Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von mausux

Vorletzter Trainingstag

dann kommt die ungeliebte Taperingsphase. 3 Tage Füsse stillhalten ist mittlerweile echt ein Problem für mich. Heute mal den Wettkampfbaggersee meines ersten Volkstrias (0,4 - 17 - 5) beschwommen, war ja schon lange sehr sehr sehr lange nicht mehr im Freiwasser. Ich hatte heute gehörig Respekt vor dem See besser vor der Temperatur. Gestern hatte er 18 °C und da soll ich als bekennender Warmduscher rein. Naja erst mal Lage peilen und Finger rein. Am Rand gings. Also Badehose an und rein getraut.

Benutzerbild von mausux

Das erste mal

in 2013 im Schwimmbad gewesen. War eh kein Radwetter :-). Irgendwann sollte ich ja mit dem Schwimmtraing für meinen 1. Kurztriathlon am 16.6. anfangen. Lief auch ganz gut. Zuerst mal 400 m Kraul um zu testen, ob ich soweit überhaupt kraulen kann. Will ja meinen Tria nicht im Bruststil absolvieren :-). Ich kann. Mit der Zeit in 8.00 auch ganz zufrieden. Anschliessend 1000 m in Brust/Kraul und 500 m ausschwimmen. Die 17 km Rad hoffentlich im 2:00 Schnitt, es sind 3 Runden zu absolvieren, ziemlich eckiger Kurs, eigentlich nix für mich.

Benutzerbild von mausux

On the road again

Die einjährige Laufpause ist natürlich ist nicht ohne Folgen für die Laufform geblieben, wen wunderts. Wenn ich heute laufe, walke ich die ersten 3 km in ca. 8:30 /km, dann laufe ich 5 oder 6 km und die restlichen 2 km werden wieder gewalkt. Ich habe festgestellt, das ist das Beste für mich. So kann ich ohne Probleme laufen und bleibe auch danach schmwerzfrei! Heute beim Laufen durchschnittlich 7:34/km gelaufen, es ist unglaublich wie der Körper sich wieder an vergangenes erinnert.

Benutzerbild von mausux

Ein Zehner geht immer

Mein letzter Lauf rührt vom 31.1.12 ziemlich genau ein Jahr her, das waren damals 9 km. Wenn man auf jogmap bloggen will, sollte man doch wenigstens ein Lauf im Jahr vorweisen, oder? Nach 8600 Radkilometer, 30 Schwimmkilometer und nur 18 Laufkilometer in 2012, war es gestern mal wieder soweit. Bekannte jogmapper haben mir auf facebook die Laus in den Kopf gesetzt, einen Triathlon zu absolvieren. Da sollte man doch mal probieren, ob Laufen überhaupt noch geht. Frau meinte, Du schaffst doch niemals 10 km am Stück, das sollte man niemals zu mir sagen, dass was nicht geht :-).

Benutzerbild von mausux

Träume

Manchmal träume ich noch vom Laufen, aber nicht mehr so oft. Öfter träume ich auf dem Rad. Auf meinen Ausfahrten, wenn mein Geist frei wird, komme ich ins träumen. Rad am Ring war so ein fixer Gedanke. Rumgemacht, überlegt, abgewunken und dann irgendwann mit Bauchweh angemeldet. Nie gedacht, dass ich da 8 Runden absolvieren werde. Und jetzt wieder so ein Traum. Ötztaler Radmarathon. Eigentlich nicht oder nur sehr schwer zu schaffen für mich, 240 km, 5500 HM in 14 Stunden Rahmenzeit, knapp 20er Schnitt in richtigen Bergen. Eigentlich wie Rad am Ring, aber am STÜCK :-).

Benutzerbild von mausux

Rad am Ring

Lange habe ich auf 24-h Rad-am-(Nürburg-)Ring hingefiebert. Der 1. größere
Wettkampf nach meinem Laufmarathon in Sept. 2010. Es war fantastisch.
5800 Radkilometer in 2012 und viele Höhenmeter haben sich ausgezahlt.

Bei der Anfahrt Freitags abend war das Wetter so schlecht, dass ich trotz
guter Wettervorhersage für den nächsten Tag übles ahnte. Nach
Zeltaufbau, der Zeltplatz direkt an der Grand-Prix-Strecke und Abholung der
Startunterlagen konnten wir um 22 Uhr endlich zur Ruhe kommen.

Benutzerbild von mausux

Rad am Ring

Morgen gehts los zu 24 Stunden Rad am Ring im 2er Team. Auto ist gepackt und die Räder sind gewartet und eingestellt. An was man alles denken muss: Werkzeug, Ersatzteile, Regenreifen, Klamotten für jede Temperatur und Regen usw und so sofort. Ein Laufwettbewerb war deutlich einfacher. Schuhe an und los. Aber na gut ist vorbei.

Benutzerbild von mausux

Kind angefahren :-(

In einem Waldstück, nahe dem KIT, 400 m weiter eine Mutter mit 2 Kindern (ca. 2 und 6) unterwegs. Langsam gemacht, da auch eine grosse Radgruppe entgegenkam. Mit 12 km/h (laut FR305) an Familie vorbeigefahren, in dem Moment in dem ich auf gleicher Höhe bin, _schiesst_ der 2-jährige hinter der Mutter vor und steht vor dem Rad. Herz stehen geblieben, Schrei gelassen, Vollbremsung , Rad hinten hoch und über den Lenker abgestiegen, Gott sei dank so langsam, dass ich danach noch gestanden bin, wie ich das gemacht habe keine Ahnung.

Benutzerbild von mausux

Turmberg

Heute nach 7 Tagen und endlosen Stunden endlich mit der Renovierung durch. Zur Belohnung 2 x auf den Turmberg :-), will ja nicht langweilen, aber wieder mit wenig Erwartung auf den Berg und was soll ich sagen, mit 7:38 eine um 0:28 verbesserte Zeit, das gabs noch nie. Die 2. Runde dann 8:10. Für das Finale wird es nicht reichen, da bräuchte man nämlich 6:00 dafür. Noch 13 Tage Zeit bis zum Einzelzeitfahren. Trotzdem sehr sehr zufrieden. Werde doch noch zum Rennradler.

Benutzerbild von mausux

Vorbereitung Turmbergrennen

Nach 200 km Radtraining in den letzten 8 Tagen war ich heute ein bisschen müde, die Komplettrenovierung unserer Küche seit 3 Tagen hebte meine Laune auch nicht besonders, so habe ich mich heute doch auf zum Turmberg gemacht, bissele trainieren für das Rennen in 18 Tagen. Mit wenig Erwartungen hingefahren, müde und ausgelaugt, radeln wir uns ein bisschen die Beine frei. Nach 1,8 km und 120 HM, dann eine neue Bestzeit von 8:06. Bin sehr zufrieden, könnte klappen mit Sub 8:00

Google Links