Benutzerbild von ollli@gmx.net

Ich laufe seit ein paar Wochen mit Einlagen und jetzt stellt sich die Frage ob ich auhc bei meinem ersten Halbmarathon am Sonntag die Einlagen drin lassen soll... Machen die evtl nach mehreren km schnellem Laufen Probleme oder langsamer? Oder helfen die vielleicht sogar? Ich hoffe es melden sich einige Spezialisten und können mir Tipps geben ob ich die Einlagen drin lassen soll. Vielen Dank im Voraus, Ollli

Einlagen?

Spezialist bin ich nicht, aber ich laufe auch mit Einlagen. Wenn du sie verschrieben bekommen hast, würde ich sie auf jeden Fall drin lassen: langsamer machen sie bestimmt nicht!! Und bei längeren Läufen (und ich zähle dazu mal alles über 10km) würde die Fehlstellung - oder wofür du sie auch immer hast - sich schon übel bemerkbar machen.

Laufen mit Einlagen

jr Bei grösserer Fußfehlstellung sollte man auch beim Wettkampf mit Einlagen laufen,da Fehlbewegungen der Füsse das Tempo nach kurzer Laufzeit verlangsamen.Außerdem könnten Beschwerden an Gelenken auftreten.Ich selbst laufe wegen meiner starken Pronation im linken Fuß(Auswirkung von 35 Laufjahren)trotz höheren Schuhgewichts mit Einlagen besser. Natürlich ist ein Läufer mit Normalfüssen im Vorteil,da der einzelne Schuh über 50g schwerer wird.

mmmh

Da ich die Einlagen nicht verschrieben bekommen habe, überlege ich sie rauszulassen. Aber machen die 50g denn wirklich was aus? Normalerweise sind ja eh Schuheigene Einlagen drin... Schwierige Entscheidung. Ich denke ich werde ohne Einlagen laufen.

Hast du einen Neutralschuh

Hast du einen Neutralschuh oder einen mit Pronationsstütze? Wenn du letzteren läufst, wäre es aus meiner Sicht ein Fehler, dort auch noch Einlagen reinzulegen. Da sind dann Hüft- und andere Beschwerden vorprogrammiert, wenn die Einlagen gegen einen Senk- und Plattfuß helfen sollen. Denn das gesamte Gebilde aus Pronationsstütze und Einlage drückt dich dann zu stark auf die Fußaußenkanten. Das kann ich aus wirklich leidvoller eigener Erfahrung berichten. Ich laufe seither ohne Einlagen mit einem Stabilschuh (Brooks Adrenaline und Nike Air Triax), und das geht prima. Da ist es dann auch wurscht, ob Training oder Wettkampf.

klada

Mit!

Ich bin bislang auch alle Wettkämpfe mit Einlagen gelaufen. Ich trage Neutralschuhe und tausche da die Einlegesohle gegen meine Einlagen aus. Das geht prima.

Einlagen

Habe in Vorbereitung auf Biel Laufanalyse bei Experten machen lassen und habe auf meinen Fuß zugeschnittene Einlagen bekommen. Ist alles bis 30 km gut gegangen. Beim Darßmarathon habe ich dann das erste mal überhaupt ein dicke Blutblase auf dem Ballen gehabt. Danach bín ich ohne gelaufen, u.a. ja auch die 72 km auf dem Rennsteig und habe keinerlei Probleme gehabt. Nach Biel werde ich es noch einmal mit den Einlagen probieren, haben immerhin 260 € gekostet. Bei einem Halbmarathon würde ich keine Bedenken haben, aber beim ganzen wüsste ich es nicht. Ich würde sagen ohne und langsam mit den Einlagen beim Training an diese Distanzen ran tasten.
www.laufpark-stechlin.de

Ich laufe immer mit

Ich laufe immer mit Einlagen. Gibt mir einfach mehr Sicherheit. Und ich hatte sie auch bei meinem 1. HM. drin.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links