Benutzerbild von Umstädter

So...der zweite Lauf ist vollbracht, nach dem Debakel am Samstag (siehe Blog) ging's heute doch erheblich besser. Allerdings hatte ich heute ein kleines Problem mit den Füßen. Ich bin überzeugter KeinSockenläufer, kommt wohl noch aus meiner Triathlonzeit. Hat schon mal jemand versucht Socken über nasse Füße zu ziehen? Siehste! Aus dieser Weisheit hat sich mit der Zeit 'ne Überzeugung manifestiert. Naja, heute hat jedenfalls die Ferse rebelliert, 'ne schöne offene Blase, war schon am Samstag leicht angeschlagen und hat heute nach der Hälfte der Strecke mächtig geschmerzt. Comspeed hat leider versagt,hatte ich mir vorher über die Stelle geschmiert. Zum Glück hatte ich 'ne kleine Tube Vaseline dabei, dass hat mich wenigstens nach Hause gerettet. Hat jemand noch 'nen Tip, wie man mit angeschlagenen Füßen noch heil über die Runden kommt?

0

keine erfahrung, aber...

vielleicht mit medizinischem tape? ist aber bestimmt eklig, wenn man es wieder abziehen muss.

So schlimm ist es nicht...

bei neuen Schuhen, genauer Einlagen hatte ich auch mal das Problem (trotz Socken) und habe auch das Tape genommen -

a) es funktioniert
b) es geht auch wieder ganz gut runter....

Aber nicht das Leukoplast sondern z.B. das Leukotape Classic, eigentlich zur Gelenk/Sehnenstabilisierung

Aber evt. solltest du es doch wieder mit Socken versuchen - bei mir waers auch einfach ein Problem mit den Bestimmungen zu Biowaffen - Socken lassen sich einfach leichter waschen.

Matthias

KeinSockenläufer

Danke, dass mit dem Leukotape werde ich mal probieren. Nee, mit Socken kann ich mich nicht mehr anfreunden selbst im Winter geht's ohne! Zur Pflege gibt's dann schon mal eher ein Fußbad, dass hilft dann auch gegen die Biowaffen:-)
Thomas

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links