Benutzerbild von Pinacolada89

Hallo zusammen,
ich habe vor gut einem jahr begonnen, 2 mal die Woche leicht zu joggen, immer nur sehr langsam. Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich mich aber kaum verbessern. Seit Ende Ferbruar habe ich mit intensiverem training begonnen. Ich laufe nun 45-60 km pro Woche, wobei immer min. 1 langer lauf (>18km) dabei ist. Einmal mache ich einen Tempodauerlauf und einmal Intervalltraining, ich laufe immer so 4-5 Tage pro Woche.
Meine 10km-Zeit habe ich nun von ursprünglich 58 auf ca.53 verbessert, am Wochenende bin ich meinen ersten Halbmarathon gelaufen (1:57:40).
Ich würde sehr gerne an einem Marathon teilnehmen, Ziel: einfach ankommen ;) Meint ihr, dass das realistisch ist, oder fehlt mir dazu einfach die Erfahrung?
Danke, lg, Kathrin

Hmm, woher die Erfahrung

Hmm, woher die Erfahrung nehmen, wenn du noch keinen Marathon gelaufen bist? ;)
Ne, mal im Ernst. Das Ziel ist meiner Meinung nach keineswegs zu hoch gesteckt. Du bist da total im Training und kannst es ruhig wagen, einen Marathon zu laufen. Das hört sich bei dir doch vom Training her super an und einmal die Woche 18km zu laufen ist schon klasse.
Such dir nen schönen Marathon aus und genieße die Atmosphäre an der Straße!

Go for it

Klar, kannst du das wagen. Worauf wartest du? Geh auf die langen Strecken und dann ran an den Marathon!

Warum nicht?

Klar kannst du ´nen Marathon mitlaufen. Dein Training sieht dafür richtig gut aus und deine Zeiten über 10km und den HM auch.

Ich würde mir an deiner Stelle einen Marathon im nächsten Frühjahr aussuchen (die Herbstmarathons finde ich für dich noch ´n bisschen zu früh, außerdem dürften die mittlerweile alle ausgebucht sein). Wie wär´s mit Düsseldorf?

Bis dahin kannst du weiter trainieren wie bisher, nur dabei die 18km 1x pro Monat langsam und kontinuierlich verlängern (18, 21, 24, 27, 30 z.B.).

Du wirst sehen, dann kommt auch ´ne für dich erstaunliche Zeit raus.

Gruß
Dirk

Summe pro Woche

Hab in meinem schlauen Laufbuch gelesen das man die Summe an Wochenkilometern auch am Stück laufen kann..

Allgemein steht dort als Bsp. wer 7 x in der Woche 6km in 30 min laufen kann --> kann auch 42 km am Stück durchlaufen.

Leider bin ich diese Distanz 42 km selbst noch nicht gelaufen das ich aus Erfahrung sprechen könnte.

Erfahrung kommt mit dem Laufen

Mann, welch "Weisheit":-)
Hi, Kathrin,
auch ich bin der Meinung, das Du ohne Bedenken das Projekt Marathon angehen kannst, sogar zwangsläufig(!) einen laufen wirst, denn Dein bisheriger Trainingsaufbau ist ganz klar in Richtung Marathon ausgerichtet.
Wie Dirk glaube ich auch, daß die Herbstmarathons dann doch etwas früh kommen (Du müßtest Dich dafür quasi momentan anmelden, wenn überhaupt noch Platz, und dann auch in diesen Wochen mit der Kern-Vorbereitung (10-12 Wochen vorher) beginnen.
Zum Thema einsteigerfreundlicher Marathon kann mir als Hamburger natürlich nur der...Hamburg-Marathon einfallen (Du mußt halt wissen, ob Du lieber einen großen, oder lieber einen kleinen, überschaubaren laufen möchtest), aber realistisch ist das Ziel auf jeden Fall.
Werd Deinen Weg zum Marathon weiter interessiert verfolgen,
Gruß, Marco
You´ll never laufmarathon alone

Marathon? Na Klar!

Hallo Kathrin,

ich hab vor einigen Jahren im Herbst angefangen zu laufen. Erst 2 min Laufen 1 min gehen usw. Den Winter über habe ich mich kontinuierlich gesteigert. Im folgenden Sommer bin ich dann (mit Trainingsplan) einen HM gelaufen, im nächsten Frühjahr (also ca 1,5 Jahre nach Laufbeginn) den Hamburger Marathon.

Ich halte es also aus eigenem Erleben für sehr realistisch das Du den Marathon packst.

Viel Erfolg

Sven

kein Thema-Das geht!! bin

kein Thema-Das geht!! bin auch gerade bei ca. 60Wo-km und im Aufbau für Berlin. mein 10-Wochen-Plan beginnt nächste Woche. Dein jetziger Umfang reicht schon fast zum Ankommen, brauchst noch ein paar km, um locker durchzulaufen, aber Herbst geht schon. Bau noch lange Läufe ein (langsam steigern auf ca. 30km; 2-3Mal) und dann geht das. Aber Frühjahr wäre genauso i.O. Bin selbst schon einige M gelaufen; passt schon!!
Viel Spaß Schalk

Zustimmung No.16

Ohne vieles noch mal zu schreiben...
Dein derzeitiger Trainingszustand ist ausreichend für einen Marathon. Es gibt allerdings auch Ende Oktober noch Marathons. Die Zeit zum Anmelden ist also auch noch gegeben. Ich bin jemand, der gerne kleine Marathons läuft (kein Gedränge, geringere Startgebühr, weniger Irritation durch die Masse an Läufern). Das Hauptgegenargument ist natürlich immer die Stimmung an der Strecke, die eine Wirkung auf Dich und Deine Motivation haben soll.
Die Erfahrung kannst Du bei einfachen Volkssportläufen in Deiner näheren Umgebung sammeln. Die Erfahrung der inneren Unruhe und Aufgeregtheit ist bei einem 10km-Wettkampf auch nicht ohne. Solche Wettkämpfe lassen sich auch prima in das Training einbinden.

Ich bin mir sicher, dass Du es schaffst, bei einem Marathon zu finishen!

Viel Erfolg und ich freu mich auf weitere Berichte

marcus
*********************************************
Winning is not enough – someone must lose.

Klar

Hi,
das ist auf jeden Fall drin - kein Thema. Was ich Dir noch raten kann ist, einfach mal einen 30k Lauf zu machen (falls noch nicht gemacht) bzw. diesen so 2-3 Wochen vor dem Marathon mal einzubauen und zu sehen, wie es Dir dabei geht. Mit 1:57 im HM denke ist, ist ankommen auf den 42k absolut kein Problem.
Viel Spass
Fex

Vorsicht!

Mit der 7 x 6 = 42-Theorie wäre ich vorsichtig. Vielleicht kommt man damit zwar auch ins Ziel, allerdings dürften die letzten 30 km ziemlich hart werden. 10 harte km bei "normaler" Vorbereitung sind genug.

Ohne ausreichend lange Läufe (30 km) sollte man so ein Experiment nicht wagen. Man will ja schließlich noch lächelnd ins Ziel kommen.

run and smile :-)

Marathon, ja aber...

mit dem Wochenpensum ist ein Marathon drin, wichtig ist allerdings trotz oder gerade wegen dem Ziel "nur ankommen", eine richtige Planung des Zieles. Der Marathon hat seinen eigenen Gesetze und leicht verschießt man seine Körner in der allgemeinen "Massenhysterie". Dann kommt bei Km 30 das "Hammermännchen" vorbei und zieht einem buchstäblich die Schuhe aus ( kenne ich leider aus eigener Erfahrung). Also wichtig ist die Vorbereitung - Läufst Du mit Pulsuhr, die für Dich angenehmste HF herausfinden und über Deine längste Distanz versuchen zu halten. Ohne gehts aber auch - auf'ner vermessenen Strecke mit Deiner Pace durchlaufen, der Tip mit den 30km ist dabei garnicht schlecht. Hast Du die persönlich beste Pace gefunden, einen Durchgangszettel für den Marathon erstellen, d.h. die geplanten Zeiten für 5, 10,15, usw. auf'nem Spicker notieren...und beim Marathon natürlich nicht vergessen. Hat mir bei meiner Marathon-Premiere vor 20 Jahren sehr geholfen (da waren Pulsuhren allerdings auch noch nicht bekannt). Egal, das Einfache ist auch heute noch manchmal noch das Beste.

Vielen Dank für eure

Vielen Dank für eure Antworten. Nun bin ich doch ziemlich überzeugt, dass ich es schaffen kann. Ich würde erst mal einen "kleineren" laufen, den in Essen, im Oktober (RWE-Marathon). Da sind so um die 1500 Starter, also nicht so was großes wie Köln oder so. Ich laufe nächste Woche mal 30km und entscheide dann, ob ich mich schon anmelde.
Ein bisschen reizt es mich schon, denn dieses Jahr zähl ich noch zur Jugend und hätte dann eine richtig schöne Plazierung (da kaum andere Jugend-Teilnehmer) als Andenken an meinen 1. Marathon ;)

Ich lauf mit

Hi Kathrin,

ich stehe mit dem gleichen Pensum vor der selben Frage, habe diese aber schon beantwortet, nämlich mich für Köln gemeldet. Soll auch für Anfänger ein guter Lauf sein, weil einfach am Rand soviel los ist, dass man die Schmerzen vergisst, und sich nur aufs erste Kölsch danach freut.

Gerne schleif ich Dich auf dem Lauf mit. Auch ich will nur ankommen, da mein Training dieses Jahr eigentlich dem Radfahren gilt.

Mach doch mit bei der Generalprobe am 31.08.. Da kann man schonmal 27 km laufen mit einem Haufen anderer Leute, die auch zum Marathon gehen.

Gerne können wir auch mal vorher zusammen laufen ehen, Ecke Solingen bin ich oft unterwegs.

Freu mich auf eine PM,

Christian

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links