Benutzerbild von cada85

Servus,
Ich hab folgendes Problem schon seit längerem und dieses hindert mich daran meine volle Leistungsfähigkeit zu entfalten.

Bei langen schnellen Läufen bekomme ich nach ca 3-6 km irgendwann leichte bis schwere Rückenschmerzen, die auch wieder verschwinden wenn ich das Tempo auf 150 Puls reduziere. Vor allem tritt das Problem auch auf wenn man mit Schwung nen Berg bezwingen will bzw auch bei Cross- Läufen.

Ausdauerläufe bei gemäßigten Tempo sind aber kein Problem. Also was muss ich tun um endlich mal ne schnelle Runde Stande zu bringen ohne Schmerzen?

Danke im Voraus!

Muskulatur

Hallo,

meine Vermutung wäre, dass deine Rückenmuskulatur für die Belastung zu schwach / untrainiert ist. Viele meiner Kollegen aus der ehemaligen Laufgruppe hatten nach / während Wettkämpfen das Problem wie du. Ich hatte es nie und habe es darauf zurückgeführt, dass ich neben dem Laufen regelmäßig Krafttraining mache.
Probier es mal, denke, es bringt was.

Gruß
dadarun

Leben ist Bewegung

Muskulatur und Haltung...

ja, ein wenig für die Bauchmuskeln und auch etwas für die untere Rückenmuskulatur - dafür brauchst du auch nicht ins Fitnesstudio, Crunches und ein paar weitere Kräftigungsübungen reichen schon, die man auch mal so nebenbei machen kann, ohne das es jemand merkt....

Kann aber auch zusätzlich deine Haltung sein - auf keine Fall darfst du den Oberkörper nach vorne (Asterix) oder hinten (Obelix) fallen lassen - von einem Kenianertrainer kommt der Spruch, der mir immer hilft: "Bauch rein, Kopf hoch, Augen gerade aus", leicht zu merken und so trainierst du deine Rumpfmuskuilatur auch gelich beim Laufen mit...

Bleib aufrecht

Matthias

vorsichtige empfehlung

hallo cada85,

normalerweise bin ich hier nur stiller beobachter. aber in diesem fall moechte ich doch empfehlen, einen kardiologen aufzusuchen, wenn noch nicht geschehen - ohne jetzt weiteres von Dir zu wissen (alter, vorerkrankungen, risikofaktoren), zur sicherheit zum ausschluss einer koronaren herzerkrankung. es muss sich nicht immer um den typischen thorakalen schmerz mit ausstrahlung in den linken arm bei belastungsabhaengiger angina pectoris handeln, es kann sich auch in rueckenschmerz aeussern.

wie gesagt, nur zur sicherheit, aber notwendig.

weitere informationen findest Du im netz ueber googlen.

alles gute.

DRINGEND zu empfehlen ist der

Gang zum Kardiologen, wie gusana schon geschrieben hat !!!

an Rückenschmerzen ist noch NIEMAND gestorben, aber an einem Herzinfarkt schon.

Sorry für die deutlichen Worte, aber ich bin der Meinung du musst ein Belastungs - EKG machen lassen. Sicher ist sicher, es gibt auch Patienten die hatten bei, bzw. vor einem Infarkt nur tierisch Bauchweh, ALLES ist möglich.

Falls beim Kardiologen dann doch nichts raus kommt, kannst du immer noch deine Muskeln stärken, oder was auch immer ;-))

Liebe Grüße

physiomath

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links