Benutzerbild von gschuetz

Wenn man als Nahrungsergänzung Calzium und Magnesium zu sich nimmt (- da kann man ja unterschiedlicher Meinung sein ob es überhaupt gut ist -) ist es dann besser, diese vor einem (langen) Lauf oder danach zu sich zu nehmen?
Oder sogar splitten, so dass zum Laufen die Mineralstoffe zur Verfügung stehen und danach die ausgeschwitzten Mineralstoffe ergänzt werden?

danach

meiner Meinung danach. Vor allem bei Wettkämpfen sollte man nicht mit Magnesium herumspielen, da das wortwörtlich in die Hose gehen kann -> Magendarmprobleme (z.B. Diarrhoe). Ich würds wenn überhaupt nachher nehmen und wenn versuchen die Nährstoffe auf natürlichem Wege einzunehmen da so der Stoffwechsel nicht ausreichend gefordert wird. Magnesiumpräperate aus dem Supermarkt o.ä. kann man einmal die Woche nehmen.

Hallo, ich meine mal gelesen

Hallo,

ich meine mal gelesen zu haben das Magnesium den Muskeltonus senkt. Somit erhöht sich die Verletzungsgefahr wenn man vor dem Laufen Magnesium zu sich nimmt, da es in den Präparaten ja in der Regel hochdosiert vorliegt.

Bei der nächsten Erdkuhle sind dann deine Muskeln nicht mehr in der Lage die Unebenheit abzufangen und *zack* sind deine Bänder überdehnt.

Aber wie gesagt: Ohne Gewähr. Hab das mal in irgendeinem Laufratgeber aufgeschnappt!

Magnesium und co

Magnesium kan der Körper nicht allein produzieren und in normaler Nahrung ist nicht genug drin. Magnesium ist aber wichtig für die Muskeln. Täglich eine Tablette, Präparate aus dem Supermrkt sind ok, das reicht. Ich nehme sie täglich zum Frühstück, gehört einfach dazu. Alle übrigen Präparate würde ich nur nehmen wenn Mangel diagnostiziert wurde. Im übrigen wird überschüssiges Magnesium vom Körper einfach ausgeschieden.
www.laufpark-stechlin.de

Kombination Kalzium + Magnesium

Noch zur Ergänzung: Es ist nicht sinnvoll, Kalzium und Magnesium zu kombinieren, weil dann beide Stoffe um die begrenzten Aufnahmekapazitäten des Körpers konkurrieren. Also lieber in zeitlichem Abstand einnehmen.

Was der Körper braucht nimmt er sich

Hallo Läufer
Mit den Mineralien ist das so ne Sache. Wenn du genug Mineralwasser trinkst übern Tag verteilt, brauchst du keine Tabletten. Der Körper nimmt nur das auf, was er benötigt. Der Rest wird über die Verdauung ausgeschieden. Etwas anderes ist es mit Magnesiumspritzen, die gelangen direkt in die Blutbahn.Das heißt also, wenn du dann auch noch Tabletten zu dir nimmst, hast du einen Überschuss. Weil der Körper die Spritzen nicht registriert. Dies haben vor einigen Jahren Profi-Fussballer gemacht. Es ging nach hinten los, denn bei Überschuss, fühlst du dich Schlapp und Müde.
Gruß Royscho

Aber nur mit gutem Wasser

Das kommt sehr stark auf das Mineralwasser an. Die meisten Mineralwasser decken grade mal 5 oder 10 % des Tagesbedarfes pro Liter.
Ausserdem braucht ein Läufer mehr Magnesium als jemand der einfach nur den ganzen Tag auf dem Bürostuhl sitzt.

Ich nehm deshalb nach jedem Lauf eine Brausetablette und an den Tagen an denen ich nicht laufe eine halbe. Damit bin ich immer recht gut gefahren und wenn ich direkt nach dem Laufen Magnesium einnehme hab ich am nächsten Tag spürbar weniger Muskelkater.

Magnesium oder nicht und wie?

Hallo,

Ob Du Mg brauchst, merkst Du garantiert selbt. Wenn Du Krämpfe bekommst, hast Du zuwenig. Ganz einfach. Und da (ich zumindest) wenn Krämpfe, dann diese nie beim Laufen bekomme, sondern nachts, wenn ich eigentlich ganz entspannt und unangestrengt vor mich hin schlafe, schlussfolgere ich mal, dass der Eintritt der Wirkung bei Magnesium-Aufnahme zeitlich verzögert stattfindet. Es kommt wohl drauf an, insgesamt die Zufuhr zu erhöhen. Das ist meine ganz persönlich Schlussfolgerung, WISSEN tu ichs nicht, bin kein Mediziner, nur Läufer mit gelegentlichen Wadenkrämpfen.

Der Tipp mit dem Mineralwasser ist sicher gut, wird aber, wenn Du sehr viel läufst, ggf. nicht ausreichen, da man nicht unbegrenzt viel trinken kann und das Mg dort eigenlich immer als Karbonat vorliegt. Magnesium ist aber als Citrit besser vom Körper aufzunehmen als das Karbonat.

Kalzium und Magnesium am besten getrennt einnehmen, da beide Stoffe dieselben Rezeptoren ansteuern. Es gibt in Drogerie- bzw. Supermärkten Kombipräparate als Retard, die geben die Stoffe langsam an den Körper ab, daher ist es Wurscht, wann Du sie nimmst, hauptsache regelmäßig, also immer zur etwa gleichen Uhrzeit.

Das mit der Magen-Darm-Verträglichkeit kann ich nach umfangreichen Selbstversuchen bestätigen (grins), der Effekt wird durch die Anwesenheit von Süßstoff in Brausetabletten noch verstärkt. In den Kombi-Präparaten aus den besagten Supermärkten ist u.a. auch Eisen, das wirkt genau gegenläufig, sodass damit (auch im Selbstversuch ermittelt) keine unerwünschten Enspannungen eintreten. Die Dinger heißen dass "A bis Z" Dragees oder so ähnlich.

Na dann - halt die Beine locker!
Schönen Gruß
WWConny

OLLLI hat recht !;)

Ich muss gestehen, dass Ollli meiner Meinung nach absolut richtig liegt.

Generell benötigt der Körper keine Zusätze an Mineralstoffen, bei entsprechender Ernährung.

-Calzium ist mehr als genung in Milch, Quark und Käse

andere Mineralstoffe kann man durch Obst, Gemüse, aber auch Fleisch zuführen, wenn es frisch und ungekocht ist.

Auch das richtige Wasser kann helfen. Beispielsweise Gerolsteiner hat einen monströsen Natriumgehalt und sorgt somit dafür, dass die natürlichen Mineralstoffe, die oft vom Körper besser aufgenommen werden, als künstlich erzeugte Ergänzungen, weniger stark beim Sport "ausgespült werden" und somit benötigst von einem hochwertigen Wasser auch weniger Liter am Tag um deinen Mineralstoffhaushalt de cken zu können.

Also nach dem Lauf Flüssigkeitsverlust durch hochwertiges Wasser ausgleichen. Obst (affenschnitzel) und dann geht es bald auch wieder ;)

Achso Thema Krämpfe: pauschal gilt hast du Krämpfe...
Beim Sport --> Kaliummangel
Nach m Sport --> Magnesiummangel

NIX

Hi,
ich nehme nichts extra und es läuft trotzdem. Ich gehe bspw. auch auf eine 10h Bergtour oder eine 8h MTB Tour und was gibt es: a Brotzeit, a Radler und zwischendurch Wasser, Wasser, Wasser und ab und zu mal ein Stück Schoki. Basta und reicht.
Aber Versuche habe ich auch schon gemacht: Magnesium ist für mich nichts...zuuu verdauungsfördernd. Ab und zu nehme ich noch so ein PowerBar Verschnitt mit. Aber bis 20km Laufen denke ich nicht daran, etwas mitzunehmen, lieber vorher richtig trinken.

Gruss
Fex

Also ich denke auch das man

Also ich denke auch das man bei normaler Ernährung keine zusätzlichen Mineralstoffe braucht bzw. brauchen sollte.

Allerdings habe ich wenn ich über mehrere Wochen jeden Tag Laufen gehe, auch des öfteren Waadenkrämpfe, die dann auch über mehrere Tage anhalten (sehr nervig...).
Dagegen helfen dann bei mir Magnesium- und Lachsölkapseln (Mg allerdings nicht täglich sondern so alle 2 Tage). Ich nehme die Kapseln aber wirklich nur wenn ich jeden Tag Laufe :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links