Hallo liebe Jogmapper,

im ständigen Optimieren meiner Ausrüstung bin ich auf der Suche nach einer möglichst einfachen Möglichkeit, während des Laufens die Pace zu messen. Ich bin nicht so Technik interessiert, deshalb kenne ich mich auf dem Markt nicht so aus. Weiß also auch gar nicht, ob das eigentlich bei Pusuhren eh Standard ist. Auf alle Fälle ahne ich, das die Forerunner 205 - 405 wohl nichts für mich sein werden.

Würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen würdet. Danke schön und lieben Gruß von Eva

Pace messen

Hi Eva,

ich habe mir jetzt einen IPod Nano mit dem Nike Zusatz zugelegt und bin begeistert. Man kann (muß aber nicht) während des Laufens Musik hören, das Gerät sagt mir über die Kopfhörer auf Knopfdruck die Zeit, zurückgelegte Strecke und Pace. Alle Daten werden nach dem Lauf automatisch gespeichert.
Mal was Neues bei technischen Geräten: es funktioniert sofort, ohne große Einstellungen.
Allerdings sollte man den "Nike +" Schuh verwenden, da die Messung über einen Chip funktioniert, dieser Schuh hat in der Sohle die Möglichkeit den Chip einzusetzen. Ich habe keinen Nike Schuh und trage den Chip deshalb in der Socke, geht auch.

Strecken vermessen

Wenn du keine Technik magst, dann vermesse doch deine Laufstrecken und nimm' die km-Markierungen als Orientierungspunkte und schau dann jeweils auf die Uhr.

bin ebenfalls mit dem ipod

bin ebenfalls mit dem ipod und nike sport kit unterwegs .seine ergebnisse kann man bei nike hochladen und sich kurven und statistiken anschauen. für die befestigung gibt es eine kleine kunstoffhülle wo der sensor eingelegt wird und anschl. auf den schuh geschnürt wird .. also nix mit in socke stecken .. tztz... kost gerade mal 7€ mr.smoere;)

Warum meinst du eigentlich,

Warum meinst du eigentlich, dass die Forerunner nichts für dich sind? Im Prinzip mahct der Forerunner genau das, was du möchtest, er zeigt dir die aktuelle Geschwindigkeit an, und dann noch alles andere, was dein Herz begehrt ;-)
Bedienugn ist relativ einfach, wenn man einmal so ein paar Grunddaten eingerichtet hat, drückt man eigentlich nur noch auf Start und Ende.
Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit alles am PC auszuwerten.

bye
murphy

Nix mit Socke

NeoNLucky,

danke, das mit der Befestigung habe ich nicht gewußt. Weißt Du, wie die heißt und wer der Hersteller ist? Oder ist das auch Nike?
Wäre dann auch nicht mehr so eng im Schuh!

Forerunner

Ich bin auch alles andere als ein Technikfreak und war wenig begeistert als ich den Forerunner 305 als Geschenk bekam. Ist aber wirklich in der Bedienung einfach. Ich möchte nicht mehr ohne laufen.

Schnickschnack...

Ich halte das ganze Zeugs für Schnickschnack. Ich habe eine Pulsuhr, weiss an meiner Strecke, wo km 2.5, km5 und km 10 sind und das reicht doch aus. Bei wem von Euch kommt es denn auf 5 Sek. hin oder her an?

Für Technikfreaks ok, aber "Brauchen" tut das nun wirlich keiner.

Kann man sowas nicht mal leihweise ausprobieren?

Ist aber ein sehr schöner

Ist aber ein sehr schöner Schnickschnack ;)
Man kauft doch im Leben nicht nur, was man dringend "braucht".

bye
mur

haha

ja, da hast Du wohl recht :-) Aber zugeben musst Du schon, dass es für kaum einen hier wichtig sein kann, ob er nun eine Durschnittsgeschwindigkeit von 4.50 oder 4.53 hat oder?

Ich kenne einen, der macht Iron Man Distanzen und das in guten Zeiten und der nimmt zum Training nicht einmal den Pulsmesser mit...

Ja, sicherlich gibt es immer

Ja, sicherlich gibt es immer Leute die ohne jede Technik auskommen und ein gutes Gefühl fürs Tempo haben.
Aber gerade als Hobbyläufer hat man das ja nicht unbedingt, und wenn dann in so einem Trainingsplan mit Geschwindigkeiten gearbeitet wird, ist es schon ganz gut, wenn man sich an die Sollangaben annähern kann. Und bei mir geht es da nicht um 3 Sekunden sondern teilweise 20-30.
Und die Topicstarterin wollte ja gerade wissen, welche Technik zu empfehlen ist...und dir will ich ja gar keinen Forerunner aufschwatzen ;-)

bye
murphy

PACE

Die Pace finde ich gerade vernachlässigbar, wichtig ist die Herzfrequenz. Was hilft mir die Paceanzeige, wenn mir das Herz schon im Hals rumspringt? Ich laufe nur nach Herzfrequenz und bin damit gerade auf Langstrecke sehr gut damit gefahren. Bei einem 100km Lauf a 10Runden hatte ich nur Unterschiede zwischen 20-30 Sekunden pro Runde. Einschränkung - es dauert natürlich seine Zeit bis man den richtigen Rhythmus hat, ist aber in jedem Fall sinnvoller als nur auf die Pace zu achten.

pulsuhr

hallo evchen,
ich sehe die tollen forerunner mit einer mischung aus leisem neid (boaahh, toll!!) und milden beklemmungen an.... und wenn man mal hier ins forum guckt, wo über software und speicherprobleme gefachsimpelt wird, dann ahne ich nicht nur, nein, ich bin ganz sicher, dass das nichts für mich ist :-)
zu beginn meiner läuferinnen"karriere" hat mir mein freund eine einfache pulsuhr geschenkt. gerade als anfänger finde ich die herzfrequenz viel wichtiger als die pace. by the way- spätestens beim eintragen sieht man ja dann die pace schon fix und fertig ausgerechnet :-) so komme ich beim laufen auch nicht in versuchung, schneller zu rennen als gut für mich wäre.
und obwohl ich jetzt seit einem halben jahr laufe, würde ich - je nach tagesform- die herzfrequenz immer noch sehr oft falsch einschätzen. also, meine empfehlung: mut zur lücke, einfache pulsuhr und gut is' :-)

Wenn du nur Pace und Strecke

Wenn du nur Pace und Strecke wissen willst kannst Du das Ding aus der Schachtel nehmen einschalten und loslaufen. Die Bedienung ist kinderleicht.

Die Probleme ergeben sich dann eher im Zusammenspiel mit dem PC, zum Beispiel weil Garmin noch immer eine Version der PC Software beilegt die nicht funktioniert :-(
Aber auch diese Probleme sollte man eigentlich recht einfach lösen können ohne ein Technik Freak zu sein.

Ich hatte zwar noch nie ein anderes Gerät aber ich kann mir gut vorstellen dass die Geräte mit Fusssensor den man jedes Mal kalibrieren eher schwieriger zu bedienen sind.

Falls Du ganz auf Technik verzichten willst, brauchst Du eine ausgemessene Strecke und eine Stoppuhr mit Zwischenzeiten was im Handling auch nicht unbedingt einfacher ist.
Oder Du überredest jemanden mit dem Fahrrad neben Dir herzufahren und die die Daten von seinem Fahrradcomputer mitzuteilen.

Ja genau...

ich hab halt ein gutes Gefühl für den Puls, möchte auch mestens keinen Pulsgurt tragen. Das Thema ist durch.

Aber Forerunner? Ich les immer wieder von Softwarefehlern, von: ...dies und jenes feature hab ich noch nicht kapiert....
und ich denke, die PC-Auswertung, dazu wird mir die geduld fehlen.

Also meinste echt?

Gruß, Eva

Wenn das Äußere stimmt, wächst das Innere nach....!

Ja, kann man machen

...hab ich auch bisher gemacht. Finde ich aber bei längeren Landschaftsläufen echt nervig. Und leider fehlt mir das Gefühl für eine konstante Geschwindgkeit. Nach jedem bergab werd ich meist schneller......

Wenn das Äußere stimmt, wächst das Innere nach....!

Schau dir auch mal die Polar- Uhren an...

... einen Forerunner 305 hatte ich mal versucht, das funktionierte bei mir eher schlecht - gerade für Pace- Messungen, die Anzeige hinkt da teilweise erheblich nach und gerade im Wald hate ich tolle Geschwindigkeiten - 2min/km, cool. Kenia nimm dich in acht... Die Gesamtstrecke kam dann wieder ganz gut hin.

Für Geschwindigkeitsmessungen finde ich geeigneter die Teile mit Schuhsensor - als Suunto T3 - T6 (hab ich nicht ausprobiert) oder halt die Polar Geräte, ich hab einen S625x, günstiger sind RS200 oder RS400. Pace kommt ganz gut hin - auch wenn die Uhr mit stark wechselnden Geschwindigkeiten Schwierigkeiten hat - die Strecke wird bei hohen Geschwindigkeiten kontinuierlich kürzer, aber die Anzeige ist für Vergleiche zumindest ausreichend.

Viel Spass im Zahlendschungel

Matthias

Naja, ohne Pulsmessung

Naja, ohne Pulsmessung würde wohl der Forerunner 205 für dich schon ausreichen. Und Superbunny hat es ganz gut beschrieben, du lädst ihn auf, und kannst sofort loslaufen.
Zu der Software, die CD die dem Forerunner beiliegt ist leider fehlerhaft, man muss sich das Programm direkt auf der Seite runterladen, oder man nimmt gleich Sporttracks.
Die Auswertung ist dann ganz einfach:
Du schließt das Gerät an den PC, und der lädt die Daten, und du hast gleich jede Menge Diagramme, Tempo , Rundenzeiten, Höhenmeter, etc. sehr schön anzusehen *g*
Mir persönlich sind keine weiteren Fehler aufgefallen, das ist dann vielleicht wirklich was für die Technikfreaks.

bye
murphy

Also wenn Du gerne Musik

Also wenn Du gerne Musik beim Laufen hörst und ansonsten nicht so auf technik stehst empfehle auch ich den Nike+Ipod. Falls Du schon einen Ipod hast ist das mit ca. 35 € eine vernachlässigbare Investition.
Ich bin super zufrieden und habe die Strecken mal mit dem Rad und mit meinem Edge GPS nachgemessen. kommt prima hin.
Außerdem finde ich es sehr angenehm, daß mir der Ipos zwischendurch immer wieder den Zwischenstand (Strecke/Zeit) ansagt. Da kann man sich das Rennen gut einteilen.

Pulsuhr sollte aber trotzdem noch sein.

Achja. Den Befestigungsklip braucht man nicht unbedingt.
Ab und zu ist ja auch mal ein enuer Schuh fällig. Bei Nike Schuhen ist die Mulde für den Chip ohnehin drin und bei meinen Saucony habe ich in das Futter der Lasche einfach einen kleinen Schlitz geschnitten und flutsch rein damit. HMerkt man nicht und es gibt auch keine nennenswerten Abweichungen.

Gruß
MArio

Pace?!

Zum Forerunner:
Nicht die aktuelle Pace anzeigen lassen, sondern die Rundenpace, das ist genauer. Ich habe meinen auf Auto-Runde nach 1 km eingestellt und lasse dann die aktuelle Rundenpace anzeigen. Bei der aktuellen Pace hast du die Schwankungen der Armbewegung und Messpunkte, daher so Schwankungen zwischen Kenia und Blumenpflücken.

Technik oder nicht

Hallo Eva,

Ich persönlich liebe Technik-Spielzeug, daher weiß ich nicht, ob der Forerunner etwas für dich ist. Ich finde ihn klasse und kann dir nur raten, ihn mal im Fachgeschäft anzuschauen. Mir gefällt er besser als die Polar-Uhren. Das Nike+ Sportkit hatte ich auch schon ausprobiert es ist günstig, wenn man schon einen iPod hat, aber relativ ungenau, man muss es auch kalibrieren, immer den iPod mitnehmen - aber jetzt gibt es ein Armband von Nike, das ohne iPod funktioniert (ist aber wohl auch nicht billig).
Wenn du nicht ein bestimmtes Renntempo trainieren willst (das geht mit einer simplen Stoppuhr gut auf der Bahn in Intervallen), ist es doch auch völlig ok, nach Gefühl zu laufen!

Es lebe der Forerunner 305!

Ich habe auf der ersten Seite meiner Forerunner-Anzeige drei Datenfelder: Puls (großes Feld), Pace-Schnitt und aktuelle Pace (jeweils kleine Felder). Als Läufer mit suboptimalem Tempogefühl muss ich sagen: Zu sehen, wie Tempo und Puls zusammenhängen ist schon sehr aufschlussreich. Gerade bei Trainingsplänen, die auf Pace zugeschnitten sind, ist es gut, immer im Blick zu haben, ob der Puls überhaupt akzeptabel ist, oder ob man nicht vielleicht in einem zu schnellen oder zu langsamen Plan unterwegs ist. Die aktuelle Pace-Angabe springt tatsächlich manchmal, aber wenn man den Forerunner auf sekündliche Datenaufzeichnung einstellt, wird es sehr viel besser. Im übrigen liefert die Durchschnittspace eine verlässliche Ergänzungsangabe.

Was Technik und Software angeht: Lege den Forerunner in die Docking Station, starte ein passendes Programm und schon hast du nicht nur alle Daten sondern auch sehr detaillierte Streckenverläufe (wahlweise Google Earth basiert, oder Wanderkarte, Straßenkarte) gespeichert. Das geht um zig Minuten schneller, als die Daten bei jogmap einzutragen. Außerdem kann man sich im Programm bestimmte Laufabschnitte ansehen, das Verhältnis von Höhenmetern, Pace und Puls begutachten und sich neue Strecken automatisch zusammenstellen lassen.

Fazit: Ohne den Garmin Forerunner (305) kann man selbstverständlich auch gutes Lauftraining absolvieren, aber ich habe den Eindruck, mit dem 305er zielgerichteter trainieren zu können.

klada

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links