Benutzerbild von bixente

Der Wettkampf war zwar schon am Sonntag, aber ich finde erst heute die Zeit, einen kurzen Bericht zu verfassen.
All die letzten Jahre wollte ich immer schon einmal den Norderstedter Stadtlauf mitmachen. Das Vorhaben scheiterte aber immer am Datum, da der Lauf jeweils parallel zum Heider Abendstadtlauf stattfand. Den mitzumachen ist für mich absolute Pflicht - als gebürtiger Heider...
Aber in diesem Jahr liegen endlich fünf Tage dazwischen. Heute (6. Juni) geht es nach Heide, am Sonntag zuvor stand dann endlich auch einmal Norderstedt auf dem Programm. Es war der erste Zehner in diesem Jahr und nach dem HH-Marathon auch erst der zweite Wettkampf überhaupt. Mehr hat der Terminkalender bisher nicht zugelassen.
Um 10:30 sollte der Startschuss fallen - es waren da schon um die 26° - die Tage zuvor waren warm bis heiß - absolut nicht mein Laufwetter. Aber einmal angemeldet muss man eben auch an den Start gehen.
Zielvorgabe war irgendwas unter 45 Minuten. Wenn man die Strecke nicht kennt ist es immer schwierig mit den Vorgaben. Die Strecke ist ein 5-km-Rundkurs, der zweimal zu durchlaufen ist. Völlig flach bis auf eine kleine aber fiese Steigung mittendrin - wo ganz oben aber ein Mitorganisator jeden Läufer antrieb. Der erste km viel zu schnell, 4:01, bei der Hitze ein Wahnsinn. Also Tempo drosseln und die schattigen Passagen genießen. Bei kompletter Sonneneinstrahlung wurde es gemein heiß - die erste Runde schaffte ich sub 22 min., sollte ich das Tempo durchhalten würde es klappen mit einer sub 45. Geht eigentlich schneller, aber so ganz ohne Intervalltraining und wegen der Temperaturen dann eben doch nicht.
kurz vor KM 8 überholte mich Rugenbergens Laufidol - Jahrgang 1938 - drahtig und uneinholbar zog er vorbei - mit 70 Jahren - genial!!!
Im Ziel noch einmal das Tempo angezogen und in 43:2 gefinisht - insgesamt Platz 62. Vollkommen ausreichend, heute geht es endlich nach Heide, wo es aber etwas schneller sein darf. Da wir aber schon jetzt wieder 28° haben befürchte ich, dass es schwer wird, die Zeit vom Vorjahr (42:02) zu wiederholen.

0

Google Links