Hallo,

ich bin total happy, aber brauche mal Eure Ratschläge. Also, ich habe schon immer gejoggt, aber sooo extrem (zumindest für mich extrem) noch nie. Bis vor kurzem waren für mich so Strecken wie 4 km lang und ich bin sie auch jeden Tag gelaufen.Mehr ist nicht drin dachte ich. Ich aß auch recht gesund (und kalorienarm),aber nahm nicht so recht ab. Dann geschah etwas, was ich für mich gar nicht für möglich hielt. Eine Freundin frage mich, ob wir zusammen mal laufen sollen. Gesagt, getan, und wir liefen zusammen sogar 7,5 km. Ich konnte also mehr als 4 km joggen, das hat mich umgehauen, ich war soooo stolz das ich es geschafft hatte. Da ich extrem ehrgeizig bin, dachte ich mir das machst du jetzt jeden Tag und isst auch einfach ganz wenig, dann hast du bald abgenommen.
Ich weiss, dass ich sehr extem bin, also keine Vorwürfe, wenn ich jetzt zu meiner Frage komme. Also momentan laufe ich jeden Tag(von Mo-Fr) 7,5 km und am Wochenende (Sa und So) 10 km. Jetzt schon genau 35 Tage und habe mein Wunschgewicht erreicht. Ich habe 6 Kg abgenommen!!!! Habe allerdings nicht mehr als 1000 kcl zu mir genommen, eher vielleicht weniger. Und Jogmap hat für mich nach jedem Lauf, den ich eingetragen habe ca. 500 kcl als verbraucht angegeben.
Das heißt für mich, dass ich seit 35 Tagen täglich NUR ca. 500 kcl zu mir genommen habe. Ich weiss, daß das auf die Dauer zu wenig ist. Das will ich ja gar nicht abstreiten. Und ich will ja auch mal was "fettmachendes" essen, aber ich habe Angst das ein YO-Yo Effekt kommt und ich wieder zunehme. Also was passiert wohl, wenn ich "nur" 2x die Woche die gleiche Strecke Laufe und "normal" esse. Nimmt der Körper auch dann zu???Weil ein Lebenlang so wie jetzt ist unvernünftig und fordert sehr viel Disziplin. Ich brauche ja auch nicht mehr abzunehmen, will aber auf jeden Fall nicht mehr zunehmen. Da der Körper ja jetzt "Krieg" hatte, also viel zu wenig Nahrung, was macht er denn wenn er genug bekommt. Bunkert er sofort???Ich danke euch für eure Antworten.
Gruß Lena

Keine Angst!!!

Hi,

Wenn du täglich 7,5 km läufst und am Wochenende weitere 10, dann kannst du auch vernünftig essen. Du brauchst keine Angst zu haben, wieder zuzunehmen. Im Gegenteil, achte darauf, dass dein Körper genug zum Verbrennen bekommt, sonst kann es gefährlich werden.
Ich laufe weniger als du, aber doch regelmäßig, habe ein wenig meine Ernährung umgestellt (keine Cola, wenig frittiert, keine Schoko, usw.) und habe seit meiner ersten Jog-Einheit ca. 10 kilo abgenommen und bin dabei geblieben, jetzt schon ein paar Jahre.

Also, weiter so, iss aber vernünftig!!!

PAUSE

Hi Lena,

zum Zunehmen/ Abnehmen kann ich dir nix sagen, aber zu deinem Laufpensum fällt mir nur eins ein:
MACH MAL EINE PAUSE! Bei der Steigerung des Laufumfanges in so kurzer Zeit und dann keine Ruhetage zwischen den Läufen ist meiner Meinung nach eine Verletzung/ Überbelastung vorprogrammiert. Allgemein wird eine Steigerung von max. 10%/ Woche empfohlen. Zusätzlich sollte nach der 4. Woche eine Woche mit weniger KM kommen.
Ich laufe aktuell (Vorbereitung Marathon) ca. 60km/ Woche, aber max. 4 Trainingseinheiten.

___________________
keep on running :-)

Ich bin ja kein Mediziner

Ich bin ja kein Mediziner aber bei mir ist es so, daß ich bei 5x wöchentlich ca. 5 km problemlos mein Idealgewicht halten kann. Dabei esse ich ganz normal und trinke abends auch regelmäßig mal ein paar Bier oder ne Flasche Wein. Selbst, wenn ich mal eine Woche oder zwei nicht laufe, wg. Krankheit oder Urlaub gibts noch keine Gewichtszunahme. Offensichtlich scheinen die trainierten Muskeln generell, also auch im Ruhezustand weniger anzusetzen.
Ich habe aber mal 2 Monate nichts mehr gemacht und prompt ging das Gewicht wieder rauf.
Also cool bleiben.
Das mit den 1000 cal. würde ich mir aber schnell abgewöhnen. Wo bleibt denn da die Lebensqualität.

Besten Gruß
Mario

Rückfrage

Hallo Lena,

aber mal Hand auf das Herz aber, wie sind denn deine derzeitigen Daten (Größe und Gewicht)???

Erst einmal bedanke ich mich

Erst einmal bedanke ich mich bei Euch recht herzlich für Eure Antworten auf meinen Beitrag.

Zu Kussi:
Größe 1,68 cm Gewicht 58 kg (endlich)(aber nicht weitersagen:-)

Zu Köln42195:
Ich weiß, ich sollte eine Pause einlegen, aber ich brauche das Joggen noch täglich. In 2 Wochen fahren wir in den Urlaub und da bin ich leider gezwungen weniger zu joggen, weil 1. das Wetter zu heiß ist (ca.35 Grad)
2. ich kenne dort keine langen Laufstrecken, im Süden an der Küste kann ich nur an der Straße langlaufen, ziemlich öde!!

Zu elmasquapodetodos:

Danke, dass macht mir Hoffnung, daß ich im Urlaub nicht zunehme.

Zu cremofix:

Du hast ja recht, die Lebensqualität bei 1000 kcl täglich bleibt ziemlich auf der Strecke. Außerdem muss ich mich jeden Tag aufs neue beherschen und nichts essen, was ich früher gerne und vielleicht auch zu häufig gegessen habe. Ich will ja wieder "normal" essen, aber nicht wenn ich merke dass ich zunehme.

Nochmals vielen Dank und frohes Joggen euch alen!!
Bis bald Lena

@lenanrw

"Du hast ja recht, die Lebensqualität bei 1000 kcl täglich bleibt ziemlich auf der Strecke. Außerdem muss ich mich jeden Tag aufs neue beherschen und nichts essen, was ich früher gerne und vielleicht auch zu häufig gegessen habe. Ich will ja wieder "normal" essen, aber nicht wenn ich merke dass ich zunehme."

Also ich bin zwar auch Laufanfänger, aber bin auch Trainer in Mannschaftssportarten gewesen. Dein Trainingsumfang ist einfach ungesund und nicht auf Dauer angelegt. Dein Verweis auf den Urlaub mit weniger Joggingmöglichkeiten ist auch mehr als fraglich. Du kannst da nicht unbedingt "vorbauen". Dann bist du ein oder 2 Wochen im Urlaub und dein ganzer Effekt ist eh dahin. Muskeln sind da sowieso weg. Urlaub ist immer schwierig, aber vielleicht gibt's ja andere Möglichkeiten dort. Und wenn du nicht den ganzen Tag am Strand liegst sondern auf Achse bist, ist das (fast) genauso gut.

Und wenn du 1000kcal pro Tag zu dir nimmst und davon noch 500kcal beim Joggen verbrennst, dann hat das nichts mit Lebensqualität zu tun oder mit dem Wunsch nicht zuzunehmen, sondern ist einfach nur gefährlich! Dein Körper wird dir das bald sagen. Dein Grundumsatz liegt irgendwo bei 1200kcal. Wenn du 500kcal verbrennst, kannst du locker 1700kcal zu dir nehmen ohne zuzunehmen.

Und schließlich soll die sportliche Aktivität und das Abnehmen auch Spaß machen und die Lebensqualität nicht beeinträchtigen. Streng zu verzichten ist nicht der richtige Weg. Die richtige Menge des Essens machts. Ich kann auch ein Stück Schokolade pro Tag essen und nehme trotzdem ab. Alles andere ist Betrug am eigenen Geist und Körper! Und wenn du schreibst "ich will irgendwann mal wieder normal essen": Wenn du vorher 2000kcal oder mehr gefuttert hast, dann nimmst du auch mit täglichem Jogging wieder zu!

Hart aber direkt

Hi Lena,

nun bin ich ja nicht gerade für zimperliche Aussagen bekannt und auch hier bin ich lieber direkt als schonend.

Wenn Du so weitermachst, dann kannst Du darauf warten, dass Dein Körper sich in verschiedensten Formen wehrt. Das Pensum so extrem zu steigern kann Dir nicht gut tun. Die Bänder, die Sehnen etc. können sich nicht so schnell anpassen, wie es evtl. Dein Ehrgeiz macht. Die Frage ist doch ersteinmal:

Was ist Dein Ziel? Weiter laufen? Länger Laufen? Abnehmen? Schneller laufen?

Was man auf jeden Fall braucht, ist Geduld. Und zum Thema "nur 1000kCal/Tag zu sich nehmen": Wenn Du bspw. einen Grundverbrauch von 1500Kcal hast, 1000Kcal zu Dir nimmst und durch das Laufen noch 500kCal verkokelst, dann hast Du ein tägliches Defizit von durchschnittlich vielleicht 1000kCal. Meine Frage an Dich: Glaubst Du, dass das in irgendeiner Form nicht gesundheitsschäflich sein kann? Dein Körper bekommt das Gefühl einer Hungersnot und sobald Du wieder mehr ist, wird er anfangenm vermehrt Fettreserven zu bilden und Wasser zu speichern - dann hast Du Dir ein Eigentor geschossen...

Mein Tipp: geh doch mal nur 3x5-8km laufen und vielleicht 1x10, mach das mal ein paar Monate und schau, dass Du max. ein Defiziz von 500Kcal am Tag hast + iss einmal die Woche mehr als den Grundverbrauch ("Refeed"). So konzentriert sich der Körper aufs Fettverbrennen und zusätzlich kannst Du 2x die Woche noch Kräftigungsübungen einbauen (zu Hause oder Fitness)...

Aber auf keinen Fall so weitermachen!!!

du bist echt krank, so

du bist echt krank, so entwickelt sich noch ne Magersucht.

du musst mindestens einen tag in der Woche pause machen und vernünftig essen und Geduld haben, dann nimmst du auf gesundem Wege ab, dauert halt nur was länger, ansonsten machst du deinen ganzen Körper nur kaputt.

hallo medeziner

Mensch Scratchly, mach dir keine Sorgen, bei mir entwickelt sich ganz bestimmt keine Magersucht*lach, da bin ich sehr weit weg entfernt und das ist bestimmt nicht mein Ziel!!
Aber danke, dass du so platt sagst ich wäre krank, du bist zumindest nicht sehr feinfühlig, denn wenn ein Mensch krank wäre ist das ein Unding, wie du mit Pfeilen schießt, aber das ist dann Charaktersache. Aber für alle, die hier meinen Mediziner zu spielen, es ist alles O.K. Und nochmals ich habe ca. 35 Tage radikal etwas getan um jetzt glücklich und zufrieden zu sein. Das Thema heißt:ICH HAB ES GESCHAFFT!!!!
Es ist vorbei!! Meine Fragen waren, wie soll ich mein Gewicht halten und die Antworten habe ich netterweise von deinen Vorgängern erhalten. Dir trotzdem liebe Grüße
Lena

Meine Vorredner haben ja

Meine Vorredner haben ja schon viel Gutes gesagt, aber ich will nochmal was zusätzliches dazu schreiben:

Du hast ja gesagt, dass du bereits dein "Wunsch"-Gewicht erreicht hast. Daher wäre es sinnvoll dir nun mal relativ genau auszurechnen wie es um deinen täglichen Verbrauch bestellt ist. Aufgrund dieser Daten kannst du dann deine tägliche ca. Zufuhr berechnen. Wenn du dein Gewicht halten willst, dann musst du kein Kcal Defizit haben. Wenn du doch noch 1,2 kg abnehmen willst, dann würde ich dir raten ein Defizit von 300-400 kcal /Tag nicht zu überschreiten. Denn dann wirst du definitiv in etwas längerer Zeit noch was abnehmen, was aber auch nicht als ungesunde Abnahme zu werten sein dürfte! Wenn du dann dein "Endgewicht" erreicht hast (auch wenn das jetzt schon der Fall ist), dann versuch wirklich deinen Kcal-Bedarf zu decken, also pari auszusteigen, denn so bleibst du dort wo du bist und dein Körper hat "alles" was er braucht.

In diesem Zusammenhang empfiehlt sich auch immer wieder mal nen Komplettcheck beim Arzt zu machen um deinen Nährstoffhaushalt etc. zu ermitteln.

Zum Abschluss ist noch zu sagen, dass ich finde, dass es bewundernswert ist, wie sich jemand über nen Monat so quälen kann. Zum Nachahmen ist es aber, wie du selbst bereits in deinem Anfangspost geschrieben hast, nicht zu empfehlen.

Ich wünsch dir aber das Beste auf deinem weiteren Weg,
lg
Nem

an Nemata

Hallo Nemata,
danke fuer deinen Beitrag. Bin gerade im Urlaub, esse gut, geniesse die Sonne, gehe joggen (nicht zu uebertrieben).
Halte mein Gewicht gut, und mir geht es prima. Nein, zum nachahmen war das, was ich gemacht habe nicht, aber trotzallem bin ich sehr stolz auf mein Ergebnis und ich wuerde es immer wieder so machen, da ich wie im ersten Beitrag von mir erwaehnt habe ein EXTREM-Mensch bin. Dir liebe Gruesse
Lena

Auch ich nehme (wahrscheinlich) zu schnell ab

Hallo Lena,

ich kann Deinen Ehrgeiz zu 100% verstehen, denn ich selbst mache derzeit nichts anderes.
Kurz zu den Körperdaten
Männlich, 175, 87 KG (vorher 104), Raucher
Ich laufe seit Juni und habe meine Ernährung von Fastfood und den ganzen Scheiß auf "gesunde" Nahrung umgestellt und fühle mich absolut klasse. Auch ich weiß ganz genau, dass ich meinem Körper gerade einiges abverlange und eigentlich viel zu wenig esse.
Ich laufe 3-4 mal die Woche. Anfangs waren es Strecken von 5-7km. Mittlerweile habe ich mich bis auf 10-15km gesteigert. Ich hatte am letzten Sonntag sogar die Power 18km zu laufen, jedoch in einer grotten schlechten Zeit. Aber darum ging es mir nicht. Ich versuche gerade mit aller Gewalt mein Gewicht auf 80 kg runterzubringen und dann zu halten.
Auch ich weiß, dass ist total unvernünftig, aber ich möchte erst mein Gewicht relativ schnell runterbringen und dann versuchen meinen Kalorienhaushalt an meine sportliche Aktivität anzupassen.
Jedoch brauche ich meine freien Tage zur Regenration. Anders würde ich es nicht schaffen.
Also auch ich bin in den AUgen der meisten hier alles andere als ein Vorbild. Dessen bin ich mir bewußt.
Ich versuche aber ständig in meinem Körper hineinzuhören und ich habe weder großen Hunger, noch körperliche Beschwerden. Kurz mal ein ziehen im Knie, aber da habe ich dann auch sofort mit dem Laufen aufgehört und erst mal 3 Tage nichts gemacht.
17kg habe ich, jetzt fehlen noch weitere 7. Dann ist gut!

Grüße,
mumpitz13

@mumpitz13

"Dessen bin ich mir bewußt.
Ich versuche aber ständig in meinem Körper hineinzuhören und ich habe weder großen Hunger, noch körperliche Beschwerden."

Natürlich hast du (noch) keine Beschwerden. Der Körper versucht ja erstmal zu kompensieren. Doch irgendwann kommt es dann knüppeldick. Von heute auf morgen, da wird dir dein Körper nicht vorher Bescheid geben!

"Ich versuche gerade mit aller Gewalt mein Gewicht auf 80 kg runterzubringen und dann zu halten."

Und genau das ist der Fehler! 17kg in 8 Wochen ist definitiv zuviel. Ist du überhaupt noch was? Rechne das mal in Kalorien um! 17*7000kcal/56 Tage = 2125 kcal/Tag würdest du einsparen. Um dauuerhaft abzunehmen ist 1kg pro Woche realistisch. Ansonsten rebelliert irgendwann der Körper!

@TLpz

Danke für Deine ehrliche Antwort.

Ganz ehrlich, ich esse eigentlich fast normal. Naja, fast halt nur. Ich esse im Prinzip halt wenig fettiges, aber den Schweinehals oder die Rote vom Grill gönne ich mir am Wochenende trotzdem. Und hin und wieder mal ein Bierchen ist auch drin. Zudem habe ich am Tag mind. eine warme Mahlzeit und esse dann noch nebenher Obst oder Gemüse. Also eigentlich kann ich ir gar nicht beantworten, warum ich soviel abgenommen habe, denn ich quäle mich ja nicht und ich laufe auch nicht mit einem ständigen Hungergefühl herum.
Aber ich gebe Dir Recht: die blanken Zahlen sind schon irgendwie heftig.
Danke für Deine Antwort.

hi

Hi Mumpitz,

einerseits beachtlich, andererseits beängstigend - vor allem die besagten "nackten Zahlen". Machst Du das unter ärztlicher Aufsicht? Hast Du vor "dieser Aktion" schon Sport (Laufen) gemacht oder ist das auch der Startschuss in die Sportlichkeit gewesen?

Alles in allem finde ich es extremst bedenklich und kann mich nur anschliessen, wenn gesagt wird, dass 1kg pro Woche maximal ok ist. Ich habe gelernt, dass man sowieso max. 0.5kg Fett pro Woche verbrennen kann. Was willst Du denn machen, wenn Du die 80kg erreicht hast? Stellst Du dann auf 2 rote Würste am Wochenende wieder um? Warum bist Du das ganze nicht langsam angegangen?

Gruss
Fex

re mumpitz13

Hallo mumpitz13,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg!!!Ich brauche nicht viel zu sagen, da wir beide es gleich "EXTREM" gemacht und auch geschafft haben. Egal was die anderen sagen, "man" (Frau auch) ist stolz darauf. Da ist es erst mal egal, was der Verstand und vor allem "die anderen" sagen, vielmehr hier schreiben. Es geht, zumindest nicht für mich in erster Linie, ob dies gesund oder ungesund war. Wir sind ja nicht blöde und wissen ja, das es EXTREM ist und wir, zumindest ich habe es BEWUSST so gemacht. Ich versehe daher manchmal viele Beiträge hier nicht, wo nur "gemeckert" wird wie schädlich das sein kann. Das ist ja klar, wenn man das auf die Dauer von sehr vielen Monaten oder gar Jahren machen würde, dann würden vielleicht auch körperliche Erscheinungen auftreten. Aber solange man (in meinem Fall Frau) sich "sau"wohl fühlt, ist das O.K. Fraglich ist auch wie lange das ein Mensch aushalten würde. Ich kann für mich sagen, die 3-4 Monate waren extrem gewesen und ich bin glücklich, das ich es jetzt geschafft habe und auch halte. Ich gehe immernoch fast jeden Tag joggen, der Unterschied ist, dass ich jetzt nicht mehr abnehmen brauche. Ich esse gut, aber bedacht. Viel obst und Gemüse, und wenn ich Lust habe auch mal ein Stück Schokolade. Aber das reicht mir dann auch, viel Schokolade brauche ich zur Zeit gar nicht

*grusel*

Mir sträubt sich hier grade das Nackenfell...
Was die Laufintensität angeht, will ich mal nüscht sagen... Dein Körper wird Dir schon sagen, wann Schluss mit dem Raubbau ist.
Vielleicht mal ein bisserl Vernunft walten lassen? Du solltest Dir vielleicht mal bewusst machen, dass Du nur den einen Körper hast und der will gehegt und gepflegt werden.

Was die Ernährung angeht: wenn Du wieder "normal" isst, wird Dein Körper das bunkern anfangen.
Auf Gewalt in kurzer Zeit abnehmen, mag für 1-2 Kilo gehen, wenn das Kleid für die Party Samstag mal ein bisserl zwickt... aber um dauerhaft Gewicht zu verlieren, ist das nichts.
Sobald Du Deine Kalorienzufuhr so drastisch senkst, gaukelst Du Deinem Körper eine Hungersnot vor.
Wenn er merkt, dass nicht mehr genug Energie zugeführt wird, dann schaltet er den Stoffwechsel runter.
Wenn Du dann die Kalorienanzahl wieder erhöhst, bunkert der Körper sofort...weil er für die nächste Hungersnot gewappnet sein will.

Auf Dauer machste Dir damit Deinen Stoffwechsel kaputt und der Jojo lässt grüßen.

Man kann übrigens auch mit gesunder ausgewogener Ernährung und einer angemessenen Portion Sport abnehmen und sein Gewicht halten.

-----------------------------------------------------------
...gar nicht verrückt, ist auch nicht normal...

tuffi

Hallo Tuffi,

danke für deinen Beitrag, aber ich kann dir nur BEDINGT Recht geben. Ich wollte keine Vernunft walten lassen!! Ich wollte "unvernünftig" sein, und zwar BEWUSST!!! Und das nicht ein Leben lang, sondern nur bis vor kurzem, denn es ist vorbei!! Ob du Recht hast, dass mein Körper wieder "bunkert" bezweifel ich sehr!! Ja, er würde bunkern, wenn ich mehr Kalorien zu mir nehme, als ich verbrauche, aber ich denke, dass sich mein Essverhalten und auch mein Bewusstsein bzl. meines Körpers und der Ernährung gewaltig geändert hat. Meinst Du, ich hätte jetzt nach soviel "Mühe" Lust wieder zuzunehmen?? Nein, ich denke wenn ich weiter "normal" (mal mehr, mal weniger) esse und auch weiter jogge, dann wird auf Dauer mein Gewicht so bleiben wie es jetzt ist. Und wenn ich merke ich hab mal mehr Kalorien zu mir genommen (z.B. auf einer Feier, sei es Chips, Schokolade oder gegrillte Sachen wie Bratwurst etc.), dann darf das MAL sein, aber dafür kann man dann am nächsten Tag joggen. Früher habe ich nicht darauf geachtet was ich esse und wieviel, dann noch abends vor dem Fernseher Chips. Und dann noch kein Sport!! Ja, kein Wunder,dass ich mal mehr gewogen habe. Jetzt lasse ich diese Essgewohnheiten einfach weg und treibe Sport. Also, ich hoffe Du wirst nicht Recht haben, zumindest hoffe ich es für mich!!! Komisch, das hier wenige Leute sind, die einen "aufmuntern", "Hoffnung" geben und einfach mal sagen:"Toll, das du zufrieden bist und "ja" du wirst es schon schaffen dein Gewicht zu halten"!!! Aber nein, alles sind wir hier "sogenannte" Sportler, aber benehmen uns manchmal richtig "besserwisserisch" oder "pessimistisch" dem Anderen gegenüber. Ich meine ja nicht alle, aber die meisten die hier geantwortet haben irgendwie schon. Aber egal, ich werde ja in wenigen Wochen oder Monaten sehen, ob das Gewicht so bleibt wie es jetzt ist. Und bitte, für die nächsten Beiträge, ich bin es leid zu lesen: ES IST UNGESUND, DEIN KÖRPER WIRD AUF DAUER NICHT MITMACHEN, JOJO-EFFEKT etc. Ich treibe normal Sport und esse wieder!!!! Vor allem lebe ich sehr GLÜCKLICH und ZUFRIEDEN seit meinem Erfolg!!! Euch allen Liebe Grüße und frohes schaffen, was immer ihr euch vorgenommen habt. Denn nur ihr alleine entscheidet was ihr braucht und wollt!!!
Die super zufriedene
LENA :-)

Liebe nlenanrw, vielleicht

Liebe nlenanrw,

vielleicht hast du ja Glück, vieleicht auch nicht. Auf jeden Fall hast du deinem Körper ziemlich viel zugemutet. Jede Menge wissenschaftliche Studien haben aber anderes belegt. Ich hoffe infach für dich, dass der Jojo- Effekt bei dir nicht eintritt. "Aufmuntern" oder dich bestätigen kann und will ich z.Bsp. nicht. Denn ich glaube dieser Weg ist ungesund und auf Dauer nicht richtig.

Sicher hast du jetzt ein paar Kilo abgenommen. Aber bleibt das duaerhaft denn auch so? Nur wenn die Gewichtsabnahme nach längerer Zeit immer noch besteht und dein Körper noch "normal" funktioniert, dann kann man dir gratulieren. Vorher nicht.

"Vor allem lebe ich sehr GLÜCKLICH und ZUFRIEDEN seit meinem Erfolg!!!"

Das denken sich die Diät- Geplagten auch jedes Mal wenn das Zielgewicht erreicht ist. Ein paar Wochen später sieht es dann meist schon wieder anders aus...

re TLpz

Hallo TLpz,

fast sechs Wochen halte ich das Gewicht. Ich denke es wird so bleiben, aber falls ich wieder "dicker" werde, sag ich dir bescheid und werde weinen:-)
LG Lena

Toll, klasse! Ganz prima!... ???

Dass es hier nicht so viele Leute gibt, die bei dem was du machst hurra schreien, ist mehr als verständlich. Du hast nach Ratschlägen gefragt und diese erhalten. Die Antworten werden mit Sicherheit nicht gegeben, um dich nieder zu machen, sondern sind ehrliche, ernst gemeinte Tipps, die dir helfen sollen.

Soweit dazu.

Nun mein (ganz anderer Tipp): Du bist ein EXTREM-Mensch, wie du schreibst. Dann mach doch mal folgendes: lad dir von der Greif-Seite (www.greif.de) ´nen Plan für ´nen Halbmarathon oder Marathon runter und zieh den durch (such dir aber einen aus, bei dem du sicher bist, die ersten 2 Wochen locker zu schaffen). Für ´nen Laufanfänger ist das verdammt hart und eben - wie gewünscht - reichlich extrem.

Ich laufe mittlerweile nicht gerade wenig. Bevor ich angefangen habe, habe ich sehr gerne "Frostpizza" und anderes Fastfood (nich grad Hamburger oder so was) in mich
reingestopft. Mit zunehmendem Laufumfang und zunehmender Leistung hat sich mein Appetit darauf auf mittlerweile 0 reduziert. Stattdessen hab ich immer wieder regelrecht Heißhunger auf gesundes Zeug. Mein Gewicht, das immer mal so um 5kg auf und ab ging, hat sich auf den unteren Wert stabilisiert.

Gruß
Dirk

Extrem Laufen

Hallo erst mal
Wenn du jeden Tag laufen willst, dann mach es. ich glaube nicht das du dir die Lunge aus dem Hals rennst, sondern gemütlich deine Runde drehst. Mein Sohn oder Ich, in meiner Kindheit, war von Morgens bis Abends nur auf dem Bolzplatz. Da hat keiner gesagt: Hey, du mußt mal ne Pause einlegen. Nein, die Eltern sind froh wenn ihr Kind sich den ganzen Tag bewegt und als Erwachsender soll das falsch sein. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wenn du bist heute keine Körperlichen Schwierigkeiten hast, LAUF. Deine bisherige Ernährung ist, wie du schon selbst rausgefunden hast falsch. Beim Extrem-Diäten lauft dein Körper auf Sparflamme, sobald du dann was ißt, bunkert er es ein, für die nächste Leidenszeit. Du brauchst über den Tag verteilt, Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine und Mineralien Mein Tipp: Zum Frühstück mit den Kohlenhydaten anfangen, über Tag immer weniger und zum Abend hin die Eiweiße. Ein Beispiel: Morgens: Brot, Brötchen, Müsli, Marmelade oder Nutella. Mittags: Salate, Pute, Huhn oder Steak.
Abends: Jogurt (wenig Zucker), Eiweißshake usw. und zwischendurch Obst und Rohkost, dazu viel Trinken 2-3l pro Tag.
Die Kohlenhydrate liefern dir die nötige Energie übern Tag und Eiweiß brauch deine Muskulatur über Nacht zum verbrennen. Gönn dir auch mal Torte, Schokolade oder andere Süßigkeiten, das tut der Seele gut und du fühlst dich wohl.
Viel Spaß beim Laufen
Gruß Royscho

finde ich...

Hallo,

den Tipp finde ich gut, bei mir funktioniert das. Wie Du auch richtig sagst, sollte man sich doch ab und an etwas gönnen und nicht so verbissen sein.

Das Einzige, was ich nicht unterstütze sind irgendwelche "Shakes". Am Abend keine/wenig Kohlehydrate ok, aber Fleisch, Salat, Gemüse hat auch keine und Reis bspw. nur wenig Kohlehydrate. Leider ist damit die Brotzeit am Abend gestorben :-( Shakes braucht es nun wirklich keine.

Was auch kein schlechter Tipp ist, ist ein "Refeed-Tag" einmal pro Woche, so dass der Körper bei gezieltem Kaloriendefizit auf keinen Fall das Gefühl der Hungersnot bekommt. Auch ein Kaloriendefizit >500 pro Tag ist absolut sinnlos.

Gruss

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links