Benutzerbild von Wendi

Ich laufe seit einem Jahr mehr oder weniger regelmäßig. Eigentlich habe ich erst in diesem Jahr richtig angefangen und auch meinen ersten 10 km Volkslauf geschafft. Laufen macht mir Spaß und ich freue mich immer wieder in die Laufschuhe zu steigen und loszulegen. Die Freude währt jedoch immer nur kurz, so ungefähr 4 km, denn dann fangen meine Füße tierisch an zu schmerzen und ich bekomme an den Innenseiten der Füße schmerzhafte Blasen, sodass ich nur noch mit Mühe und Not die restlichen ein bis zwei Kilometer nach Hause schaffe.
Nun habe ich seit einem Monat Einlagen die ich von meinem Orthopäden verschrieben bekommen habe. Damit ist mein Laufen stabiler geworden und meine Knie schmerzen nicht mehr. Das Problem mit den Blasen bestand schon vorher und ist aber leider nicht verschwunden.
Ich habe hier verschiedene gute Tips gelesen die ich alle mal durchprobieren will. Auf Dauer sind die Compeedpflaster bei dreimal die Woche laufen aber zu teuer, weil sie sich eben aufrollen und nicht halten. Ich werde es mal mit Tapen und doppelten Socken probieren.
Aber nun die eigentliche Fragen. Ist es richtig, dass einem ein Laufgeschäft einen Schuh verkauft der zwei Nummern größer als die eigentliche Schuhgröße ist, weil ja angeblich der Fuß beim Laufen anschwillt? Ich meine, dass die Blasen daher kommen. Wenn ich den Schuh allerdings fester schnüren würde, könnte ich gar nicht mehr laufen.
Zweitens hab ich oft Schmerzen in der linken Wade. Würde Stretchen helfen? Man liest hier so dies und das, die einen schwören drauf, die anderen verteufeln es. Ich kann keinen Unterschied feststellen. Und eigentlich will ich nicht wegen jedem kleinen Leiden ständig zum Arzt rennen. Der denkt auch bald ich hab 'nen Knall.
Jedenfalls wird mir das Laufen aufgrund der bestehenden Probleme momentan sehr verleidet und eigentlich will ich damit nicht aufhören. Aber meine Füße mit Blasen oder womöglich durch daraus resultierendem falschen Laufen versauen will ich auch nicht.
Für Tips und Anregungen bin ich dankbar.
Beste Grüße
Wendi

Wehwechen

Hallo Wendi,

@Schuhgröße
das ist schon korrekt, ich trage beim Laufen 2,5 Größen mehr als sonst. Du kannst es aber natürlich ausprobieren. Bei mir ist es so, dass ich am zweiten Zeh und langen Läufen blauen Nagel habe, wenn die Schuhe kleiner sind.
Ich hab jetzt allerdings von den Laufschuhen der Fa. Bär gehört, die angeblich so gearbeitet sind, dass die übliche Schuhgröße, die man auch im Alltag trägt, ausreicht. Schau mal hier:
http://www.baer-manufaktur.de/orbiz/DigiTrade/ce6defc2812c724e719e90b35d98f72e/FUER-SIE-IHN-Laufschuhe--190d.html

Ansonsten würde ich bei Blasen vermuten, dass es mit Druck- oder Scheuerstellen zu tun hat. Vielleicht hilft es, dick mit Vaseline einzucremen oder auch mit ganz normalem Pflaster abzukleben.

Du schreibst nichts darüber, ob die Fußschmerzen eine Begleiterscheinung der Blasen sind. Wenn nicht, könnte es sein, dass deine Fußmuskulatur nicht genug trainiert ist. Da helfen spezielle Übungen und/oder 1mal die Woche ein paar Km barfuß auf Gras laufen.

@ Stretching
es ist schwer zu sagen, ob Dehnen da hilft, unsachgemäßes Dehnen kann Probleme vergrößern oder Verletzungen erst erzeugen, du solltest dir also auf alle Fälle eine sachkundige Anleitung geben lassen. Wenn du nicht gleich zum Arzt rennen willst, wie du schreibst, evtl. einen kompetenten Physiotherapeuten suchen, der dir entsprechende Übungen zeigt.

Viele Grüße und weiter Freude am Laufen
dadarun

Leben ist Bewegung

Socken?

Wie dadrun48 schon geschrieben hat, das mit der Schuhgröße ist OK.
Das mit den Blasen kann aber auch an falschen / ungeeigneten Socken liegen, ich habe sehr gute Erfahrungen mit RU4 von Falke gemacht.

Gruß, Michael

Blasen...

Bislang bin ich vor Blasen verschont geblieben (zumindest in Laufschuhen...). Zur Schuhgröße: normalerweise habe ich 40,5 und in Laufschuhen trage ich 42 bzw. 42,5. Gut sitzen sollten die Schuhe aber dennoch. Wenn du mit dem Sitz nicht zufrieden bist, gehe mit den Schuhen (und Einlagen) nochmal in das Laufschuhgeschäft und frage nach!
Empfehlenswert sind wirklich gute Laufsocken, die von Falke finde ich klasse (RU 4 oder jetzt wo es richtig warm ist auch RU5). Was auch gut ist, ist vorher Füße eincremen und gefährdete Stellen mit einem Extra-Schutz (Compeed Blasenschutz-Stick oder Bodyglide) einschmieren. Damit habe ich Bergwandertouren in nagelneuen Schuhen völlig ohne Blasen überstanden.

Das mit den Größen mag ja

Das mit den Größen mag ja stimmen, aber ich meine, ab einer bestimmten Größe sollte man die Berechnung ändern. Große Füße können mehr anschwellen, bei kleinen Füßen wie meinen (37) denke ich, dass auch eine 38 gereicht hätte.

Meine Physiotherapeutin hat mir wegen der Wadenschmerzen tatsächlich Stretching empfohlen. Na gut, ich werds wohl mal probieren müssen. Vor dem Lauf 10 Sekunden und nach dem Lauf eine Minute.

Ich geh jetzt meine Wunden pflegen und danke euch für eure Antworten.

Blasen

Wir waren in der Laufgruppe immer blasengebeutelt.
Also, die Sachen mit den Blasen ist ja eher der ungute Ausgang, wenn die Socke mit dem Fuss kämpft.
Im ungünstigsten Fall scheuert sie eben an der Haut und dann gibt es Stress.
Beim Bund haben wir früher zwei Paar Socken übereinander getragen.
Nach der Erfahrung in unserer Laufgruppe konnten wir die Blasen fast immer mit den Wrightsock in den Gruiff bekommen.
Diese Socken sind doppel-schichtig und da "reibt" wohl die eine Schicht an der anderen und nicht an der Haut.
Die Socken gibt's nicht so oft, aber im Internet gut zu finden.
Bodyglide haben wir auch schon mal benutzt.
Klappt super, falls es trotz der Socken noch Stress gibt.
Viele Grüße
Fritz

bezüglich Schuhgröße etwas verwundert

Hallo zusammen,

ich bin etwas verwundert was bezüglich der Schuhgröße bei Laufschuhen geschrieben worden ist. Ok, ich laufe noch nicht serh lange (ca. 11 Wo). Allerdings konnte ich mich bereits bis auf 20 km steigern. jedoch habe ich mir meine Trainingsschuhe in gleicher Größe gekauft (43,5) und muß sagen, dass ich bisher nie Probleme gehabt habe. Ich hatte weder Schmerzen noch jemals ein Blase. Die Schuhe (Asics Gel) passen wie angegossen und sind zudem noch relativ leicht.
Habe ich mir nun den "falschen" Schuh gekauft? Wenn ja, warum habe ich dann keine Probleme bekommen? Muss zugeben, dass ich diese in einem "normalen" Kaufhaus gekauft habe und nicht in einem gut sortierten Fachgeschäft meines Vetrauens. Hauptsache ist doch, dass ich mich in ihnen wohl fühle, oder?
Oder muss ich mit Langzeitschäden rechnen?
Freue mich auf Eure antworten.

Grüße,
mumpitz13

Das kenn ich...

Hey Wendi,

das Problem mit den Blasen tritt bei mir immer exakt ab Kilometer 12 am rechten Fuß mitte links auf. Ich schmiere dann immer vor dem Laufen ganz ganz dick Vasiline auf die Stelle und zieh die Socke drüber. Nach dem Laufen ist das recht eklig und man verteils so Fetttapser auf dem Fußboden wenn man die Schuhe auszieht, aber es hilft. An den Socken würde ich nicht sparen. Und vor allem nicht zwei übereinander ziehen - das schrumpelt und knüllt und gibt noch mehr Blasen.

Viele Grüße
Andromeda

Tape

Hallo,
danke für die zahlreichen Antworten. Ich habe jetzt meine Geheimwaffe gefunden. Erstens ziehe ich zwei Socken übereinander (ja, das läuft sich für mich wirklich besser) und zweitens habe ich getapet, und zwar IM Schuh an der Fußinnenseite. Mit Tape kann ich richtig gut und ohne Probs laufen, fehlt das Tape, bekomme ich ab km 5 Blasen. Problem erkannt, Problem gebannt.
Fröhliches Laufen!
Wendi

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links