Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

LiveRank: Das Leichtgewicht unter den Live-Trackern

Das neue Tracking-System „LiveRank“ liefert bei Wettkämpfen Position und Zeiten von Sportlern in Echtzeit auf Smartphones, Computer und Tablets. Über eine Cloud-Plattform sind Zuschauer weltweit hautnah dabei. Ob im Park oder im Fitnessstudio, ob Hobby- oder Profisportler: Ohne digitalen Begleiter ist auf der Joggingstrecke heute kaum noch jemand anzutreffen. Das Smartphone in Verbindung mit entsprechenden Tracking-Apps läuft oft mit. Inzwischen sind viele Geräte jedoch so groß und schwer, dass das Handy spätestens bei längeren Läufen erheblich stört. Profisportlern ist es in den meisten Disziplinen im Wettkampf gar verboten, ein Smartphone zu nutzen.


Live-Karte im Internet


Genau hier setzt das neue Tracking-System für den Profi- und Breitensport an. LiveRank ist ein Leichtgewicht: groß wie eine Streichholzschachtel, gerade einmal 39 Gramm schwer. Die smarte Lösung, die sich zum Beispiel am Startnummernband befestigen lässt, ist mit einer SIM-Karte, einem GPS-Modul und weiteren Sensoren ausgestattet. Damit bestimmt LiveRank zum Beispiel die Position eines Läufers und überträgt sie über das Mobilfunknetz der Telekom an eine Cloud-Plattform. Hier laufen alle Daten zusammen und lassen sich über App oder Browser am Wettkampfort oder von zu Hause abrufen. Fans, Verwandte und Bekannte verfolgen den Wettkampf somit bequem per Tablet, Smartphone oder Computer auf einer Live-Karte im Internet.

Während eines Wettkampfs bestimmt das System unter anderem Standort, Geschwindigkeit und die geschätzte Zielankunft der Sportler. Alle Live-Daten lassen sich zudem filtern, etwa nach Altersklassen. Wer einen Favoriten hat, markiert diesen, um ihn auf der Karte nicht aus dem Blick zu verlieren. Optional misst und überträgt das LiveRank-System zudem die Herzfrequenz: Über eine Bluetooth-Schnittstelle lassen sich zum Beispiel Brustgurte anbinden.


Akku für Dauerläufer


Das System sendet alle zehn Sekunden ein Signal mit den entsprechenden Informationen in die Cloud und ermöglicht so deutlich präzisere Messungen als reine Zeitnahmen, bei der die Position eines Sportlers auf der Strecke nicht erfasst wird. Und auch bei der Akkulaufzeit punktet das kleine Gerät: Laut Herstellerangaben hat LiveRank trotz der Zehn-Sekunden-Taktung eine Ausdauer von rund 16 Stunden.


Fabelzeit bei der Feuertaufe


Bei der DATEV Challenge Roth, die weltgrößte Triathlon-Veranstaltung auf der Langdistanz, bestand die gemeinsame Lösung der Deutschen Telekom und SAS Technologies ihre Feuertaufe. So erlebten nicht nur die mehr als 200.000 Zuschauer an der Strecke hautnah mit, wie Triathlet Jan Frodeno einen neuen Weltrekord aufstellte. Der Weltmeister und 130 weitere Athleten testeten LiveRank und ermöglichten damit Fans auf der ganzen Welt, das Triathlon-Märchen über das Internet in Echtzeit zu verfolgen. Die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen absolvierte Frodeno in der Fabelzeit von 7:35:39 Stunden.


SOS-Funktion für Notfälle

Die Entwickler von LiveRank statteten das System zudem mit einem Feature aus, das auch die Sicherheit der Sportler verbessert: eine SOS-Funktion für den Notfall, die schnelle Hilfe garantiert. Im Ernstfall sendet das LiveRank-System einen Notruf samt metergenauer GPS-Position an eine Rettungsstelle oder eine vorab definierte Person.


Copyright Fotos: Deutsche Telekom

Google Links