Hallo,

bin Wiedereinsteiger und seid 6 Wochen im Trainig und in der Zeit 1x15 und 2x20 km gelaufen und heute den ersten 10 km Wettkampf bestritten. Wieviele 30 km-Läufe sollte man vor einem Marathon gelaufen sein und wieviel Wochen vor dem Marathon den letzen 30er?

Monk

30 km

laufe ich 3x vor einem Marathon: 6 Wochen, 4 Wochen und 2 Wochen vorher. Eigentlich würden wohl zwei 30iger Läufe reichen, aber ich baue einen als Sicherheit ein, falls mal was dazwischenkommt.

Die 30iger Läufe sind hart, lang und langweilig und ich bin froh über den vom SCC in Berlin organisierten 30km Trainingslauf 4 Wochen vor dem Marathon. Da ist durch die anderen Läufer für Abwechslung gesorgt.

Viele Grüße
Katrin

www.berlin-runner.de

Lange Läufe

Hallo,

ich denke, du solltest nicht nur 30er, sondern möglichst viele 35 km-Läufe haben, am besten mit Endbeschleunigung bis zu 15 km im Marathon-Renntempo, ca 10 insgesamt wäre schon prima.
Den letzten 35er, dann allerdings ohne Endbeschleunigung, laufe ich im gemütlichen Tempo am Wochenende vor dem Marathon.

Ich gebe zu, dass ich da eine relativ harte Gangart favorisiere, andere sehen das sicher lockerer.
Allerdings habe ich mit dieser Trainingsphilosophie auch noch nie den Mann mit dem Hammer getroffen, während die mit weniger und kürzeren langen Läufen mit ihm regelmäßige Rendezvous' haben. Da kann man natürlich wählen ;-))

Letzten Endes kommt es aber auch drauf an, was du willst. Geht's nur um Durchkommen oder irgendwelche Zeitvorstellungen. Aber selbst Durchkommen kann angenehmer und unangenehmer sein...

Viele Grüße
dadarun

Leben ist Bewegung

Jenseits der 30

So viele 30iger halte ich nicht für nötig. Ein 12 oder 8 Wochenplan beinhaltet jede Woche einen langen Lauf. Den würde ich bei 22 km beginnen. Der jeweilige lange Lauf wird in der gleichen Länge in der Woche danach wiederholt. Hier werden die vorletzten 3 km im Marathonrenntempo absolviert. Das alles steigert man dann immer um 3 bis max. 35 km. Damit kann man unter 3:30:00 laufen.
Wolfgang
www.laufpark-stechlin.de

so viele wie möglich

Hi Monk,

sicherlich kann man einen Marathon mit nur 1 oder 2 30er erfolgreich absolvieren. Steffny hat in seinen Plan für 3:30 h, auch nur einen 32er drin und 2 30er drin. Im Marathon können dann aber die letzten 7 – 12 km richtig hart werden, außerdem wirst du auf diesem Teil der Strecke sicherlich einiges an Zeit liegen lassen.
Ich persönlich halte es da aber auch so wie Laufpark-Stechlin und laufe in den letzten 8 Wochen meine 35er mit Endbeschleunigung. Wobei ich aber auch schon vor den letzten acht Wochen einige 35er laufe.

Gruß, Michael

Marathon

Übrigens, den letzten 30iger mache ich 14 Tage vor dem Marathon. Am Wochenende davor laufe ich zwischen 20 und 25 km.
Wolfgang
www.laufdpark-stechlin.de

Hal Higdon

lies doch mal was hal higdon dazu schreibt. www.halhigdon.com

Danke euch der Antworten!

Danke euch der Antworten!

Wenn ich an meinen ersten Marathon von vor 20 Jahren denke da bin ich ja jetzt schon sehr gut trainiert ;) Damals war ich Laufanfänger und konnte noch keine 2 km durchlaufen und habe lediglich einen längeren Lauf von 15 km absolviert und bin dann 3 Monate später mit sehr guten 4:10 im Ziel angekommen.

Dieses mal, obwohl viel besser trainiert, wird es wohl schwieriger werden, habe es am Wochenende spüren können beim ersten 10 km Wettkampf, bin meilenweit von meiner damaligen Bestzeit entfernt etwas "dicker" geworden und hinzu kommt das ich chronischer Schmerzpatient bin d.h. auch jeden Tag fleissig Pillchen schlucken muss die lt. Doc meine Leistungen negativ beeinträchtigen könnten wobei ich lt. Doc auch das richtige tue in dem ich laufe und auch ein Marathon ist kein Problem.

Daher ist es mir nur wichtig das ich das Ziel erreiche und und sei es in 5 Stunden. Natürlich ist aber mein Ehrgeiz etwas grösser, ich lass mich einfach überraschen.

Gruss vom Monk

Danke euch der

Danke euch der Antworten!

Wenn ich an meinen ersten Marathon von vor 20 Jahren denke da bin ich ja jetzt schon sehr gut trainiert ;) Damals war ich Laufanfänger und konnte noch keine 2 km durchlaufen und habe lediglich einen längeren Lauf von 15 km absolviert und bin dann 3 Monate später mit sehr guten 4:10 im Ziel angekommen.

Dieses mal, obwohl viel besser trainiert, wird es wohl schwieriger werden, habe es am Wochenende spüren können beim ersten 10 km Wettkampf, bin meilenweit von meiner damaligen Bestzeit entfernt etwas "dicker" geworden und hinzu kommt das ich chronischer Schmerzpatient bin d.h. auch jeden Tag fleissig Pillchen schlucken muss die lt. Doc meine Leistungen negativ beeinträchtigen könnten wobei ich lt. Doc auch das richtige tue in dem ich laufe und auch ein Marathon ist kein Problem.

Daher ist es mir nur wichtig das ich das Ziel erreiche und und sei es in 5 Stunden. Natürlich ist aber mein Ehrgeiz etwas grösser, ich lass mich einfach überraschen.

Gruss vom Monk

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links