Benutzerbild von renselm

Ich habe mich auf Grund eines Taubheitsgefühls, das bis in den rechten Fuß reinzog untersuchen lassen. Bei einer CT-Untersuchung kam dann die Diagnose: Bandscheibenvorwölbung. Damit habe ich nicht so wirklich gerechnet. Meine Orthopädin hat mir dringend geraten, meinen Rumpf zu stärken, sonst kann ich es irgendwann mit dem Laufen vergessen. Also hat sie mir eine Reha verschrieben, die ich demnächst antreten werde. Habe keine Lust auf einen Bandscheibenvorfall.
Ich habe schon mehrfach in Laufzeitschriften gelesen, wie wichtig es ist, seinen Rumpf zu stärken. Aber Gymnastik ist nicht so wirklich mein Ding. Aber jetzt wird es das wohl werden, wenn ich noch eine Weile weiterlaufen möchte.

0

Gymnastik...

würde ich Dir dringend empfehlen.
Ohne geht es nicht. Und wenn Du jetzt schon Probleme
mit der Bandscheibe hast, müssen ganz dringend, vor allem
Bauchmuskeln her!

Ich kann Dir sehr Funktionstrainig empfehlen.
Wenn Du mit der Reha fertig bist erkundige Dich mal bei deinem Orthopäden. Das Funktionstraining läuft ein Jahr lang. Es muss von Deiner Krankenkasse genehmigt werden
(was sie meißt auch machen). Du kannst wählen, ob Du 1 x, 2 x oder 3 x die Woche trainieren willst und zahlst dafür nur ca. 20 Euro (für das ganze Jahr) an Rezeptgebühren.
Und dieses Funktionstraining in der Gruppe bringt echt eine Menge.

Und die Übungen die Du dort lernst kannst Du wunderbar auch zu Haue machen. Immer nur ein paar Minuten am Tag, reicht schon.

Wie schon gesagt, Bauchmuskeln sind für einen kranken Rücken das wichtigste. Der Bauchmuskel ist der wichtigste "Rückenmuskel".

Viel Erfolg und gute Besserung!

Lieben Gruß
Hoffi-2

Mein Laufmotto: Dabei ist alles!
Meine Homepage: www.hoffi-2.de.tl

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links