Benutzerbild von Semjon Zelotes

Hallo ihr Lieben,

ich trainiere zur Zeit intensiv auf den Berlin Marathon im September. (Hatte gerade einen herrlichen 24er Nachtlauf im Nieselregen an der Spree entlang- super geil!!!)
Im Rahmen des Trainings habe ich mir reichlich HM-Wettkämpfe, einen Drittelmarathon und drei 10km-Wettkämpfe in meinem Plan eingebaut. Der erste 10er wird bei der "Vattenfall City Nacht" am 2. August sein.

Könnt ihr mir aus eurem Erfahrungsrepertoire den Prozentsatz der maximalen Herzfrequenz nennen, mit dem man einen solchen Wettkampf angehen sollte? Meinen letzten HM bin ich mit 90% gelaufen - das war genau richtig. Doch wie intensiv sollte ich hier maximal laufen, um nicht aufgrund von Übersäuerung einzubrechen aber denoch maximale Leistung herauszuholen.

Danke euch im Voraus.

Gute Nacht

0

probieren!

vergiss die Pulsuhr beim 10er und versuche einfach was geht. Dafür sind Testwettkämpfe da!

Meine Tipps

Folgendes ich für das Wichtigste:

Setze Dir ein Wettkampf-Tempo (min/km)
Einlaufen und Warm machen.
Am Start nicht von den zukünftigen Siegern verrückt machen lassen.
Versuche an jedem Kilometer eine Zwischenzeit zu nehmen
Ruhig das eigene Tempo laufen.
Erste Hälfte etwas defensiver laufen. Dann merkst Du noch was drin ist. (Auf der 2. Hälfte Leute überholen ist ein Super-Motivator!!)
Wenn Du 30-60 Minuten ein paar Schlucke trinkst, brauchst Du während des 10er nichts trinken (gilt aber nur bis 24° C).

Re: Pulsuhr: Lass die Pulsuhr zu Hause. Dein Trainingsziel ist bestimmt in der Variable Zeit formuliert und nicht in der Variable HF. Das Tempo pro Kilometer ist Dein wichtigster Parameter während des Rennens.

Was hast Du Dir den als Wettkampf-Tempo vorgenommen?

Wünsche Dir einen erkenntnisreichen und erfolgreichen Wettkampf. Komm gesund ins Ziel!

marcus

*********************************************
Winning is not enough – someone must lose.

Vielen Dank erstmal!

Ich hatte gehofft unter die 45 zu kommen, also Pace = 4:30. Ich kann es aber wie gesagt schwer einschätzen, da ich bisher nur HMs gelaufen bin. (der letzte in 1:48h)

Mein Gefühl ist auf jeden Fall gut, Tempoläufe und Intervalltraining gehören fest in meinen Trainingsplan.

Ich würde mich auch wohl als jemand bezeichnen, den man als Geißel seiner Pulsuhr bezeichnet. Eigentlich schrecklich.

Na dann!!!!

Also, Pulsuhr blickdicht abkleben, Stoppuhr mitnehmen und ein 4'30er Tempo laufen. Wenn bei km 7 noch was geht, schneller werden. Nachher kannst du dann ja mal schauen, was die Pulsuhr so aufgezeichnet hat ;-)

Moin !

Wenn ich das so höre werde ich ein wenig neidisch, da Du scheinbar vor Kraft nur so strotzt ;-) Aber denke mal darüber nach, ob Du Dir eventuell zu viele Wettkämpfe vorgenommen hast. Wenn der Marathon das Hauptziel ist und nicht nur Nebenprodukt Deiner Lauferei, könnte zuviel Tempotraining in der Vorbereitung nach hinten losgehen.
Alles Gute für Deine Vorhaben!
Munter!
Alex

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links