Benutzerbild von Azrael_0815

Hallo erstmal,
ich habe mich bisher nur als stiller Beobachter im Forum betätigt, aber jetzt hätte ich doch mal eine Frage.
Ich habe gerade versucht mir in Excel eine Trainingsauswertung zu basteln, um in einem Diagram Pace, HF und Streckenlänge gegenüber zu stellen, bin aber scheinbar zu doof dazu.
Ich wollte so eigendlich herausfinden, in welchem HF-Bereich ich am effektivsten laufe.
Weiß garnicht, ob sowas überhaupt Sinn macht, aber wär halt ne schöne Spielerei.
Wie macht Ihr denn Eure Auswertung, oder macht ihr überhaupt eine?

Schomal dank an alle die sich angesprochen fühlen,

Gruß Azrael!

Meine Methode

Bei der Trainingsauswertung interessieren mich folgende Fragen
Bin ich auf immer meine Wochenkilometer gekommen?
Wie hoch ist Abweichung km-SOLL und km-IST über das gesamte Training?
Habe ich genügend lange Einheiten absolviert?
Bin ich genügend Einheiten über meinem gewünschten Wettkampftempo gelaufen?

Dafür zeichne ich mir ein Diagramm mit Trainingswochen auf der X-Achse und der Geschwindigkeit auf der Y-Achse. Danach ziehe ich als Benchmark die benötigte Geschwindigkeit (Einheit egal) für den Wettkampf ein. Wenn ich den Halbmarathon unter 1:40 laufen möchte, also bei 12,75 km/h.

Danach trage ich dann alle Trainingseinheiten in dieses Koordinatensystem ein und bekomme folgendes Diagramm. Ich sehe schnell, ob ich meine Tempoeinheiten vernachlässigt habe oder ob ich zu wenig lange Läufe hatte.

Das ganze sieht dann so aus:
http://dl.getdropbox.com/u/9423/Auswertung%20Halbmarathon%202008.jpg

Mit Hilfe von Layout können noch weitere Informationen reingepackt werden. Rote Wochenkilometer heißt "zu wenig" und grün heißt "genügend".

Eine Auswertung nach HF nehme ich nicht vor, kann mir aber vorstellen, dass Du anstelle von Geschwindigkeit auch HF als abhängige Variable nehmen kannst. Mir gibt Geschwindigkeit aber mehr Informationen, da ich mein Trainingsziel auch in der Variable Geschwindigkeit formuliert haben.

Bin auf Reaktionen gespannt. Entweder hier im thread oder als PM.

Generell denke ich, dass der Trainingsauswertung manchmal zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Bis denn und habe ein gute Zeit.

marcus
*********************************************
Winning is not enough – someone must lose.

Ist auch ein guter Ansatz

Ist auch ein guter Ansatz zur Auswertung, speziel in der Wettkampfvorbereitung. Mir fehlt leider die Zeit exakt nach Trainingsplan zu laufen, für mich wär halt eher der Zusammenhang zwischen Durchschnittlicher HF und Pace interessant, um meine Fortschritte besser beurteilen zu können. Habe aber auch gerade erst Anfang des Jahres mit dem Laufen angefangen und mache daher noch recht große Sprünge. Mein Hauptproblem ist eigentlich die Achsen in Exceldiagrammen so zu formatieren, das am Ende auch zwei ordentliche Linien dabei rauskommen. Als Basis wollte ich die Jogmap Tabelle ( alle Läufe) nehmen.
Vieleicht hat ja einer einen Tip für mich!

Ich lasse auswerten

Ich trag beim Training einen Garmin Forerunner und schau mir danach alle relevanten Daten in SportTracks an. ;-)

Kostet zwar ein paar Euro, ist aber sicher für jeden Statistikfetischist, Technikliebhaber und Orienierungslosen eine echte Bereicherung des Trainings.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links