Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sonnenblume2

Sonnenblume und ihre Lieblingszahl 2

Wie die 2 meine Lieblingszahl geworden ist, weiß ich selbst nicht mehr so genau. Ich kann mich nur noch vage daran erinnern, dass ich, als ich in die 1. Klasse ging, so gerne in die 2. Klasse kommen wollte, weil ich dann nicht mehr zu den Jüngsten gehören würde. Und ich fand es dann später in der 2. Klasse auch ganz toll, und ich kam mir da schon unglaublich groß vor.

Benutzerbild von Sonnenblume2

Kondition im Reich der Mitte verloren

Es war die Urlaubsreise mit den faszinierendsten Eindrücken, die ich je erlebt habe. Sie war fantastisch, gigantisch, beeindruckend, mitreißend, fremdartig und faszinierend - unsere Rundreise durch China.

Benutzerbild von Sonnenblume2

Mein Lieblingsfoto vom Julius-Trip-Lauf durch Hannover ;-)

Welche Assoziationen habt Ihr zu diesem Foto?

Benutzerbild von Sonnenblume2

Doch noch mal was anderes

Ich würde so gern in diesem Jahr die 10km erneut unter 50min laufen und ich würde so gern meine 2 Jahre alte HM-PB (1:53:54) verbessern.
Was ist also logischerweise der Weg zum Ziel? Richtig, Intervalltraining.

Meine heutige Herausforderung: 6x1000m in je 4:57min, dazwischen je 3:18min Gehpause, das Ganze eingepackt in 11km.

Benutzerbild von Sonnenblume2

Team Challenge Hannover - Wenn Teamgeist beflügelt

Freitagabend, 18 Uhr, Georgengarten, Hannover

Nachdem es den ganzen Tag Bindfäden geregnet hatte, war es nun ab 17:30 Uhr erfreulicherweise trocken und ab und zu lugte sogar die Sonne hinter den Wolken hervor. Mit windstillen 16°C herrschte perfektes Laufwetter.

Unser Verein war mit 2 Mannschaften am Start der 4x4000m-Staffel: einer reinen Männernmannschaft und einem Mixed-Team bestehend aus A.(W), A.(M), Göga und mir. Vom Gefühl her war ich endlich so weit, mal wieder richtig Gas zu geben. Die 20 Minuten wollte ich auf alle Fälle unterbieten.

Benutzerbild von Sonnenblume2

TABATA-Intervalle 1. Versuch

Regen sie nun den Fettstoffwechsel an? Oder machen sie schneller? Oder gar beides?
Egal, beides würde mir schließlich guttun.

Heute wollte ich mal etwas ausprobieren, was ich unlängst auf einer Fortbildung kennengelernt hatte: TABATA-Intervalle. Hat sich ein Herr Tabata aus Japan ausgedacht. Kann man im Fitnessbereich, im Krafttrainingsbereich und auch im Ausdauersport anwenden.

Benutzerbild von Sonnenblume2

Garbsener Citylauf - Was ist ein realistisches Ziel?

Wie vor jedem Wettkampf machte ich mir auch vor diesem Gedanken, was machbar, was erreichbar wäre. Schwüle 26°C ließen mein Maximalziel, das Laufen einer 4:59er Pace über die 10,4km, schon im Vorfeld wie Eis in der Sonne schmelzen. Ich bin keine Hitzeläuferin. Also muss ein realistisches Ziel her. Eines, das mich während des Wettkampfs anspornt, mein Bestes zu geben, aber gleichzeitig verhindert, dass ich hinterher von meinem Ergebnis enttäuscht bin.

Benutzerbild von Sonnenblume2

In Nachbars Garten blühen die ersten Sonnenblumen :-)

Ist das nun ein gutes Omen für die 10,4km beim Garbsener Citylauf am Freitagabend?

Ich war unsicher, ob heute, so relativ kurz vorm Wettkampf ein Intervalltraining noch sinnvoll wäre, fragte nach und bekam folgenden Trainingsrat:
4 oder 6x400m mit 100m Trabpause(danke Schalk!).
Ich entschied mich für 4x400m in 4:38er Pace mit 100m Trabpause.

Benutzerbild von Sonnenblume2

Meine erste RTF: Rund ums Steinhuder Meer

Vor kurzem neugierig geworden durch diesen Blog von WWConny, hörte ich interessiert auf, als unser Vereinstrainer letztes Wochenende sagte, wir könnten doch am kommenden Sonntag, sprich heute, alle zusammen mal an einer RTF = Radtourenfahrt teilnehmen.
Es würden viele verschiedene Strecken angeboten, die kürzeste 48km, einmal rund um das Steinhuder Meer, die längste 210km namens Steinhuder-Meer-Weserbergland-Radmarathon, Start und Ziel wären in Wunstorf.

Benutzerbild von Sonnenblume2

Frauenlauf Hannover - Partystimmung nach dem großen Unwetter

Gestern Nachmittag mit dem Auto auf dem Weg zum Frauenlauf: Weltuntergangswetter, Starkregen, Gewitter, die Scheibenwischer auf höchster Stufe schaffen es kaum, die Wassermassen von der Scheibe zu bringen, auf der Straße Aquaplaning, da das Wasser gar nicht so schnell abfließen konnte. Oh, man! Was haben wir ein Pech mit dem Wetter! Es sollte ein so schönes Gemeinschaftsevent werden: vor dem Lauf baden und klönen, dann flott laufen, Blümchenkette im Ziel umhängen lassen, dann Nachlaufwurst, baden, klönen, feiern, vielleicht ein bisschen Beauty und Wellness, je nach Angebot.

Google Links