stück/Tag
Läuferische Leistung der letzten zwei Jahre: geschätzte 20 km

Nachdem ich die letzten Monate bewußt den Gang zur Waage vermieden hatte, kam der Tag x an dem die Wahrheit auf der Skala ganz deutlich und in großen Ziffern ablesbar war: ich habe es geschafft -> ich war nun dreistellig. Stolze 104 Kg bei gerade einmal 175 cm Körpergröße.
Ich muss zugeben, ich habe auch kontinuierlich auf dieses Kampfgewicht hingearbeitet. Die Nahrungsaufnahme bestand zum Großteil aus Fastfood und Cola und dann natürlich auch aus so leckeren Getränken wie Hefe-Weizen und Pilsner.

104 KG!
Ich mußte etwas ändern. Sofort!

Meine Frau sollte vom Arzt wegen eine Entschlakungskur machen. Dabei wollte ich sie natürlich unterstützen. Zusammen mit meiner Frau starteten wir dann Anfang Mai uns Mayr-Kur.
Man durfte am Tag ein Glas Milch und ein altes Brötchen vertilgen...mehr nicht. Ich dachte ich würde sterben, doch es war wirklich komisch; ich bekam eigentlich keinen Hunger. Es reichte mir. Wir zogen das gemeinsam durch und nach 10 Tagen hatte ich 4 Kg abgenommen.

100 KG!
Angespornt vom schnellen Erfolg (das meiste durfte wohl Wasser gewesen sein) ließ ich nicht locker und stellte meine Nahrung komplett um. Statt Schnitzel mit Pommes, Gyros mit Tzaziki, Döner mit Soße gab es nun Salat, Obst und hin und wieder mal ein Stück Pute.

98 KG!
Nachdem ich nun 6 KG abgespeckt hatte, wollte ich die Sache einfach noch beschleunigen, also Kalorien verbrennen. Nur wie? Jaaaa, Joggen!
Das ist die Idee. Und nun Laufe und Laufe ich gegen meine Pfunde, in der Hoffnung irgendwann mal nicht mehr übergewichtig zu sein. Also 80 KG wären mein Traum.

90 KG!
Heute, 14. 07.2008 sind bereits 14 KG weggerannt worden und ich fühle mich besser denn je. Und die Freude am Laufen ist bei mir grenzenlos. Ich muss mich sogar selbst ganz schön bremsen, damit ich meinem Körper auch die Chance gebe, sich an die "Belastung" zu gewöhnen. Mittlerweile schaffe ich es in 60 min 10 Km zu laufen. Ist das nicht klasse.
Und ich möchte immer weitermachen. Mein nächstes Ziel ist es mit dem Rauchen aufzuhören. Mein Gott, was wäre dann alles möglich? Ich wäre entspannter und schneller, ausdauernder mit niedrigerem Puls.

89KG!
15.07.08
Ich bin gestern wieder zu einem 11 km-Lauf gestartet. Nachdem ich eigentlich keine Lust hatte, konnte ich mich selbst überrreden doch noch mal loszutraben.
Eigentlich komisch, schon nach kurzer Zeit war es wieder wie immer. Ich wollte laufen und zwar nicht zu kurz. Ich habe mich dann für den Stäffeles-Lauf entschieden: eine 10 km lange und sehr anspruchsvolle STrecke mit relativ vielen langgezogenen Steigungen. Es lief wieder wirklich klasse und auch meine Bedenken, die Kniee könnten dann wegen der Steigungen etwas schmerzen, hat sich nicht bewahrheitet. Na gut, ich spüre sie auch heute, aber es tut nichts weh. Jetzt wird frühestens am Mittwoch wieder gelaufen. Vielleicht auch erst am Donnerstag. Ich möchte meinem Körper bzw. die Bänder nicht überstrapazieren. Ich versuche hier immer in meinen Lörper hineinzu hören. Er sagt mir schon, was geht und was nicht. So habe ich letzte Woche einen Lauf nach 4 Km abgebrochen, weil sowohl die Füße wie aus Blei waren und aber auch mein Puls praktisch kaum unter 160 kam, obwohl ich nur etwas schneller "gewalkt" bin. Jetzt sind es noch 4 Kilo und 10 km mehr, dann habe ich meine ersten Ziele erreicht: 85 kg und einen HM bestreiten...

Grüße mumpitz13

Diät-Ticker - Sichtbar abnehmen

0

Hochachtung

Wow, mein Glückwunsch und meine Hochachtung, dass du das Abnehmen so konsequent durchziehst.
Viel Spaß beim Laufen!

Hut ab!

6'er Pace nach recht kurzer Zeit, wow reife Leistung!
Wenn du noch mehr in Grundlagenausdauer investierst (also im wesentlichen langsamer und länger), statt flotte 10km Läufe kannst du auch bald die Halbmarathonstrecke ins Auge fassen :-) und nebenbei entlastest du auch noch deine Bänder und Gelenke.

P.S. Über das Laufen habe ich auch mit dem Rauchen aufgehört - nicht wegen Kondition oder Leistung, aber ich habe beim Laufen so geschnauft und gehechelt, das ich immer dachte die Frauen, die ich überhole zücken gleich ihr Pfefferspray. Netter Nebeneffekt war dann auch schon nach recht kurzer Zeit, das ich es wieder gerochen haben, an was für Feldern ich vorbei gelaufen bin ;-)

Kannst stolz auf dich sein, bleib dran!

Matthias

RESPEKT

Hallo Mumpitz,

(sieht aber gar nicht danach aus), 14 kg in 6 Wochen, da habe ich 10 Jahre für gebraucht! Toll!
Aber hör rechtzeitig auf - sonst bist Du nächstes Jahr im Mai komplett weg.

Tschööö Dirksen

Super Leistung!

Wow, Respekt!!! Solange du Spaß am Laufen hast und dir auch noch Pausen gönnst, perfekt! Und das mit dem Rauchen aufhören schaffst du auch noch.

Das nenn ich doch mal einen

Das nenn ich doch mal einen Motivations-Blog.

Glückwunsch, Hochachtung, weiter so.....

LG Sani1976

Gratuliere

Gratuliere,
reife Leistung. Ich habe auch vor zwei Jahren 15 Kilo Schwangerschaftsspeck abgelaufen, allerdings hat es bei mir doch etwas länger gedauert, die 15 Kilo los zu werden. Weiter so. Ich denke, bei Deiner Größe (mein Mann ist auch so groß wie Du) wären auch 75 Kilo noch drin. Ich drücke Dir die Daumen.

Daggyrunner

Übertreibe es nicht und

Übertreibe es nicht und lass deinem Stoffwechsel Zeit sich umzustellen. Ich habe nach 1 Jahr abnehmen (40kg) das Rauchen aufgehört und trotz Salätchen und Huhn wieder einige Kg zugenommen. Mein Doc meinte, ich müsse meinem Körper Zeit geben, sich an den geänderten Stoffwechsel zu gewöhnen. Im nachhinein hätte ich lieber erst noch 10 kg mehr abgenommen und dann die Fluppen weggelassen.
Wünsche weiterhin gute Power!

super gemacht ich habe auch

super gemacht

ich habe auch mal 106 kg gewogen bei einer Größe von 178 cm.
Durch Änderung des Essverhaltens und viel Sport habe ich die 80 kg erreicht. Aber trtzdem muss es ab und zu mal McDon sein.
Im Oktober starte ich bei meinem ersten Halbmarathon - mal schauen wie es läuft.
Dabei hasse ich das Laufen doch^^

Klasse!

Respek! weiterhin viel Erfolg, Motivation und Gesundheit!
______________________________________________________________________________________________________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder, als der ohne Ziel umherirrt (Gotthold Ephraim Lessing)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links