Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Etu58

Bergläufe in den Ferien II - meine Betrachtung

Leider gehen Ferien immer viel zu schnell rum. Unsere verbrachten wir ja in der bergigen Nordtoscana.

Durch Zufall haben wir heraus gefunden, dass in unserem Feriendomizil jährlich ein Lauf statt findet (dieses Jahr leider schon vorbei gewesen ) und haben uns die Strecke mal angeschaut.

Reizvolle gut 800 Höhenmeter und 13 km Distanz lockten uns, diese mal abzulaufen und noch etwas zu verlängern. Die ersten Male sind wird entgegen der Wettkampfrichtung gelaufen. Beim letzten Training bin ich dann auch in den Genuss der Wettkampfrichtung gekommen.

Benutzerbild von Eifelsteiger

Cologne 226: from the perfect start to the finish-line (21 und Schluss)

Ich bin sehr müde und ich habe Muskelkater wie nach meinem ersten Halbmarathon, gehe die Treppe runter wie ein alter Mann. Die Distanz macht einen wieder klein und demütig. Nach 12:08:37 Stunden ging ein Projekt zu Ende, das für mich die größte sportliche Herausforderung meines Lebens war.

Danke.
Danke an viele Menschen, vor allem an meine Familie, dass sie die unfassbar viele Trainingszeit akzeptiert hat.
Danke an meine Freunde: Conny, Brigitte, Kim, Gabriela und Ralph. Danke für Eure Unterstützung, Euer Beispiel und den gnadenlosen Ansporn.

Benutzerbild von strider

Ein Traum wird wahr - Cologne 226

Wo soll ich anfangen. Es lief alles ganz anders, aber wenigstens bin ich jetzt ein "echter" Triathlet: Schwimmen super, Rad super, Laufen ging gar nicht. Und das mir! Aber wenigstens geschafft. Und lustigerweise mit der Traumzeit!

Ziel A (offiziell): ankommen. In Köln bis 15:55h möglich. Sollte zu schaffen sein.

Ziel B (anvisiert): Unter 15h ankommen. Plan sah vor: 2h für Schwimmen, 7:30h für Rad und Laufen was geht, realistisch so um 5h. Also 14:30h plus Wechsel.

Benutzerbild von cocobolo

Treppchen-Platz beim Hannover-Triathlon (OD)

In meiner zweiten Triathlon-Saison habe ich nicht gerade viele Triathlons ins Ziel gebracht. Genauer gesagt: Bis letzte Woche genau einen. DEN einen zum Glück, das liegt natürlich daran, daß dieser eine mein Ironman-Debüt in Roth war, auf das man sich zwar mit viel Training aber nicht vielen Wettkämpfen vorbereitet. Die beiden einzig dafür geplanten Vorbereitungs-Triathlons waren ja leider an meinem Kälteproblem beim Schwimmen gescheitert: 2mal trauriges DNF.

Benutzerbild von Hamburgschlumpf

Sub 40-Projekt erfolgreich - ein kleiner Laufbericht vom 10 km-Alsterlauf in Hamburg

"Von nix kommt nix" - das war das Motto des diesjährigen 10 km-Alsterlaufs in Hamburg. Wie wahr! Denn ohne "viel"(e) günstige Umstände wäre es "nix" gewesen mit meiner erhofften neuen Bestzeit und dem Erreichen der magischen Grenze von 40 Minuten.

So aber wurde es was: 39:29 min. :-)))
Bestzeit um eine Minute gesteigert! Bin sehr stolz! Ein unglaublich fordernder, anstrengender Lauf, denn es war ziemlich schwül... Aber es hat sich gelohnt: Die Freude im Ziel war riesig und der Endorphin-Flow hält auch jetzt noch, beim Schreiben dieser Zeilen, an!

Benutzerbild von WWConny

Löwenburglauf - Lernen durch Schmerzen

Es fing schon schlecht an:
Geschlafen hatte ich in der Nacht zum Sonntag fast gar nicht. Warum - keine Ahnung. Dann das Wetter: Nächtlicher Regen versprach aufgeweichte Wege. Ich war wie üblich früh genug vorort, fand einen Parkplatz ganz in der Nähe des Start/Ziel-Bereiches und lief auch direkt Ratze und Ruth in die Arme.

Dixi geentert, Kleiderbeutel abgegeben - wenigstens wars jetzt trocken.

Los gings um 11.

Palma zum 5. Mal

Ich habe es wieder getan.
Wieder habe habe ich mich für den für die 10Km von Palma de Mallorca angemeldet,der letzte lauf für 2014. Dann beginnt meine Vorbereitung für den Hermann
2015.
Allen ein schönes Wochenende euer Deichrunner.

Ps: Am 21.09.2014 ist hier bei uns der Küstenmarathon

Startplatz für Köln Marathon abzugeben

Moin miteinander,

als ich mich vor fast einem Jahr für den Köln Marathon angemeldet habe, ahnte ich
nicht, dass eine hartnäckige Plantarfasciitis mich so lange ausser Gefecht setzen würde. Schweren Herzens muss ich nun auf den Start verzichten.
Wer kein Problem damit hat, dass sein Name nicht in der offiziellen Ergebnissliste auftaucht und einfach nur den Lauf genießen möchte, kann also zum Selbstkostenpreis meinen Startplatz übernehmen. Und da ich eine Medaillengravur mitbestellt habe, sich auf diesem Wege noch eine individuelle Trophäe sichern.

Finnland zwo fünf null null eins

Ist ja nur ne Zahl, aber ein bisschen was steckt dahinter. Nicht nur an gelaufenen Kilometern, sondern auch an Dingen im Leben, die ich erlebt und mitgemacht habe, seit ich hier vor sieben Jahren angefangen habe zu zählen. In Finnland sind es nun 25.000 geworden.

Benutzerbild von Schalk

Training für den TdG – Ein langer Weg auf der Alta Via des Aostatals (VIII)

Geschafft! Die Trainingstour für den TdG ist durch.
15.08.2014
Ich sitze im Bus nach Courmayeur und bin eigentlich erst mal etwas geschafft. Ein Resümee? Es war wohl in vielerlei Hinsicht gut für sieben Tage erst auf der Alta via 2 und später der Alta via 1 unterwegs gewesen zu sein. Von Planaval ging es bis Closé (etwas oberhalb Oyace). Nach den offiziellen km des TdG war das von km43 bis 270,9. Es fehlen an der Runde läppische 103km. Aber vielleicht formulieren wir es auch anders.
Das waren 227,9 Wo-km, wenn man die sieben Tage von Samstag bis Freitag als eine Woche definiert.

Google Links