Benutzerbild von cyrano

Wie die Jahre zuvor, musste ich auch in diesem Jahr wieder zum 4.ten mal am Brüder-Grimm-Lauf, der über 5 Etappen über 82 km von Hanau nach Steinau an der Straße durch den schönen Spessart führt.

Vieles ist märchenhaft bei diesem Lauf:
Es sind die Märchensammler Brüder Grimm, die in Hanau geboren und in Steinau an der Straße aufgewachsen sind, die dem Lauf ihren Namen geben. Zu Füßen des Brüder-Grimm-Denkmals auf Hanaus Rathausplatz, beginnt eines der schönsten Laufwochenenden des Jahres. Märchenhaft sind auch die Namen der Etappen, die mit Märchen der Brüder-Grimm überschrieben sind. Figuren aus diesne Märchen sind bei allen Läufen zugegen. Manchmal muss man auch rätseln, was wohl die Figur mit dem Märchen zu tun hat. Aber zum Glück findet sich immer ein märchenkundiger unter den Läufern.
Märchenhaft ist auch jedes Jahr das Wetter (zumindest die letzten vier Jahre kann ich das beurteilen). Die Sonne tut ihr Bestes. Samstags kündigt sich in der Mittagspause meist ein Gewitter an, das uns diesmal auch getroffen hat, aber pünktlich zum Start ist der Regen weg und die Strecke frei. Wenn man so durch die Wälder des Spessarts läuft, bekommt man eine Ahnung, wie solche Märchen entstanden sind. Es sind zum Teil recht verwunschene Örtchen, die man da passiert.

1. Rotkäppchen-Etappe: 06.06.08, 17:30 Uhr von Hanau Marktplatz nach Niederrodenbach Waldstadion (15,5 km)
Die Startnummernausgabe findet in der Main-Kinzig-Halle statt. Bei Ankunft an der Halle herrscht schon reges Treiben und gemütliches Ausruhen auf der Wiese vor der Halle. Es haben ja viele ihre Isomatten und Schlafsäcke dabei, da lässt es sich gut ausruhen und dann gemütlich in die Innenstadt auf den Marktplatz zum Start laufen.
Die erste Etappe ist flach und die Schwierigkeit besteht eigentlich darin, gemütlich zu laufen um nicht zuviele Körner zu verschiessen. Der unangenehmste Streckenteil befindet sich auch gleich am Anfang, bis man es geschafft hat, aus Hanau herauszukommen und sich dann in den Wäledern bei Wolfgang befindet und an der Klosterruine vorbeiläuft. Die 15,5 km gehen sehr schenlle vorbei. Ich bin auch wirklich 6 Minuten schneller als letztes Jahr. Schon vor dem Duschen konnte ich mein Ergebnis an der Tafel sehen und auch die Rangliste der ersten Plätze studieren. Dies ist typisch für den BGL, dass Ergebnis so zeitnah wie nirgends sonst zur Verfügung stehen.
Danach Bustransfer nach Hanau zum Auto nachziehen und dann Essen fassen in der Bulauhalle, wo ich anschliessend auch übernachte.
Die Nacht endet dann um 6:25 Uhr mit dem gemeinschaftlichen Weckappell und anschliessendem reichhaltigem Frühstücksbuffet, was zumindest bei mir keine Wünsche offen lässt.

2. Dornröschen Etappe: 07.06.08, 9:30 Uhr von Niederrodenbach Bulau Halle am Waldstadion nach Neuenhaßlau Busbahnhof (14 km)
Pünktlich wird gestartet. Jochen Heringhaus schickt uns nachdem die Handyverbindung zur Zeitnahme am Ziel steht souverän wie immer auf die Strecke.
Zunächst geht es durch Niederrodenbach, hier stehen einige Leute an der Straße und unterstützen uns , wie jedes Jahr auch mit einer kleinen Fahnen parade. In Oberrodenbach haben die Ordner mit wilden Mercedes Fahrern zu kämpfen, deren Zeit offensichtlich bald abläuft, und sie deshalb keine Zeit mehr haben, um die Läufergruppe vorbeizulassen.
Auch hier geht es wieder durch wunderschöne Waldstücke, auch die letzten Kilometer, die leicht abschüssig durch offenes Feld und durch Gondsroth führt, ist sehr angenehm zu laufen. Auch heute bin ich wieder 6 Minuten früher im Ziel, als vor einem Jahr und kann mich so mit Applaus der Zuschauer ins Ziel treiben lassen.

Nachdem mittels Bustransfer das Auto wieder nachgezogen wurde, habe ich leider die heissbegehrte Nudelsuppe in Neuenhasslau an der Turnhalle nicht mehr bekommen. Darauf hatte ich mich schon am morgen vor dem Lauf gefreut. Mit einer Rindswurst und anschliessendem Kuchen konnte ich mich dann auch für die nächste Etappe stärken. Es blieb Zeit zum relaxen, allerdings zog hier ein ordentliches Gewitter auf, das in der näheren Umgebung für umgestürzte Bäume, gesperrte Autobahnen und Bahnlinien führte. Wir blieben - bis auf einen ordentlichen Regenguß - davon verschont und liebe Helfer haben die Strecke vor allem beim Mittelpunkt der EU wieder in Spur gebracht.
Das typische Bild an diesem Nachmittag sind Laufsachen und Handtücher, die überall zum Trocknen herumhängen und ruhende Läufer auf Rasenflächen, unter Bäumen, in der Turnhalle oder Läuferlatein austauschend auf Bierbänken sitzend.
An diesem Samstag wurden wegen dem Regen die Rasenplätze frühzeitig fluchtartig verlassen.

3. Schneewittchen Etappe: 07.06.08, 16:30 Uhr von Neuenhaßlau Hasselbachschule nach Gelnhausen Stadion (16 km)
Wie oben schon erwähnt, auf gut gespurten Wegen geht es nach Gelnhausen. Wir haben einige Höhenmeter zu überwinden. Bis zum vorletzten Jahr gab es noch eine Steigung am Käfernberg, die ordentlich in die Knochen ging, ich aber vom landschaftlichen Erleben sehr schön fand. Aber zwischenzeitlich hat jemand errechnet, dass der Mittelpunkt der Europäischen Union in der Nähe der Brüder-Grimm-Lauf Strecke liegt, somit wird diese geringfügig umgeleitet und durch die Steigung entschärft.
Da ich beim Laufen kein Handy dabei hatte, konnte ich meine Lieblingsverpflegungsstelle nicht fotografieren. Aber hier sollte es erwähnt sein: Die Verpflegungsstelle bei der Bergabpassage vom Heiligenkopf nach Meerholz wird von Zwergen versorgt und Dornröschen darf mit ihrem charmanten Lächeln die Läufer beflügeln. Mich hat das Lächeln so beflügelt, dass ich auch bei dieser Etappe wieder schneller im Ziel war, als letztes Jahr.
Der Zieleinlauf im Stadion ist immer etwas Besonderes, so auch der Einlauf in Gelnhausen. Zum Glück wird da keine ganze Runde mehr fällig. Das wäre noch eine harte Herausforderung an die Beine und die Moral.

Nun kommt nach dem Duschen die erste Massageeinheit durch das Massageteam Specht, die sehr schmerzhaft, aber auch wohltuend war. Danach wieder nachziehen des Autos mit Bustransfer und Läuferparty mit Nudeln, Tanzvorführungen, Tombola mit vielen, vielen Preisen. Der Abend verläuft wie immer recht kurzweilig durch die gekonnte Monderation von Jochen alias Van Man. Die Stadthalle von Gelnhausen bietet ein gutes Ambiente dafür und die Künstlerinnen der Tanzvorführung inkl. ihrem Trainer sind erste Klasse, wie immer!
Den Namen der Gruppe habe ich leider vergessen. Aber die Mädels waren echt gut!
Nach dem obligatorischen Märchen zur Guten Nacht hat uns Jochen dann wieder reich mit Tombolapreisen bepackt entlassen.
Es gab eine ruhige Nacht in der Sporthalle in Gelnhausen, die um 6.00 Uhr ihr Ende fand, da es um 6.30 Uhr Frühstück in der STadthalle gab. Dies war genaus reichhaltig wie am Vortag in Niederrodenbach.

4. Frau Holle Etappe: 08.06.08, 9:00 Uhr von Gelnhausen Untermarkt nach Wächtersbach (17 km)
Für viele ist dies die Königsetappe, deshalb von einigen auch "Frau Hölle-Etappe" genannt. Für mich ist es die Lieblingsetappe. Es geht fast nur durch den Wald. Eine lange Strecke bergauf zu den vier Fichten und dann eine lange Strecke bergab über losen Schotter und Teer ins Ziel nach Wächtersbach. Auch hier habe ich mein gutes Ergebnis vom letzten Jahr wieder getoppt.
Auch in Wächtersbach gab es wieder ein Massageangebot, dass rege wahrgenommen wird - so natürlich auch von mir.
Es folgt wieder ein Bustranfer nach Gelnhausen zu den Autos. Ich habe mein Auto gleich nach Steinau zum Ziel gestellt und habe mich dort dann privat getroffen. Das Essen in Bad Orb, dem Startort der 5. Etappe, wäre gesichert gewesen, in Steinau haben wir kaum etwas zu Essen bekommen. Sind dann aber noch fündig geworden in einer Beiz, in der es eigentlich nur Flüssignahrung und für ausgewählte Gäste nach Gesichtskontrolle auch ein Einheitstagesessn gibt. Mit diesem gestärkt sind wir dann nach Bad Orb gefahren, wo die 5. Etappe am Kurpark startet. Die anderen Läufer sind mit den Bussen dorthin transferiert worden.

5. Hänsel und Gretel Etappe: 08.06.08, 15:30 Uhr von Bad Orb nach Steinau an der Straße (18 km)
Dies ist meine persönliche Königsetappe. Nach einem recht heftigen Anstieg und nach anschliessedem Gefälle befindet man sich ab Kilometer 4 wieder im Tal und läuft dann 14 km in brütender Hitze ohne Schatten nach Steinau an der Straße. In Salmünster ist noch Stimmung, in Ahl finden sich auch meist einige Leute ein, aber zwischendrin ist tote Hose. Diese Kilomter zehren. Ich habe hier unsere Spitzenläuferinnen überholt. Es tat mir im Herz weh, dass sie hier Federn lassen mussten, auch andere Laufgefährten, mit denen man sich im Rahmen eines solchen Turniers misst, habe ich auch auf der Strecke gelassen.
Naja, diesmal war ich gut drauf. Ich kann mich an die ersten beiden Läufe erinnern, an denen ich hier auch am Ende war.
Letztendlich kommt das unbeschreibliche Gefühl, wenn man in Steinau in die Brüder-Grimm-Straße einbiegt und man die letzten 500 m im Spalier von applaudierenden Menschen läuft und die Moderation und die Musik im Hintergrund hört. Irgendwann werde auch ich namentlich in Steinau begrüßt und zwar nach 6:16 h auf Platz 73 der Gesamtwertung.
Insgesamt war ich 24 Minuten schneller als letztes Jahr und unheimlich stolz.
Da ich weder Muskelkater, noch irgendwelche Schmerzen an den Sehnen oder sonstwo hatte und noch nicht mal eine Blase, wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen. Beeindruckt stehe ich vor Leistungen von Eric Le Mercier und Björn Kuttich, die das ganze in 4:52 h absolvierten. Man kann viel Zeit für andere Dinge sparen, wenn man schneller ist. ;-)
Bei all diesen technischen Leistungsdaten soll nicht unerwähnt bleiben, dass der BGL nicht bestlistenfähig ist, da die Streckenführung von Jahr zu Jahr geringfügig variieren kann, da es Straßensperrungen durch Baustellen oder andere Widrigkeiten geben kann, die daran Schuld sind, dass man nicht die identische Strecke laufen kann.

Langsam füllt sich der Platz vor dem Rathaus mit Läufern in grauen Finisher-T-Shirts. Grau ist die Farbe des Abends in Steinau. Im Rest Deutschlands ist sie schwarz-rot-gold, da an diesem Abend die Deutsche National-Elf ihr Auftaktspiel in der EM gegen Polen gewinnen soll.
Hier am BGL gibt es noch wirkliche Finisher T-Shirts. Wer nicht alle Etappen gelaufen ist, bekommt auch kein Shirt! Bei anderen Veranstaltern ist man dazu übergangen, Veranstaltungs T-Shirts auszugeben. Um diese zu erhalten muss man noch nicht einmal laufen.
In gemischten Duschen - wie beim BGL üblich - erfrischend und sauber geduscht und anschliessen wieder gut massiert, konnte ich dann am Montag den Heimweg antreten.

Für mich ist der BGL ein Highlight im Laufjahr. Die Atmosphäre unter den Läufern. Die große Helferschar (Ordner, Verpflegungsstellen, Fahrdienste Gepäck- und Personentransport, DRK, Orgateam,...) und die Freundlichkeit aller Helfer, bei denen man spürt, dass sie für die Läufer da sind und alles möglich machen wollen, das Unkomplizierte, Pragmatische all das zeichnet den BGL aus und ist die Ursache dafür, dass ich auch in 2009 zum 25. Brüder-Grimm-Lauf am 2. Wochenende im Juni unter dem Denkmal auf Hanaus Marktplatz stehen werde und wieder auf 5 Etappen den Spessart nach Steinau durchqueren werde.

http://cyrano-tagebuch.blogspot.com/

0

Hmm ... hoert sich interessant an!!!

Erstmal Respekt dass Du das durchgezogen hast!!! Echt coole Sache! Welche ich mir auch definitiv merken werde :-).

Die Strecke hat sich ja fast jeden Tag um einen km verlaengert.

Hier noch der Link fuer alle die auch daran interessiert sind (ich nehme mal an dass das der richtige Link ist):
http://www.brueder-grimm-lauf.de/

Vielen Dank und MfG
fetti

Märchenhaft!!

Schöner Erlebnisbericht. Scheint ja wirklich ein traumhaftschöner Lauf zu sein, den du ohne Schwierigkeiten gemeistert hast - Gratulation. L G Fairy

Vielen Dank für die Blumen

Vielen Dank für die Blumen ;-)

Es ist wirklich ein schöner Lauf.
@fetti
Der Link stimmt. Es ist die inoffizielle Seite von begeisterten Brüder-Grimm-Läufern gemacht, da der Veranstalter, der Main-Kinzig-Kreis, es bis heute nicht schafft, eine vernünftige Seite mit einer vernünftigen Adresse ins Netz zu stellen. Aber sie haben es ja auch nicht nötig, da die Veranstaltung ohne größere Werbung bereits nach wenigen Wochen ausgebucht ist und nun gibts ja die Seite der Fans dieses Laufs. Das ist aber wirklich der einzige Kritikpunkt an den Veranstalter. Hier der offizielle Link, wenn es eine Wertung des längsten Links einer Laufveranstaltung gäbe, dann würde diese Adresse ganz vorne mitspielen:
http://www.mkk.de/cms/de/aemter-und-betriebe/aemter-liste/kultur-sport/sport/brueder_grimm_lauf/index_brueder_grimm_lauf.htm

Gruß Jürgen

Jo, danke fuer die Infos

Ich muss dich aber leider verbessern :-)

Es muss .../index_brueder_grimm_lauf.html heissen, also mit "l " hinten. Sonst funzts nicht.

MfG
pu

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links