Benutzerbild von marco111

Ich versuche ja wirklich regelmässig zu laufen....
Aber wenn ich versuche Beruf,Familie,Freunde,... unter einen Hut zu bringen,und daneben noch zu laufen, weiss ich nicht wie das andere Läute machen!

Wenn ich sehe wie es anscheinend solche gibt die JEDEN TAG (und ich habe einfach mal den Durchschnitt ausgerechnet) 34 km laufen (Und ich meine JEDEN Tag).
Da frag ich mich ob die Hier auch nur 24 Stunden/Tag haben.

Es wäre sicherlich hilfreich wenn man einen Laufpartner/in kennen würde die einem zur Regelmässigkeit ermahnen würde.

Doch dies ist ein wenig schwierig zu finden.
Oder kann mann auch gleichzeitig nach mehreren Ortschaften im Jogmap suchen?

Falls jemand zufällig öfters im Raum Dübendorf/Volketswil unterwegs ist....

Bitte melden!

0

Laufpartner

wenn nicht bei Jogmap: wie wäre es mit einem Lauftreff?? Gibt es doch inzwischen auch überall, lassen sich auch übers Internet ergoogeln (grausames Denglisch, ich weiß). Ich bin leider in der falschen Ecke unterwegs.

äh - und ich laufe auch keine 34km pro Tag, falls es dich beruhigt ;-)

Regelmäßigkeit...

... war auch immer mein großes Problem. Ein ganzes Jahr hab ich mit mehr oder weniger großen Laufpausen "verschwendet".

Da ich alleine laufe, hab ich Anfang Mai meinem Buddy hier geschrieben, dass ich künftig 3 Mal die Woche laufe gehen werde und sie das bitte schön überwachen soll. Nun fühle ich mich so verpflichtet, dass dies seitdem wunderbar geklappt hat. Nebenbei werd ich durch denm Austausch natürlich motiviert und bekomme ab und zu ein virtuelles Zuckerstückchen ;-)

Liebe Grüße,
Anja
--------------------------------------------
Ich will - ich kann - ich werde es schaffen... solange es Spaß macht!!!

Lauftreff

Mir hat ein Lauftreff geholfen, regelmäßig laufen zu gehen.
www.lauftreff.de - da kannst du nach Treffs in deiner Gegend suchen.
Tage ohne Laufen muss auch sein, damit der Körper regenerieren kann!

Nur Singles

schaffen solch einen Laufumfang!
Oder solche die einen sehr sehr toleranten, oder selbst sportlich sehr engagierten Partner haben. Sobald Familie ins Spiel kommt ist's vorbei mit solchen Umfaengen.
1996, voll berufstaetig, jedoch Single, habe ich allein etwas ueber 980 Wettkampf-Kilometer gelaufen. In der Vorbereitungszeit vor den langen Sachen habe ich einige Wochen lang Umfaenge von bis zu 140 km / Woche gelaufen. 6 - 7 Tage pro Woche, an manchen Tagen zweimal trainiert.

In der Zeit gab es ausser Sport, Arbeiten, Sport, Essen, Schlafen wirklich gar nichts anderes mehr!

Heute, als alleinerziehender mit zwei Kindern unter 10 Jahre, bin ich froh wenn ich wenigstens einmal pro Woche
richtig tranieren kann.

Also weiter so den Balanceakt zwischen Beruf - Familie und Sport ueben!
JoeEasy

P.S. habe heute auf einem Auto einen Aufkleber gesehen:
Life could be so easy:
swim, bike, run, eat, sleep!

Alles eine Frage der Organisation

Ich bin auch mitten in der "rush-hour des Lebens", wie man heute so schön sagt und laufe trotzdem - oder gerade deshalb - regelmäßig, d.h. 5 x, bzw. 60/70 km/Woche. An meinen beiden lauffreien Tagen habe ich Tanztraining und 1 x/Woche geht's zum Krafttraining. Die Kinder (14 und knapp 16) nabeln sich jetzt immer mehr ab, so dass das kein Problem ist. Mein ganzer Trainingsumfang ist sozusagen mit den Kindern mitgewachsen. Früher hatte ich bei weitem weniger gemacht.

Wenn man mal die ganzen Vorteile des Laufens, bzw. des Sports allgemein mitbekommen hat, merkt man schnell, dass man dadurch auch in anderen Lebensbereichen viel leistungsfähiger wird und den Alltag viel besser bewältigt.

Man ist beim Laufen an keine Zeit gebunden, außer wenn's zum Lauftreff geht. Jetzt wo's wieder länger hell bleibt, kann man auch später am Abend loslaufen, bzw. wenn's heute nicht klappt, geht man eben morgen. Abstriche mache ich lieber in anderen Bereichen, z.B. im Haushalt, der in husch-husch-Manier gemacht wird, bzw. die langweiligen Fernsehabende sind ganz gestrichen! ;-))

Viele Läufer laufen bereits frühmorgens - auch unter der Woche, wobei unser Lauftreff auch sonntagmorgens, ab 6/7 Uhr für die langen Läufe auf der Matte steht. Das ist zwar hart, aber dafür familienverträglich.

Grüße

MC

laufend fit und gut drauf!

immer wieder anbieten und kombinieren

Du hast schon recht - größere Trainingsumfänge ins Familien- und Berufsleben einzubauen ist ziemlich tricky.

Ich versuche die Familie soweit es irgend geht mit einzubinden. Beispiel "wir wollen an die See": ok, gehe ich eben dort 15km Laufen und die Dusche ist halt die Ostsee. Beispiel Schwimmen (trainiere Tri, derzeit ca. 10h / Woch): gemeinsam in die Kaifu, was ein schönes Fitness-Center hier ist; Tochterherz geht zum Schwimmkurs, meine Frau macht Pilates und ich schwimme 2km.

Ansonsten halt früh aufstehen, um vorm Job noch ne Runde zu laufen. Das einzig schwierige bleibt dann Bike- oder Koppeltraining. Das muss halt gut geplant werden.

Am nettesten: hätte mir vor nicht allzulanger Zeit jemand gesagt, dass ich mal so etwas schreiben würde, ich hätte ihn für bescheuert erklärt ;))

In diesem Sinne, no pain no gain,

Helge

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links