Hallo Zusammen,

ich bin gestern den Iller-Marathon gelaufen. Zuerst ging es auf die HM-Strecke mit sehr langgezogenen Steigungen bis zum Wendepunkt, wo man sich ein Bändchen abholen mußte, dann die gleiche Strecke wieder zurück ins Stadion, ging soweit recht gut, war auch gut in der Zeit, dachte ich? Bei der Km-Anzeige 15 hatte ich jedoch schon 17 km auf meiner Garmin, komisch dachte ich, bin ich so langsam, da stimmt doch was nicht? Dann durch das Stadion in die andere Richtung auf die Marathon Strecke noch mal 21 km - bei km 25 der totale Einbruch, hatte keine Kraft mehr, wollte eigentlich umkehren und langsam zurück trotten. Aber bin dann doch weiter, habe mich über die ganze Strecke geqäult, immer mal wieder zwischendurch gegangen, eine ewige Plagerei, ich dachte der Wendepunkt kommt nie. Vor mir in einem Abstand von ca. 100 m liefen zwei Männer, die ich nach dem Wendepunkt dann doch noch überholen konnte. Hinter mir lief im Abstand von ca. 150 m eine Frau? Wo kommt die denn jetzt her mein Gedanke, die läßt Du nicht überholen. Dann weiter getrappt und wieder gegangen, nach einiger Zeit drehe ich mich um, keine Menschenseele weit und breit in Sicht, wo sind die nur geblieben?
Naja, dann nach 8 km ins Ziel eingelaufen mit 4:51 Std. grotten schlecht, die Frau kam ca. 5 Min. nach mir an. Bei der Verplegungsstelle fragte ich an, ob die Strecke falsch vermessen wurde, ich bin immerhin 44 km gelaufen, so falsch kann meine Garmin doch nicht gehen? Und man hält es ja nicht für möglich, die haben sich tatsächlich um 2 km vermessen, ich werd ja verrückt.
Dann habe ich auch noch einen Pokal für den 1. Platz bekommen, man muß allerdings dazu sagen, das insgsamt nur 7 Frauen die Marathonstrecke gelaufen sind. Egal, habe mich trotzdem gefreut. Dann hat sich die Schinderei doch noch gelohnt.
Jetzt werde ich erstmal 3 Wochen pausieren. Vielleicht geht es bei dem nächsten Marathon wieder besser? Mal sehen, nur nicht demotivieren lassen.

Gruß
Berghase

0

Glückwunsch zum Pokal ;-))

Aber 3 Wochen pausieren ist nach meiner unmaßgeblichen und ganz subjektiven Meinung viel zu viel - außer du bist vollkommen im Eimer. Durch die lange Pause verschenkst du deine Form. Regenerieren kann man auch laufend (im langsamen regDL Tempo, ca. 60-68% maxP) oder bei Alternativtraining wie Radfahren oder Schwimmen.

Gruß
dadarun

Leben ist Bewegung

Pokalsieg

Hallo berghase
klingt irgendwie verrückt: die Veranstalter vermessen sich um 2Km, mit 4:51 eine für Dich subjektiv grottige Zeit hingesemmelt und dann noch den Pokal in der Frauenwertung:-))! Und genau aus diesen Gründen, einen doppelten und dreifachen Glückwunsch an Dich.
Vor allem Kompliment, das alles nur 6 Wochen nach HH!!
Ich finde, das relativiert Deine "schlechte" Zeit sehr.
Und da Du eben vor 6 Wochen schon einen Marathon gelaufen bist, halte ich drei Wochen Laufpause auch nicht für ganz so abwegig. Einfach in Deinen Körper hineinhorchen,vielleicht lechzt er ja nach einer oder zwei Wochen schon wieder nach einem langsamen Läufchen, aber ganz so schnell verlieren erfahrenere Marathonläuferinnen nicht die Form.
Gruß, Marco
You´ll never regenerier alone.

Glückwunsch...

... zu deinem ersten - wenn auch unfreiwilligen - Mini-Ultra ;-)

Gruß
Dirk

Danke für die Glückwünsche

Hallo Marco,

danke für die Glückwünsche, mein Frust hat sich auch schon gelegt, wenn ich bedenke das es eine schwere Strecke war und ich von den 44 km / 2 km abziehe à ca. 7 Min. (da konnte ich ja nicht mehr schneller) dann komme ich auf die 42,195 km bei ca. 4:36 Std. raus. So schlecht ist das dann doch wieder nicht, wenn ich gut drauf gewesen wäre hätte ich bestimmt 4:22 Std. geschafft. Aber es sollte halt nicht sein.
Bin heute morgen um 6:00 Uhr erstmal geschwommen und habe damit meine Regenerationsphase eingeleitet.
Am 29.07. will ich den Stadtlauf in München mitmachen, bis dahin muß ich wieder FIT sein.

Viele Grüße
Berghase

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links