Benutzerbild von Dirk Stein

Die vergangene Arbeitswoche war echt hart - und ich heute entsprechend müde und lustlos. Auf meine Wochenendstandardrunde hatte ich nun wirklich keine Lust. Aber ein paar Kilometer wollten dann doch unbedingt gelaufen werden...

Mit ´nem Schnitt von 5:30 "schlich" ich über meine 13,8km-Strecke und entschied mich noch ein kleines Ründchen dranzuhängen, damit es wenigstes 20km (statt der knapp 22) werden würden. 17km trabte ich so lustlos vor mich hin. Dann bog eine Läuferin (lange blonde Haare, hellblaues Shirt, weiße Hose) vor mir auf meine Strecke ein. Sie war etwas schneller unterwegs als ich. "Oh ja, bitte, zieh mich..." dachte ich nur und folgte ihr. Da merkte ich ich ziemlich bald, dass sie nicht nur "etwas" schneller unterwegs war... 4:30 - 4:40. Genau meine normale Zeit auf den letzten Kilometern. Ich blieb dran. Auf meinen letzten 400 Metern hätte ich sie noch überholen können, aber das war mir irgendwie zu blöd. Immerhin hatte mein heutiger lustloser Lauf so noch ein "versöhnliches" Ende.

Schade nur, dass diese Läuferin mir heute nicht schon früher über den Weg gelaufen ist. Und schade, dass sie diese komischen Stöpsel im Ohr hatte, sonst hätte ich mich 1. für´s "Ziehen" bedanken und 2. mal fragen können, ob wir nicht mal zusammen laufen könnten.

0

Google Links