Benutzerbild von Freibürgerin

Sonntag 29.06.2008 es ist endlich soweit!
Mit sehr wenig Schlaf in der Nacht bin ich trotzdem fit und superaufgeregt an den Start. Zum Glück kann ich bei Nervösität erst recht gut essen, was sich in einem Extra-Brötchen "für die Wechselzone" bemerkbar machte.
Nachdem ich mich bestimmt 7 mal von den eingepackten Laufsocken überzeugt hatte konnt es auch losgehen...gemütlich mit dem Rad 6 km zum Gelände.
Strahlender Sonnenschein und reges Treiben in der Wechselzone versprachen ein herrliches Sport-event! Hatte mein Platz schön vorbereitet, und genau die Reihen abgezählt, damit ich ihn auch schnell finden werde. Im Abstand von 10 Minuten gingen dann drei Gruppen an den Start, ich war in der Mittleren und die Wendeboje sah auch nicht nach 200 Meter aus...schön....mit meinem BrustSchwimmen habe ich mal mit 10-11 Mintuten gerechnet...um so glücklicher war ich, das die 3. Gruppe noch am Start war als ich erstaunlich fit aus dem Wasser lief, mein Rad auch recht schnell fand und auch gut loskam. Mein gutes altes Trekkingrad...die Schaltung funktioniert längst nicht mehr...habe nur 4 manchmal 5 Gänge (von 21) soll es doch noch mal 90 Minuten halten....nach ca. 7 km traf ich auf den ersten Abgestiegenen...zum Glück nur ein geschrottetes Rad und kein Sturz....aber ich hatte noch 18 km vor mir...mit dem Rad....in dem guten Glauben die Strecke weitestgehend zu kennen bin ich dann reingetreten...aaaber...da kamen dann Steigungen, die ich bei meiner Testfahrt davor wohl ausgelassen hatte und bei einer falschen Schaltbewegung war dann die Kette weg und der Puls bei 190, hatte Glück und in ein paar Sekunden war die verklemmte Kette wieder am laufen...Vorsicht war also geboten beim Schalten! Inzwischen hatte ich auch aufgehört auf Überholende zu achten...schön rechts fahren und gut...es kamen noch mehr Steigungen und an einem Weinberg mußte ich dann echt aufgeben und ein paar Sekunden laufen, egal, weiter! Immerhin wurde ich mit dem Rad noch 82. (von 106 Frauen)es hat mich erfolgreich zum Ziel gebracht und mit subjektiven 10 Min/km habe ich die 4 km auch noch überstanden (waren es natürlich nicht)
In den Einzeldisziplinen habe ich besser abgeschnitten als erwartet "sogar" 63. beim Schwimmen.
Insgesamt bin ich zufrieden und glücklich,und persönlich habe ich endlich die Erfahrung gemacht dass der Spaß wichtiger ist als der Erfolg bzw. die Platzierung. So konnte ich doch einen wunderschönen Panoramablick auf den Schwarzwald beim Radfahren genießen; der Becher Wasser zu beginn der Laufstrecke was das Beste das ich je getrunken habe :-) und die Angst von einem Wels gebissen zu werden war auch unbegründet :-)
Wirklich ein S_P_A_ß_Triathlon! Gerne wieder!

0

Cool!

Hey, Glückwunsch! Das klingt wirklich nach Spaß!
Hach, bei diesen ganzen Triathlon-Berichten werde ich fast kribbelig...
Nee, nee, erst mal ordentlich Laufen, crema!

Glückwunsch!

vor allem, dass du alles so glücklich hinter dich gebracht hast und auch noch Spaß hattest!!! Ich überlege mir den Triathlon auch noch, versuche mich aber zur Zeit erstmal am Kraullernen... Aber dein Bericht lässt einen echt auf den Geschmack kommen!!

Triathlon ist schon geil

Hey, da möchte ich mich doch direkt in die Schar der Gratulanten einreihen. Dein Bericht liest sich wirklich sehr nett und anschaulich.

Findest Du nicht, Triathlon ist ein wenig wie Spiele ohne Grenzen seinerzeit und das mit enormem Suchtpotential.

Komme selber auch vom Laufen und habe, wie sicherlich so viele andere auch, durch ne Verletzung das Schwimmen und Radfahren begonnen. Und nun lässt es mich nicht mehr los. Hatte dann vor zwei Wochen einen ersten Jedermann-Tri. War schon cool.

Jedem Leser dieses Blogs: wenn Ihr mit dem Gedanken an einen Tri spielt, einfach anmelden! Kurze Vorbereitung von 3 Monaten reicht locker, Brustschwimmen ist vollkommen ok und langsam zu sein ist bei den Sprintdistanzen überhaupt kein Problem oder gar Manko.

Sogar das Training ist einigermaßen gut zeitlich machbar. Die Intensitäten werden größer, Umfänge nicht unbedingt - und damit ist es mit etwas Zeitmanagement hinzubekommen.

Peace :)

helgman (voll infiziert)

Gruß ins schöne Freiburg

Und täglich grüßt der Wels,
gut daß er dich nicht erwischt hat, der berühmte Schwarzwälder Wels :-)
und Du den Triathlon schaffen konntest.
Glückwunsch. Ich bewundere alle, die sich an einen Triathlon wagen, ohne unterzugehen, vom Rad zu fallen oder vom Wels gebissen zu werden, meine Hochachtung.
Ich bleib lieber auf meinen eigenen Füßen.
Gruß, Marco
You´ll never wels alone

Schöner Bericht, so einen S

Schöner Bericht, so einen S p a s s werde ich mir auch wieder gönnen. Aber, mit der Kette hattest Du das gleiche Problem wie ich- so nen Mist aber auch!! Ich habe beschlossen, ich werde jetzt Kraulen lernen, will nicht nur hinterher schwimmen, auch tuts den Knien besser...
LG Astrid

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links