Benutzerbild von A N J A

Heute hab ich endlich wieder eine Runde gewagt... aber der Reihe nach:

Letzten Freitag war ich nichts Böses ahnend fröhlich unterwegs - und erwachte am Samstag morgen mit ordentlichen Schmerzen im unteren Rücken. Eigentlich nichts Neues, hab ich öfter mal. Sonntag Abend wurden die Schmerzen zwar besser, aber ich traute mich trotzdem nicht zu laufen.
Ich sollte Recht behalten. Montag morgen wieder aus dem Bett wie eine alte Frau. Im Laufe des Tages Besserung, Dienstag morgen erneut Schmerzen. So langsam machte ich mir doch Gedanken: Meldet sich mein Bandscheibenvorfall wieder zu Wort, oder, noch schlimmer, hab ich nen neuen? Also schweren Herzens beim Hausarzt angerufen, trotz der Angst zum Nordic Walker degradiert zu werden, will ich wissen woran ich bin... Anrufbeantworter - Urlaub bis 24.6.
Also der Sportarzt meines Vertrauens, leider weithin bekannt für seine Kompetenz und für Wartezeiten nicht unter 2 Stunden. Di kein Termin mehr frei, Mi OP-Tag, Termin für Do Vormittag (also morgen).
Heute morgen aufgewacht und - oh Wunder - nahezu schmerzfrei gewesen. Also habe ich beschlossen, heute eine kurze Runde zu drehen. Wird es wieder schlimmer, weiß ich, dass es vom Laufen kommt bzw. damit zusammen hängt. Bin ich morgen früh schmerzfrei, werde ich mir vermutlich die zwei bis drei Stunden Wartezeit schenken.

Der Lauf fühlte sich erstaunlich gut an, allerdings lief ich anfangs gaaaaaanz vorsichtig, wie auf rohen Eiern und nur ja keine zu langen Schritte...
Gegen Ende hab ich dann gemerkt, dass der Rücken sich ganz zaghaft meldet, es würde nun reichen - also nicht noch nen km drangehängt sondern direkt zurück. Das letzte Stück bergab bin ich dann sicherheitsalber gegangen, ich hab nämlich den Verdacht, dass ich letzten Freitag bergab zu schnell und mit zu großen Schritten unterwegs war...

Der Puls war unter aller S**, aber es war halt wieder etwas wärmer (was mein Puls gar nicht mag) und ich schiebe auch einiges auf die Freude, endlich wieder unterwegs zu sein!
Hoffentlich geht's mir morgen noch genauso gut wie im Moment...

0

Ohje

Tja diesmal kommt von mir die gleiche Empfehlung. Lass das Laufen Laufen sein und sprich mit Deinem Sportarzt...mit dem Rücken ist nicht zu spassen. Ich habe damals nach dem Bandscheibenvorfall spezielle Kraftübungen für den Rücken gemacht, was sehr viel gebracht hat. Du solltest evtl. einmal darüber nachdenken ob eine gute Muckibude, die Deinen Rücken wieder fit macht nicht eine sinnvolle Investition in die Zukunft Deines Rückens sind...(denke einfach an die Schmerzen bei Deinem Scheibenvorfall).
Hör was Dein Doc sagt. Schlimmstenfalls ist Laufen nicht alles ,auch wenn ich hier jetzt vielleicht Prügel beziehe, es gibt viele Sportarten die man alternativ betreiben kann.
Ich drücke Dir und Deinem Rücken auf jeden FAll schon einmal beide Daumen...

LG
Spindoc
Der mit dem Hund läuft!

ab in die Muckibude

Hallo Anja,

ich kann mich dem nur anschließen - einmal pro Woche in einer guten Muckibude zur Rückenschule und dann wird das. Außerdem solltest Du Deine Gewohnheiten kontrollieren - wenn Du viel sitzt - ist die Frage wie (ggf. auf Gymball umsteigen - da bin ich übrigens mal beim Telefonieren fast runtergefallen!). Sonst natürlich keine Sachen einseitig schleppen (Bierkästen!) und so weiter. Probleme im Rücken zeigen sich vermutlich beim Laufen - die Ursachen werden aber woanders liegen.

Also Rumpf gebeugt und Schuh geschnürt - Dirksen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links