was zwickt denn da plötzlich am hinteren Oberschenkel?
Bin heute mal wieder knapp 10 km gelaufen und habe dabei km 106 für Juni absolviert. War auch alles schön und gut. Unterwegs gab es keinerlei Probleme. Hinterher habe ich mich (wie immer) gedehnt. Auch dabei tat nichts weh.
Super, aber als ich eben aus dem Auto stieg, schmerzte es hinten am Oberschenkel (kurz vorm Übergang zum Po). Habe die 200 m bis zu meiner Wohnung humpelnd überwinden müssen. Ist das jetzt 'ne Zerrung oder wie? Was mache ich da am besten? Auf eine Trainingspause habe ich herzlich wenig Lust, weil alles so schön rund läuft. Wie kriege ich das also am besten schnellstmöglich wieder in den Griff?

0

Hört sich blöd an...

...aber erstmal 'ne Nacht drüber schlafen.
Wenn Dir der Gedanke sympathisch ist, vorher noch in die Wanne - entspannt Muskeln und schadet üblicherweise nicht. Das mit dem Bad solltest Du allerdings lassen, wenn Du eher den Eindruck hast, dass Kühlung gut täte.

Morgen nochmal nach-fühlen: Besser? Selbst wenn, solltest Du morgen vielleicht sicherheitshalber Pause machen. Ist's übermorgen problemlos und laufen funktioniert - abhaken und vergessen. Wenn nicht - Arzttermin machen.

Meine ich zumindest.

---
de nihilo nihil

Seh ich auch so..

..ich schließ mich da Netzwerker an.

Auch ich spür manchmal während oder nach einem Lauf das mal was zwickt. Aber normalerweise lässt das bald nach.

Ich empfehle Dir heut ne Laufpause (ja, muss sein) und wenns morgen wieder nachgelassen hat einen langsamen, nicht zu langen, Regenerationslauf. Übermorgen sollte es dann schon wieder gehen bzw. laufen. Sonst Arzt nachfragen..

LG Wieselflink

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links