Benutzerbild von elmasguapodetodos

Habe seit 6 Monaten ein Ziel, und zwar 10 km unter 50 zu laufen. Wettkampf ist in 10 Tagen, meine Vorbereitung war wegen Arbeitswechsel, persönlichen Problemen und noch mehr eine einzige Katastrophe. Dieses Ziel erreiche ich bestimmt nicht, und habe sogar fundierte Angst, meine PS (persönliche Schlechtleistung :-) )zu überschreiten. Soll ich überhaupt starten oder einfach es sausen lassen? und mich für 2009 vorbereiten? Bin ratlos und auch ein wenig entäuscht. Was würdet Ihr machen?

Danke für die Tipps...

0

Also ich würde...

auf jeden Fall laufen - dann nimmst den Lauf eben als Training mit, sofern die Anreise nicht allzu umständlich ist.

Gestern hatte ich net unbedingt Lust, an dem geplanten Wettbewerb teilzunehmen, aber ich habs dann doch gemacht und habe den Lauf als Training angesehen.

Du solltest Dir aber definitiv nicht zu viele Gedanken hinsichtlich Zeiten und ähnlichem machen...Selbst Zeiten ü50 sind super...

Ach, Spaß haben!

Hey, Tempoläufe sind was feines, dann machst du bei dem Wettkampf einfach einen Tempolauf und hast Spaß! Und es gibt so viele Volksläufe, dass du mit ein bissl Training deinem Ziel schon bald näher kommst! Wenn du läufst, weißt du wenigstens, wo du jetzt gerade stehst und kannst gezielt an einem Formaufbau arbeiten! Nicht hingehen wäre so wie nicht auf die Waage stellen weil man Angst hat, zugenommen zu haben. Aber das Gewicht ist wie's ist :-)
Ich habe auch gerade die sub 50 attackiert und nicht erlegt - egal, ich versuche es demnächst wieder! Wichtig ist, dass ich mein Bestes beim Wettkampf gegeben habe und mich nicht von meinem Schweinehund habe einlullen lassen, der ab km 2 auf mich eingequatscht hat "hey, viel zu heiß, sub 50 schaffst du eh' nicht, der Puls ist schon viel zu hoch, brech' ab, blablabla". Und - ich habe mit ihm gekämpft, den Puls ignoriert und bin so schnell gerannt, wie es eben ging. Hat nicht für die Sub 50 gereicht, aber der Sieg über den Schweinehund, der war cool!!!

Hau rein

Lauf los, hab spass, seh es nicht zu verkniffen! Vielleicht bist Du am Wettkampftag näher an der 50 als Du denkst.

Lauf los!

…und mach' Dir keinen Kopp.

Danke!

Danke euch für die Tipps. Ich hatte die Substanz des Laufens vergessen: Spass (möglichst) ohne Leistungsdruck. Ich werde mal starten, mich durchquälen, und irgendwann ankommen, hoffentlich mit einer besseren Zeit als meine 57:00 Marke. Und wenn nicht, dann habe ich jede Menge Verbesserungspotenzial fürs nächste Mal ;-).

So soll es sein!

Geht doch!-)

Lass' es krachen!

Gib' dein Bestes, aber ohne Verbissenheit! Wichtig ist in deiner Situation das Sammeln von Wettkampferfahrung, die Zeit ist zweitrangig! Hauptsache du hast Spaß an deinem Lauf!

Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass man sich auch den ganzen Frust aus der Seele laufen kann, wenn's mal in anderen Lebensbereichen nicht ganz rund läuft.

Gib' dir die Zeit, die du brauchst. Wenn du deinen Kopf wieder frei(er) hast, klappt's auch sicherlich mit gezieltem Training!

Alles Gute und viel Erfolg!

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links