Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von fazerBS

Neustart - zum x-ten

Nachdem dieses Jahr der Wurm drin ist wollte ich einfach mal irgendwie schauen was geht und schnickte mir 5*200m Temporeiz auf die Uhr - mit für Einsteiger geeigneten 2 min Pause dazwischen. Es sollte nur einfach mal wieder ne 4 vorne stehen - ich hatte das alles so satt. Ständig ne 6 da vorne - egal wie es sich anfühlte - außer im Wettkampf. Dazu läuft es gerade so gar nicht auf der Arbeit und ich fühle mich einfach nur "bäh". Blutbild - na ja, leichter Vitamin-D-Mangel, sei aber nicht dramatisch. Ich könne was dagegen tun (Sommer wäre ne Variante), müsste aber nicht.

Benutzerbild von fazerBS

Verrückt - für Julia

Obwohl ich den Husten nicht loswurde fuhr ich am Freitag mit dem Zug nach Immenstadt. Ich fühlte mich schlapp und lustlos. Meinen einzigen verbleibenden Triathlon dieses Jahr wollte ich mit gebremstem Schaum durchziehen - das hatte ich Julia quasi posthum versprochen. Dass es gehen würde hatte ich am Wochenende in drei Tagen hintereinander mit je einer Disziplin in (fast) WK-Länge getestet. Heißt: ich war Sonntag geradelt, Montag im See geschwommen und Dienstag gelaufen. Mittwoch nochmal was Rad und Donnerstag was laufen mit kleinen Temporeizen - Tasche packen.

Benutzerbild von fazerBS

fazer ist raus

Nachdem die Brandwunden am Fuß weitgehend verheilt und mit einem dicken Pad bedeckt im Schuh erträglich waren ging fazer wieder auf die Suche nach der Form.

Die war natürlich auf der Liege geblieben. Trotzdem war es schön, einfach wieder ein wenig durch die Gegend zu laufen bzw. zu radeln (schwimmen war noch verboten) und verhalf zu besserem Nachtschlaf.

Benutzerbild von fazerBS

Den Kampf um die rote Laterne verloren

Da es gerade "nicht läuft" war der Fokus dieses Jahr auf verrückte Abenteuer gerichtet. Das habe ich bekommen - anders als geplant und erhofft, aber eben ein einmaliges Abenteuer.

Benutzerbild von fazerBS

RuhrToNorthSeaChallenge

In der Woche meiner Enkeltochter-Betüddelung fiel die Lieferung meines neuen Rades. Ich hatte also nicht viel Zeit, um darauf zu fahren. Die erste Fahrt gleich mit Nieselregen zwischendurch - Taufe erledigt :lach:

Der Hintern tut schon nach gut 20km weh - der Sattel ist vermutlich nicht meiner. Was hilft es?

Am Samstag war halt die Challenge über 300km angesetzt - und die sollte gefahren werden. Start war um 4:30 h in Duisburg am Wedau-Stadion. Ankunft sollte bis abends bei Tageslicht erfolgen - so die Herausforderung.

Benutzerbild von fazerBS

Da ist das Rad - endlich

Nun ja, gewichtsmäßig hat sich nichts getan, preislich verdoppelt. Carbon statt Alu, 105er statt 105er - ähm 500 Euro für Ultegra war ich nicht bereit zu bezahlen. Und weitere 500 Euro für ne Scheibenbremse hab ich mir auch gespart - wobei ich die interessant gefunden hätte.

Das Teil wurde nach dem Foto für ne kurze Runde ausgeführt, da die Urgroßeltern das Kind betüddelt haben. Mhm, was soll ich sagen - gewöhnungsbedürftig. Der Sattel ist nicht auf Anhieb so bequem wie mein alter, die Sitzposition per Fitting bestimmt und anders als vorher.

Benutzerbild von fazerBS

Wie fahre ich 200km ohne Rad?

Vor knapp 3 Wochen hatte ich ja den Radunfall. Ein neues Rad ist bereits ausgesucht und bestellt - Lieferzeit mindestens 3 Wochen :schluck:

Nun ja, ich sehe ein, dass die in meiner Kindergröße nicht gerade zu Hauf in den Schaufenstern stehen. Aber was tun, zumal am gestrigen Tag die Vorbereitungstour der Ruhr2NorthSeaChallenge - die sogenannte RuhrAroundChallenge mit 200km Rad - anstand?

Benutzerbild von fazerBS

Ausgebremst - Rad tot, ich lebe

Samstag war ich bei der ersten RTF dieses Jahres - und hatte 60km Kälte, Wind und Schnitzeljagd. Davon ca. 30km ein paar Männer "im Nacken", von denen einer mal nach vorne kam, nur um zu meinen ich wäre flott unterwegs (hätte er die Führung übernommen hätte es ja flotter werden können :kicher:). Die bogen ab und meinten noch ich wollte sicher länger (klar, hatte die 110er geplant). Also allein weiter. Dann überholte mich ein Mann in kurzer Hose - brrrr, ich fror schon beim Hinsehen. Na ja, der war nicht viel schneller, also ab in den Windschatten.

Benutzerbild von fazerBS

Stau auf der Bahn

Heute früh torkelte ich halbverschlafen im Schwimmbad ein, den Schrankeuro schon in der Hand. Schnell am Automaten ne Karte ziehen - nee, ist nicht. Da steht so einer mit Klemmbrett und will wissen warum man um 6h morgens im Hallenbad schwimmen kommt (die haben nur dienstags so früh auf, sonst erst um 7h - und das ist für berufstätige, die um 8h am Schreibtisch sitzen sollen, halt zu spät). Die Frau vor mir sagt so was und sie hätte schon den Badeanzug zu Hause drunter, ...

Benutzerbild von fazerBS

Mein verrücktes Jahr - Teil 1

Aufgrund meines langen zwangsweisen Aussetzens vom Laufen gestalte ich den Wiedereinstieg ebenso langsam und habe für dieses Jahr keine Laufwettkämpfe geplant. Also nicht kurz und knackig - und nicht lang.

Stattdessen will ich einige Dinge von meiner "Bucketlist" streichen und ein paar Lebensträume verwirklichen. Das begann mit Mallorca zum Radfahren - wo ich leider wieder zurück bin.

Google Links