Benutzerbild von crema-catalana

ohoooooo... Nachdem ich heute voll verschlafen habe und die Wettervorhersage tropisch-heißes Wetter angesagt hat, bin ich direkt nach einer Tasse Kaffee und zwei Löffeln Frühstück gleich mal raus, laufen. Um 10 Uhr war es schon knackig-heiß. Und das sonntägliche Fahrrad-Aufkommen an der Nidda schon ziemlich hoch. Aber es lief wieder erstaunlich gut. Nur 2 km vor Schluss habe ich gemerkt, dass so (fast) ohne Frühstück es dann doch beschwerlich wird. Da hatte ich Hunger, der Puls ging hoch und das Tempo runter. Mjam, aber wie gut hat das Frühstück jetzt geschmeckt :-)

0

Ein Blogtitel für mich...

...und so wahr. Da komm' ich ja auch her, ne?

Aber so Prä-Frühstücks-Läufe find' ich gar nicht schlecht, um die Motivation für den Marathon hoch zu halten, Fettverbrennung zu üben, Glykogenspeicher aufzubohren und dann vor dem großen Lauf ordentlich zu füllen.

Im Trainingslauf ist das Männchen mit den Hämmerchen ja nicht schlimm (und sogar als abschreckendes Beispiel nützlich), beim Marathon möchte ich es ja nicht haben...

---
de nihilo nihil

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links