Benutzerbild von wilderkaiser

Aua, und das bei jedem Schritt. Nach einer erneuten Kreuzband-OP im Oktober 2006 wurde ein massiver Knorpelschaden im rechten Knie(4.Grad) festgestellt. Nach Rhea und leichtem Sport in 2007 habe ich seid April wieder mit dem Laufen begonnen, dank Jogmap. Nun habe ich seid ca. 3 Wochen beim gehen teilweise enorme Schmerzen im Knie die höllisch weh tun. Beim Laufen (Laufband) ingegen habe ich keine Probleme. Das lässt mich darauf schließen das das Schuhwerk einen enormen Einfluss auf mein Knie hat, aber auch darauf das es mit meinem Knie nicht gut bestellt ist. Mit 44 möchte ich über ein neues Knie noch nicht nachdenken. Hat jemand von Euch ähnliche Beschwerden und Erfahrung mit entsprechenden Gegenmaßnahmen? Gelenkschmiere spritzen? Bin für jeden Tipp dankbar auch wenns um gute Adressen von Ärzten geht. Ich komme aus Krefeld. Also D.-dorf/Köln etc....
Danke Euch!
Gruß

Franz

Run with fun! (without pain)

Knorpelschaden

Hi
mir ging/geht es genauso (Knorpelschaden 4. Grad) u. ich hatte nach jedem Lauf tagelang Schmerzen beim Treppensteigen (hauptsächlich abwärts). Als ich mir nun ein paar neue Schuhe zulegen wollte, machte mich der Verkäufer auf eine Fehlstellung aufmerksam, die durch den Rahmen meiner alten Schuhe noch verstärkt wurde u. zu den Problemen führte. Er empfahl ein Paar Treter ohne Stabilisation u. ich spüre langsam eine Verbesserung. Zumindest treten nach den Läufen keine größeren Schmerzen mehr auf. Vielleicht liegt es daran, dass Du ebenfalls Schuhe mit Stabilisatoren hast, die Dir nicht bekommen.

Bei mir wurde am Mittwoch

Bei mir wurde am Mittwoch "weicher" Knorpel im linken Knie festgestellt. Keine Ahnung welchem Grad das gleichzusetzen ist.... 3 Monate Laufpause, Nahrungsergänzungsmittel (Haifischknorpel und irgendwas von der Grünlippmuschel)und evtl. eine Spritzenkur (Gelenkgel?)wurde mir empfohlen. Würde gern auch wissen, wer hat schon Erfahrungen mit dieser Spritzenkur gemacht?

Wichtig ist

Wichtig ist Bewegung ohne Belastung in diesem Fall damit die Gelenkflüssigkeit den Knorpel mit Nährstoffen versorgen kann.
Fahrrad fahren mit hoher Trittfrequenz 80-90 ist dafür gut geeignet in der ersten Zeit.
Später dann die Beinmuskulatur aufbauen.Je mehr Muskeln man hat um so mehr wird das Knie entlastet(Muckibude)
Wenn Fersenläufer, dann würde ich mir das Laufen auf den Mittelfuß erlernen, damit die stoßartige Belastung beim Laufen abnehmen.

Gute Besserung wünsche ich dir.

Nach der Ursache forschen

Hi,
ich hatte mir meine ganze Jugend versaut, weil ich mir an beiden Knien den Knorpel komplett weggeschrubbt hatte, mitunter weil die Ärzte immer nur die Symptome behandelt aber nie nach der Ursache geforscht haben. Mir wurde auch Radeln empfohlen, was meinen Knien den endgültigen Rest gegeben hat. Also, solange Du nicht weißt warum Du den Knorpelschaden hast, würde ich auch nicht groß was unternehmen. Bei mir liegt es daran, dass die Patellasehne an der falschen Seite vom Scheinbein festgewachsen ist, wodurch die Kniescheibe schräg über das Gelegt läuft. Ist beim normalen Laufen nicht schlimm (kleiner Bewegungsradius), beim Radeln, Treppensteigen etc. aber eben schon. Hab meine Beschwerden durch (allerdings jahrelanges TÄGLICHES) Muskeltraining und Dehnungsübungen in den Griff bekommen.
Ich wünsch Dir, dass Du einen fähigen Doc findest!

Hallo, ich habe 1997 mal

Hallo,
ich habe 1997 mal mein Bein zwischen Motorrad und Leitplanke gehalten und mir neben diversen Knochenbrüchen auch meinen Knorpel im rechten Knie zerbröselt. Aufgrund der Vielzahl der anderen Verletzungen wurde das aber nicht gleich festgestellt. Im Sommer 2004 wurde mir dann der Knorpel geglättet und mein Arzt (Vereinsarzt eines 1. Bundeslige Fußballvereines) hat mir empfohlen, meinen Oberschenkelmuskel mit Lauftraining, Radfahren und Schwimmen zu stärken, um die Belastung vom Gelenk zu nehmen. Bei einer MRT wurde festgestellt, dass ca. 2/3 des Knorpels futsch sind. Ich habe dann angefangen zu Laufen. Habe mit drei KM angefangen, teilweise unter leichtem Schmerz, aber es wurde immer besser. Heute, zwei Marathone später, knirscht das Knie zwar wieder etwas, Schmerzen haben ich aber nur noch nach langen Läufen. Bei mir hat es mit Lauftraining geklappt. Es gibt aber wohl auch die Möglichkeit Knorpel aus dem gesunden Knie zu entfernen, ihn irgendwie wachsen, vermehren zu lassen (sorry, bin kein Arzt) und den Knorpel in das geschädigte Gelenk anschließend einzubringen. Ist aber wohl noch in der Erprobung. Ich glaube eine Klinik in Bonn macht das. (Uniklinik ?!?!?) Oder München links der Isar? Ich weiß nicht so genau.
Ich habe auch mal eine Spritzenkur mit einem homöopathischen Medikament machen lassen. Selbst bezahlt, hat aber bei mir nichts gebracht. Spritzen ins Knie tun übrigens nicht weh. Hatte mir das furchtbar schmerzhaft vorgestellt. War aber nicht so. Aber nun ist keine Verletzung oder krankhafte Veränderung wie die andere. Ich kann Dir nur empfehlen alle Möglichkeiten der modernen Diagnostik zu nutzen und dem Rat des Arztes Deines Vertrauens zu folgen. Und nicht gleich aufgeben wenn es mal zwickt und zwackt.

Knie kaputt

Also mir hat mein Arzt am Donnerstag eine 6- für mein Knie gegeben und bestätigt das daran nichts zu machen ist. Die Spritzkur werde ich wohl auch mal machen lassen. Kostet ca. 230 € und Erfolgsquote 50/50. Wenns Knie so im A.... ist dann muss man das einfach mal probieren. Wenns hilft ist es gut, wenn nicht ists halt Pech. Bin heute noch gelaufen und es hat ohne Probleme geklappt. Meine Probleme liegen eher im normalen gehen. Also das was man den ganzen Tag macht. Schaun mer mal, dann sehen wir schon :-)

Run with Fun!!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links