Benutzerbild von Konstanze

Heute war ein arbeitsreicher Tag. Um diese abendstunden ist es mir einfach zu heiss, um beim laufen zu schmilzen.

Was kann ich tun? Einfach: Muckibude! Habe irgendwo gelesen, das man/frau gelegendlich Kraftsport betreiben sollte, z.B. um den Rücken und den Bauch zu stärken. O.k. Habe ich mich angemeldet. Im Nahhinein glaube ich, dass das etwas vorschnell war. Ich hatte so das Gefühl, dass dieser Muskelbepackte "Anschaffer" mit mir nichts so richtig anfangen konnte.

Ich erzählte ihm was ich vorhabe und er nickte immer nur und machte Notizen, dann ging er mit mir zu einem Fahrrad auf dem ich zehn Minuten fahren sollte. Danach ging er mit mir zu irgendwelchen Beinpressen, Aduktorentrainer, hinterer Oberschenkel, ich weiss nicht wie diese Geräte alle heissen, doch lange Rede kurzer Sinn, es waren alles Übungen für die Beine. Bin gespannt wie sich das Morgen auf meinen Lauf auswirkt.

So möchte ich kein Krafttraining machen. Könnt Ihr mir denn das eine oder andere Gerät nennen, welches uns Läufer unterstützt, weil es die Muskelpartien aufbaut, die beim Laufen etwas zu kurz kommen? Mit welchen Übungen habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

Vielen Dank für's lesen und noch vieleren Dank für nützliche Tipps
Konstanze

0

Muckibude

elli68

Hallo konstanze !

Ich habe auch gedacht muckibude bringt mehr Speed, weil mehr Muskeln schneller laufen. Laut den neuesten Studien ( Runners World Laufzeitschrift Ausgabe Juli 08 )gibt es kaum Meßmbare Unterschiede, in Fitness und Geschwindigkeit, zwischen Läufern die mit und ohne Muckibude trainiert haben. Meist dient dies nur der Verbesserung des Laufstils und diese Übungen kann man auch bequem ohne Gewichte zu Hause machen. ( Übungen in jedem Laufbuch oder Laufzeitschrift )

Und denk dran....nur die harten kommen in den Garten

Hi Konstanze, also ich laufe

Hi Konstanze,

also ich laufe (erst) seit Januar und gehe parallel 2-3mal pro Woche ins Fitnesstudio. Ich habe vorher schon mehrere Anläufe gemacht, um den Laufeinstieg zu finden, aber immer hatte ich nach kurzer Zeit irgendwelche Wehwehchen, z.B. Schulterschmerzen. Seit ich ins Fitnesstudio gehe habe ich keine Probleme mehr. Ich würde es also auf jeden Fall empfehlen, denn "Laufstil" oder besser falsche Laufhaltung sind nicht zu unterschätzen.

Nun zu dem anderen Punkt: Ein guter Trainer im Fitnesstudio wird dir in jedem Fall einen Trainingsplan erstellen, der unterschiedliche Muskelgruppen trainiert, also im wesentlichen Arme, Beine, Rücken, Bauch. Naturgemäß werden beim Laufen natürlich die Beine schon zu einem großen Teil trainiert. Die Übung "Beinpresse" zum Beipspiel brauchst du als Läufer nicht unbedingt. (Hüft)adduktion und Abduktion allerdings sprechen Muskelgruppen an, die bei Läufern oft Probleme machen.

Wenn dir die Trainer oder das Publikum in dem Studio unsymphatisch sind, dann frag doch mal nach ob du noch kündigen kannst. Ansonsten: auf der Seite von McFit, der Kette wo ich trainiere, kann man sich alle Übungen/Geräte anschauen und auch die Muskel, die dabei trainiert werden.

www.mcfit.de > Training > Übungen&Geräte > und dann die jeweilige "Region"

Hoffe ich konnte dir helfen.
HH

Ja, nee, nur Beine...

...ist alleine jetzt nicht so ganz sinnvoll. Rumpfstabilisationstraining macht tendenziell schneller und tendenziell das Laufen gesünder: Hüftbeuger und -strecker, Hintern, Beckenboden, gerade und schräge Bauchmuskeln, Tiefenmuskulatur des Rückens von unten bis oben, Brustmuskulatur...

Aber wie schon weiter unten zu lesen: Muckibude braucht man dazu nicht unbedingt, Gymnastikmatte zuhause, ein Stuhl und ein paar Anleitungen tun's auch.

Bei den Beinen ist es häufig der Schollenmuskel (der "versteckte" Wadenmuskel), Musculus soleus, der - besonders bei Rückfußläufern - etwas verkümmert ist. Der lässt sich im Fitnessstudio sehr gut trainieren (sitzend durch Fußstreckung das oberhalb der Knie wirkende Gewicht anheben).

Ansonsten sollte bei Langläufern Beinkräftigungstraining recht speziell sein, um sogenannten "muskuläre Dysbalancen" entgegenzuwirken, wenn z. B. die vordere Oberschenkelmuskulatur ungleichmäßig an der Kniescheibe zieht oder im Vergleich zur hinteren zu kräftig ist - dazu müsstest Du aber erst mal wissen, was bei Dir "schief" ist...

Bei Sprintern hingegen ist's einfach: Viel hilft viel... ;)

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links