Hallo Ihr Jogger da draußen!

Die Frage wurde bestimmt schon 100x hier gestellt, aber trotzdem hoffe ich, dass Ihr mir auch weiterhelfen könnt.
Nun bin ich nach langer Pause wieder am Joggen und mir ist aufgefallen, dass ich nur noch Essen könnte, ich habe immer Hunger.Gleichzeitig wollte ich mich aber von ein paar Kilo´s ( 20 ) verabschieden.Nun habe ich Angst, dass ich durch dass ewige Essen aber mehr zu-, als abnehme.
Ich ernähre mich so schon gesund, Vollkornbrot, Müsli (selber machen) , Magerquark, Naturjoghurt, fettarmes Fleisch, Käse, Wurst etc.Ab und an auch mal Schoki, aber nur die Bitterschoki.Aber ich habe durch das Laufen auch mehr Apetit auf Schoki.Mache ich da irgendwas falsch? Oder esse ich doch noch zu wenig, dass der Heisshunger kommt? Ach ja, Trinken tue ich 3-4 L/Tag, Wasser oder Früchtetee (in eisgekühlter Form bei dem Wetter).

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.Vielen Dank schon mal.

LG Ela.

Klingt doch alles super...

...dann soll es wohl auch klappen mit dem Abnehmen. Es gibt aber ein dickes Problem, Vollkorn hin, Müsli her: wenn du mehr isst als du verbrauchst, wirst du nicht abnehmen und wenn der Joghurt noch so mager ist. Also schau auf die Kalorien (Müsli ist zwar lecker und gesund, hat aber auch ganz nett Kalorien) und rechne mal durch. Im Internet kannst du Tabellen finden, die dir sagen, wie viele Kalorien du so normalerweise brauchst. Laufen verbraucht je nach Tempo und Dauer etwa dein Gewicht mal gelaufene Kilometer.
Ja, das mit dem Hunger kenne ich auch. Ist wohl ziemlich normal, liegt ja auch daran, dass man Kohlehydrate beim Laufen verbraucht hat (und vielleicht auch etwas Fett). Und das will der Körper jetzt wieder und signalisiert Lust auf Süßes (schnelle Kohlehydrate) - wäre aber gerade nach dem Lauf fatal. Versuche, es auf später zu verschieben. Und trinke erstmal, wenn es ohne Essen gar nicht geht, vielleicht Obst oder Ähnliches (es soll auch manchmal einen "Nachbrenneffekt" geben, ist aber umstritten).
Viel Erfolg weiterhin - beim Laufen und Gewicht verlieren!
Gruß
tuboturtle

Schwer was zu sagen ...

... aber es dauert eine ganze Weile (einige Monate) bis du die weggelaufenen Rohstoffe locker aus deinen Reserven füllen kannst (unter anderem ein trainierter Fettstoffwechsel). Ich habs damals so gemacht, das ich nach dem Lauf ein gesuesstes Muesli (ich steh auf Knuspermüsli) gegessen habe und dann später noch was Proteinreiches - als Quark, Fleisch etc..., da das in meiner Ernährung vorher zu wenig vertreten war, zum Muskelaufbau/Regeneration aber nötig ist.

Dein Appetit auf Schokolade deutet ja schon auf Kohlehydratmangel hin.

Wenn du abnehmen willst versuch auch zwischen Training und ersten Essen (oder auch Zucker in Getränken) erst mal ein wenig Zeit (1h) verstreichen zu lassen.

Mach dir aber keinen grossen Stress, probier einfach rum, was für dich das beste ist - erstens relativiert sich das mit zunehmendem Training durch die besser werdende Fettverbrennung und wenn du Hunger bekommst ist das in der Regel auch ein Zeichen, das deinem Körper was fehlt, dann solltest ihm das auch nicht vorenthalten.

Etwas anderes ist der psycholgische Effekt: Boah, jetzt hab ich aber was getan - jetzt erst mal ein Wildschwein! Vor dem sollte man sich in Acht nehmen...

Matthias

...gesund schön und gut...

... aber wenn du, wie mein Vorredner schon schrieb, keine negative Kalorienbilanz herstellst dann nimmst du auch nicht ab.
Ich kann dir auch nur den unbequemen Tipp geben dir einige Zeit lang aufzuschreiben was du isst und dann die Kalorien zu berechnen. Müsli, Käse, Wurst usw haben teilweise viele Kalorien und auch nicht zu verachten ist Obst. Das heißt aber um Himmels Willen nicht das du das nicht essen darfst/ sollst! Aber es kommt auf die Portionen usw an.

Berechne dir mal deinen Kalorienbedarf, da gibt es genug seiten wie zumbiespiel "Fettrechner" oder "Fitrechner". Ohne zu wissen wie groß und schwer du bist und was du so isst, kann man hier nur orakeln woran es scheitert.

Grüße
JogBabe

da hat tuboturtle absolut recht...

... denn meistens isst man immer zuviel von den ganzen Kohlenhydraten und wenn's auch "nur" Kohlenhydrate sind, solche die nicht wieder in Energie umgesetzt werden, werden vom Körper eben auch wieder eingelagert und somit ist der Abnehmeffekt dahin. Ausserdem muss man bei Müesli und Co auf den Zuckerzusatz achten. Ich esse das nur morgens zusammen mit Früchten.
Ich kenn das Hungergefühl auch, versuche jedoch vor (3 Stunden) dem Training richtig zu essen und nach dem Training erstmal eine Stunde lang gar nichts. Danach dann nur was leichtes, Gemüse, mageres Fleisch und vorallem viel trinken. Wenn der Hunger dann kommt ist der Apfel sicherlich besser als der Griff zur Schokolade.

Halbes Schwein auf Toast, bitte...

Dieser Heißhunger-Effekt nach dem Laufen zeigt echt, dass einem was fehlt. Und ich glaube auch nicht daran, dass man mehr Fett verbrennt, wenn man 1 h wartet, bis man was isst (ja, da gibt es durchaus verschiedene Meinungen...). Ich denke, es ist besser, direkt nach dem Laufen die Speicher mit etwas gesundem (z.B. Obst mit Joghurt) wieder zu füllen, dann bleibt dieser "Halbes Schwein auf Toast, bitte"-Effekt eher aus. Zumindest bei mir.

Ansonsten für die gesunde Läuferernährung auch genügend Gemüse/Salat essen!

das kann noch weitere Gründe haben

Hallo,
erstmal meinen herzlichen Glückwunsch zum Neustart - da tust Du Dir wirklich etwas Gutes an.

Deine Vorstellungen zu Deiner Ernährungsbasis hören sich recht gut an.

Mir kommen noch folgende Fragen/Gedanken:
# regelmäßige Nahrungsaufnahme:
Es ist hilfreich, geregelt zu Essen, und zwar mit größeren Portionen zum Vormittag/Mittag und abnehmender Kalorienmenge über den Nachmittag zum Abend, dann ab 19:00h ohne weitere feste Nahrung oder vielen Kohlehydraten.

# Nahrungsaufnahme nach dem Sport:
Mit dem Ziel 'Gewichtsreduktion' heist es hier Fassung und Disziplin bewahren ... d.h. 90 min. ohne jegliche Nahrung aus Essen oder Getränk, aber Wasser soviel man mag, und vllt. 1-2 Glas mehr (erst dann, nach dem Heißhungergefühl und dem ersten Fröstel, werden die körpereigenen Fettzellen verstärkt angezapft).

# Trinken
Du trinkst für einen normalen Menschen schon recht ordentlich, aber für einen Sportler dürften es ruhig 1-2l/d mehr sein.
Bei den Getränken würde ich mal ausprobieren, ob die kalten Getränke nicht den Magen reizen. Vielleicht einfach mal ein paar Tage weg lassen, evtl. sogar mit warmen Tees ersetzen.
Trinkst Du viel kohlensäurehaltige Getränke? Auch die können den Magen reizen und tragen zur Säuerung des Körpers bei - also nur moderat trinken, und bei Dir evtl. mal für eine Zeit ganz darauf verzichten um zu schauen.

# Feeling
Stehst Du z.Z. verstärkt unter Stress oder Leistungsdruck, oder hat Dich mal in letzter Zeit eine Kritik kalt erwischt? Auch hierin können Ursachen einfach für Frust liegen, der sich evtl. als emotionaler Mangel über die Magenpforte Ausdruck verschaffen möchte ... da kann man dann so viel essen wie man will (oder auch nicht will), das 'wirkt' dann immer nur sehr kurz.
Gute Gespräche und die nötige Zeit können hier zum Ausgleich führen, Sport kann helfen den körperlichen Stress in Zaum zu halten, und ansonsten hilft da leider nur Disziplin halten, was die Aufnahme von 'Troststoffen' angeht.

Soweit erstmal mit den besten Wünschen,
keep on running, :)
Gerd.

Erst mal easy, und dann wieder so richtig tief durchatmen ...

1h warten ...

... fand ich auch erst blöd, aber der Strunz hat jetzt belegt, das durch Zufuhr von Kohlehydraten fast sofort die Fettverbrennung eingestellt wird, bis diese zugeführten Kohlehydrate verbraucht sind - das gilt also auch für gesüsste Getränke und Obst, hm, grübel ....

Behauptet zumindest Dr. Strunz in seiner typisch unnachahmlichen Art...

Nachdenkliche Grüsse

Matthias

Allergiepickel...

... bei Herrn Strunz bekomme ich Allergiepickel, wenn ich nur dran denke. Uaaaaa. Nein, ich rege mich nicht auf, ich bin gaaaaanz ruhig.

Vielen Dank Euch...

Ihr habt mir jetzt echt viele Tipps und Anregungen gegeben und ich denke, ich kann damit gut was anfangen.Ich werde einiges(nicht alles) ausprobieren und schauen wie es so läuft.

Euch auch weiterhin viel Erfolg beim Joggen.....

Ela33

Hm, sag ich noch was,

oder führt das zum anaphylaktischen Schock? Seine hm, plakative? Art regt leicht auf, aber seine Assagen gehen ja schon oft auf vorhandene Ergebnisse zurück bzw werden zumindest später bestätigt, also ich lass ihn zumindest nicht links liegen - hinter dem "mehr Proteine braucht der Läufer" rennen ja auch zunehmend mehr Leute hinterher ...

Aber ist sicher nicht so, das die Wahrheiten sich Strunzsche -Wort Sätze fassen lässt.

Matthias (der meist mehr als 7 Worte braucht um was zu sagen)

nee, nee...

bin schon abgehärtet ;-) Er ist halt ein "guter Verkäufer". Und Studien gibt es immer für alles.

Schoki

Schoki-Hunger ist oft ein Mangel an Magnesium!

Mir persönlich gehts gar nicht gut, wenn ich nicht innerhalb einer Stunde nach einem etwas längerem Lauf etwas zu Essen bekomme. Mir wird übel und der Kreislauf sackt in den Keller. Zwar habe ich nach dem Laufen oft keinen Appetit, aber Soja-Joghurt mit kleingeschnibbelter Banane und ein Löffel Fruchtmüsli geht ganz gut runter.

LG von Twisterin

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links